Zum Thema

Am Koitschgraben

Ulrike Maslov (r.) hat die Leitung des Treffs „Sonnenblume“ übernommen. Unterstützt wird sie von Nora Greibig (l.). Foto: Trache

Bürgertreffpunkt »Sonnenblume«

Der Treffpunkt im Wohngebiet »Am Koitschgraben« ist wieder geöffnet

9. November 2016 | Nach einer fünfwöchigen Pause steht der Bürgertreff »Sonnenblume« unter neuer Leitung wieder zur Verfügung. Der Treff gehört zu den zehn psychosozialen Betreuungs- und Beratungseinrichtungen für Erwerbslose und wird vom Sozialamt gefördert.

Anke Hahn und Katrin Lindner (v. l.) freuen sich auf die gemeinsame Arbeit mit den Prohlisern. Foto: Trache

Frischer Wind im Quartiersmanagement

24. September 2016 | Seit dem 1. September ist einiges anders im Quartiersmanagement Prohlis. Sieben Jahre stand Veronika Gottmann an dessen Spitze. Nun hat sie die Möglichkeit einer beruflichen Veränderung wahrgenommen und ihrer einstigen Mitarbeiterin Katrin Lindner den Staffelstab übergeben.

Konzepte zur »Sozialen Stadt«

Zwei Entwicklungskonzepte sollen bis 2025 fortgeschrieben werden

20. September 2016 | Das Entwicklungskonzept »Soziale Stadt Dresden – Am Koitsch­graben« sowie »Soziale Stadt Dresden-Prohlis« soll bis 2025 fortgeschrieben werden. Den Entwurf befürworteten die Prohliser Ortsbeiräte in ihrer Sitzung am 22. August 2016. Das Gebiet Prohlis/Am Koitschgraben ist seit 2000 Fördergebiet im Programm Soziale Stadt. Um die finanziellen Mittel effizienter einsetzen zu können, wurde das bisherige Gesamtgebiet in zwei separate Gebiete überführt.

RF

Hundertwasser-Projekt am Koitschgraben?

Förderer und Investoren werden gesucht

14. Dezember 2014 | Mitten im Gebiet »Am Koitschgraben« soll ein Haus mit der Formensprache von Friedensreich Hundertwasser entstehen. Der im Jahr 2000 verstorbene Künstler ist durch seine farbenprächtigen und nichtgeometrischen Entwürfe bekannt. Mitten in einem symmetrischen Neubauviertel am Otto-Dix-Ring soll ein Kunstwerk entstehen. Nun muss für das Projekt eine Finanzierung gefunden werden.

Anzeige

ad_brunnenbuch