Erster Schultag in historischem Gebäude

SRH Oberschule Dresden zieht auf der Urnenstraße ein

Veröffentlicht am Sonntag, 20. August 2017

Am Montag, 7. August 2017 nahmen die ersten 82 Schülerinnen und Schüler der neuen SRH Oberschule ihre sanierte Schule in Lockwitz in Besitz.

Geschäftsbereichsleiter Marcus von Oppen überreichte das Glöckchen an Anett Neuwirth, Co-Lehrerin der Klasse 5a. Danach »wanderte« es von Schüler zu Schüler bis zur sanierten Turmuhr. Foto: Trache

Geschäftsbereichsleiter Marcus von Oppen überreichte das Glöckchen an Anett Neuwirth, Co-Lehrerin der Klasse 5a. Danach »wanderte« es von Schüler zu Schüler bis zur sanierten Turmuhr.

Foto: Trache

Am ersten Schultag war es soweit. Nach neun Jahren zog wieder Leben in das histo­rische Schul­ge­bäude an der Urnen­straße ein. Vor 111 Jahren wurde dieses Schul­ge­bäude das erste Mal einge­weiht. Nun lernen die Schüler der SRH Oberschule Dresden in der Lockwitzer Schule. Zunächst begrüßte Schul­lei­terin Simone Günther die 82 Schüle­rinnen und Schüler der fünften bis siebten Klassen in der Aula. Diese wird bis Ende 2018/Anfang 2019, bis Schul­anbau und neue Turnhalle einsatz­bereit sind, als Sport- und Bewegungsraum dienen. Auch in der Vergan­genheit wurde dieser Raum bereits als Turnhalle genutzt.

Simone Günther erzählte den Schülern von ihrem beson­deren denkmal­ge­schützten Schul­ge­bäude. Sie verwies u. a. auf die Fliesen im Flur, die noch von vor 111 Jahren stammen und aufge­ar­beitet wurden. Sie wünscht sich, dass Schüler und Lehrer dieses Schul­ge­bäude nun gemeinsam mit Leben erfüllen und es zu einem Lern- und Lebensort werden lassen. Als sie einige Lehre­rinnen und Lehrer vorstellte, wurden diese zum Teil mit stürmi­schem Applaus begrüßt. Vor zwei Jahren begann die SRH Oberschule mit neun Schülern in der SRH Montessori-Grund­schule an der Pirnaer Landstraße. Diese Schüler besuchen nun hier die siebente Klasse. Während es nur je eine sechste und siebente Klasse gibt, sind jetzt zwei fünfte Klassen gebildet worden. Zwölf Lehre­rinnen und Lehrer unter­richten derzeit an der SRH Oberschule.

Für das Einwei­hungs­ritual hatte sich das Lehrerteam etwas Beson­deres ausge­dacht. Gemeinsam sollte die histo­rische Turmuhr einge­weiht werden. Dazu bildeten alle Schüler und Mitar­beiter eine Kette vom Gebäu­de­eingang bis hinauf zum Uhrenraum und reichten ein klingendes Glöckchen weiter. Als dieses oben angekommen war, drückte Dr. Hans-Jochen Seidel, Geschäfts­führer des Berufs­bil­dungs­werkes Sachsen, der Träger dieser Schule, auf den Knopf, um die Funkuhr in Betrieb zu setzen. Nun ertönt die Turmuhr von sieben bis 22 Uhr alle Viertel­stunde und schlägt die vollen Stunden. Für deren Instand­setzung war der Lockwitzer Uhren­macher  An­dreas Vogler verant­wortlich. Er erneuerte die beiden Ziffern­blätter, den Antrieb für die Zeiger und setzte sowohl zwei neue Hammer­werke ein als auch die Funkuhr. Das histo­rische Uhrwerk ist zurzeit in der Lockwitzer Kirche ausge­lagert, soll aber künftig auch im Foyer der Schule ausge­stellt werden.

Claudia Trache

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_werbeagentur