Schulgebäude wird wiederbelebt

Ehemalige Schulgebäude soll zum Schuljahr 2017/18 saniert sein

Veröffentlicht am Montag, 14. Dezember 2015

Ab dem Schuljahr 2017/18, genau 111 Jahre nach dessen erster Eröffnung, soll wieder Leben in das ehemalige Schulgebäude an der Urnenstraße einziehen. Es wird zum Standort für die in diesem Sommer gegründete SRH Oberschule Dresden ausgebaut.

Das historische Gebäude wartet auf seine Sanierung. Foto: Trache

Das historische Gebäude wartet auf seine Sanierung.

Foto: Trache

Lockwitz. Noch steht das ehemalige Schul­ge­bäude an der Urnen­straße in Lockwitz verwaist. Unkraut und Gebüsch wachsen ungehindert auf dem einstigen Basket­ballfeld. Kürzlich erhielt das Berufs­bil­dungswerk Sachsen jedoch den Zuschlag für das von der Stadt Dresden ausge­schriebene Schul­ge­bäude. Ab dem Schuljahr 2017/18, genau 111 Jahre nach dessen erster Eröffnung, soll wieder Leben in das Gebäude einziehen. Es wird zum Standort für die in diesem Sommer gegründete SRH Oberschule Dresden ausgebaut. Geplant ist zudem ein Beruf­liches Gymnasium.
Die erste 5. Klasse dieser Oberschule lernt derzeit in Räumen der SRH-Montessori-Grund­schule an der Pirnaer Landstraße 191. Das neue Gebäude wurde im August dieses Jahres einge­weiht. »Unser Ziel ist es, unseren Schülern ein durch­gän­giges Lernen von der Grund­schule bis zum Abitur zu ermög­lichen«, so Geschäfts­be­reichs­leiter Marcus von Oppen. So wird auch in der Oberschule mit einem reform­päd­ago­gi­sches Konzept gearbeitet, wo das so genannte selbst­or­ga­ni­sierte Lernen im Mittel­punkt steht.

Doch zunächst stehen die komplette Sanierung des histo­ri­schen Gebäudes in Lockwitz sowie die Errichtung eines Erwei­te­rungsbaus an. »Derzeit laufen mit der Stadt Dresden Gespräche zum Erbpacht­vertrag«, so Marcus von Oppen. Um den Eröff­nungs­termin Sommer 2017 halten zu können, muss spätestens im Frühjahr 2016 mit dem Bau begonnen werden. Dafür hat das Berufs­bil­dungswerk Sachsen (BBWS) die Planungen so weit voran­ge­trieben, dass es noch im Dezember den Bauantrag einreichen kann. Die unter Denkmal­schutz stehende Schule soll möglichst origi­nal­getreu saniert werden. Mit der Geschichte der Schule hat sich Marcus von Oppen und sein Team bereits intensiv vertraut gemacht. »Wir wissen, wie wichtig den Lockwitzern die Schule ist. Sie soll daher, wie in der Vergan­genheit, ein fester Bestandteil im Stadtteil werden«, so Frank Müller, Presse­sprecher des BBWS. Das Gebäude soll offen für alle Lockwitzer sein. Die geplante Cafeteria könnte am Wochenende als Ort für Famili­en­feiern dienen. Ebenfalls in Planung ist eine neue Turnhalle. Auch diese könnte außerhalb des Unter­richts für Lockwitzer Vereine zur Verfügung stehen. Bis es so weit ist, lernen die Klassen der SRH Oberschule weiter im Schul­ge­bäude der Montessori-Grund­schule. Für das kommende Schuljahr ist eine weitere 5. Klasse geplant.

Die nächste Infor­ma­ti­ons­ver­an­staltung findet am 16. Januar von 10 bis 13 Uhr in der SRH-Montessori-Grund­schule statt.

Claudia Trache

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_medienberater