Schule wird wieder Schule

SRH-Oberschule Lockwitz

Veröffentlicht am Mittwoch, 1. Juni 2016

Gemeinsam mit Vertretern des Berufsbildungswerkes Sachsen GmbH stellte der Prohliser Ortsamtsleiter Jörg Lämmerhirt die künftige SRH-Oberschule Lockwitz vor. Die Schule Lockwitz wird ab dem Schuljahr 2017/18 wieder mit Leben gefüllt sein.

Lockwitz. Mitte Mai lud der Prohliser Ortsamts­leiter Jörg Lämmerhirt ins Gerätehaus der Stadt­teil­feu­erwehr zu einer Gesprächs­runde unter dem Titel »Mein Stadtteil konkret: 1906–2016 Schule wird wieder Schule« ein. Gemeinsam mit Vertretern des Berufs­bil­dungs­werkes Sachsen GmbH stellte er die künftige SRH-Oberschule Lockwitz vor. Nach jahre­langem Ringen wird die Schule Lockwitz ab dem Schuljahr 2017/18 wieder mit Leben gefüllt sein. Das Berufs­bil­dungswerk Sachsen, das bereits in Leuben die SRH-Montessori-Grund­schule betreibt, schloss mit der Stadt Dresden einen Erbpacht­vertrag auf 50 Jahre.

Ebenfalls anwesend war die künftige Schul­lei­terin Simone Günther. Sie erläu­terte kurz das inhalt­liche Profil der Schule, das auf den neuesten Studien zum Lernen basiert. Im Mittel­punkt steht das Konzept des selbst­ori­en­tierten Lernens. Dabei geht es um forschendes, selbst­or­ga­ni­siertes, reflek­tie­rendes und innova­ti­ons­freu­diges Lernen der Schüler. Sie erlernen eigen­stän­diges Planen und Reflek­tieren, sie übernehmen selbst Verant­wortung für ihren Lernprozess. Dafür werden ihnen vielfältige handlungs­ori­en­tierte Lernma­te­rialien zur Verfügung gestellt.

Derzeit lernen die Oberschüler im Gebäude der SRH-Montessori-Grund­schule. Am Standort in Lockwitz sollen künftig alle Klassen zweizügig laufen.

Am 25. Mai gründete sich der Förder­verein zur SRH-Oberschule. Inter­es­senten, die die Aktivi­täten dieser Schule unter­stützen möchten, wenden sich direkt an Simone Günther (20676140). Dietmar Haßler, selbst Lockwitzer und sowohl einstiger Schüler wie auch Lehrer der ehema­ligen Lockwitzer Schule, moderierte die Infor­ma­ti­ons­ver­an­staltung. Er konnte viele ehemalige Schüler und Lehrer­kol­legen begrüßen, so auch den ehema­ligen Schul­leiter Hans-Heinrich Klein­dienst. Der 75-Jährige leitete die Schule von 1991 bis 2005.

Anhand von Bauzeich­nungen vermit­telte der verant­wort­liche Architekt Heiko Gebhard den Anwesenden einen guten Einblick, wie das histo­rische Gebäude erhalten werden soll und wie sich der Neubau entspre­chend einfügt. Die Sanierung des Gebäudes soll in zwei Bauab­schnitten erfolgen. Bis 2017 wird das histo­rische Gebäude saniert, um mit dem Schul­be­trieb starten zu können.

Danach wird der Erwei­te­rungsbau in Angriff genommen. Läuft alles nach Plan, soll die Schule, einschließlich der Einfeld­turn­halle, bis Sommer 2018 fertig gestellt sein. Im Vorfeld der Ausschreibung für dieses Bauprojekt recher­chierte Gebhard intensiv im Stadt­archiv Dresden und studierte die histo­rische Bauakte. Er wandte sich mit einer großen Bitte an die Zuhörer: Gesucht werden alte Fotos, die einen Eindruck von der damaligen Ausmalung der Schule vermitteln. Fotos können gerne direkt in der SRH-Oberschule an der Pirnaer Landstraße 191 abgegeben werden. Marcus von Oppen, Geschäfts­be­reichs­leiter »SRH Schulen Dresden« des Berufs­bil­dungs­werkes, betonte, dass die Schule ein Mittel­punkt im Stadtteil werden soll. Beispiels­weise kann die Aula auch für private Feiern genutzt werden oder die Turnhalle für den Vereins­sport. Auch an den Heimat­verein Lockwitz haben die Verant­wort­lichen gedacht: Bei Interesse werden dem Verein im Schul­ge­bäude Räumlich­keiten zur Verfügung gestellt.

Claudia Trache

Stichworte
Startseite »

Kontakt & weitere Infos

schule@srh-oberschule.srh.de
www.srh-oberschule.de