Zum Thema

13. Februar 1945

Bleibt der Obelisk, wie er ist? Foto: Ziegner

Obelisk des Anstoßes

Umgestaltung des Gedenksteines in Nickern

19. September 2016 | Am 22. August beschäftigte sich der Ortsbeirat von Prohlis unter anderem mit dem interfraktionellen Antrag der Stadtratsfraktionen der LINKEN, der SPD und Grünen zur Umgestaltung des Gedenksteines in Nickern. Die Initiative erfolgt auf der Grundlage der Stadtratsbeschlüsse »Rahmen für Erinnern« von 2005 sowie »Erinnern vielfältig gestalten« von 2014.

Winterliches Hoffest

16. Februar 2016 | Zu einem winterlichen Hoffest laden die JugendKunstschule und das Palitzschmuseum am Sonntag, 21. Februar in den Palitzschhof ein. Ab 14 Uhr beginnt die Reihe mit einem Vortrag zur Geschichte der Dresdner Altstadt.

Menschenkette am 13. Februar 2016

27. Januar 2016 | Die AG 13. Februar lädt am Jahrestag der Zerstörung Dresdens ein zu einer Bürgerbegegnung. Ein Zeichen des Miteinanders ist dabei die Menschenkette. Aber auch andere Möglichkeiten bestehen am 13. Februar, ins Gespräch zu kommen und gemeinsam zu Erinnern und Mahnen.

Grabstätte der Familie Peter auf dem Dresdner Heidefriedhof (l.). Der Bildband »Eine Kamera klagt an« erschien erstmals 1950 bei der Dresdener Verlagsgesllschaft. Die Publikation wurde mit dem Titel »Excellence FIAP« ausgezeichnet. Foto/Repro: Autor

»Dresden – eine Kamera klagt an«

Pressefotograf und Fotojournalist Richard Peter sen. wurde mit Aufnahmen vom zerstörten Dresden bekannt

24. Januar 2015 | Der 1895 in Klein Jenkwitz (Jankowice Male, Polen) geborene Pressefotograf und Fotojournalist Richard Peter sen. wurde vor allem durch seine Aufnahmen vom zerstörten Dresden bekannt. 1950 erschien der bis heute nachgefragte Bildband »Dresden – eine Kamera klagt an« bei der »Dresdener Verlagsgesellschaft« in einer Auflage von 50.000 Stück.

Anzeige

ad_brunnenbuch