Zum Thema

Annekatrin Klepsch

Bitte keinen Stick, forderte der Leiter des Stadtarchivs Thomas Kübler augenzwinkernd. Schauburg-Geschäftsführer Stefan Ostertag (r.) erklärte sich bereit, seinerseits einen Brief zu schreiben, um ihn in einer neuen Zeitkapsel zu hinterlegen. In der Mitte Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch. Foto: Möller

Ein Stück Stadt- und Kulturgeschichte

22. August 2017 | Bauleute entdecken bei Sanierungs- und Umbauarbeiten in der Schauburg eine Zeitkapsel mit historischen Dokumenten. Schauburg-Geschäftsführer Stefan Ostertag übergibt die restaurierten Unterlagen in Beisein der Dresdner Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch an das Stadtarchiv Dresden.

Neue Touristenattraktion auf dem Neumarkt

»Denkmal für den permanenten Neuanfang«

17. April 2017 | Ende April 2017 wird auf dem Dresdner Neumarkt wieder ein Kunstwerk eingeweiht. Die Hamburger Künstler Heike Mutter und Ulrich Genth präsentieren die Skulptur »Denkmal für den permanenten Neuanfang«.

Bei der Auszeichnung der Wettbewerbssieger. Foto: Städtische Bibliotheken Dresden

Stadtteilbibliothek des Jahres 2017

Die Auszeichnung geht nach Gorbitz

1. März 2017 | Im jährlichen Wettbewerb der Städtischen Bibliotheken um den Titel Stadtteilbliothek des Jahres 2016 konnte diesmal die Bibliothek Gorbitz überzeugen.

Stadtgespräch »Zwischen Barock und BRN – Wie wird Dresden Kulturhauptstadt 2025«

SPD-Landtagsabgeordnete Albrecht Pallas lädt ein

23. Februar 2017 | Zu einem Stadtgespräch mit dem Titel Zwischen Barock und BRN – Wie wird Dresden Kulturhauptstadt 2025 lädt der SPD-Landtagsabgeordnete Albrecht Pallas am 1. März um 19 Uhr in sein Bürgerbüro Süd Pol Dresden, Nürnberger Straße 4, ein.

Blumen und viel Lob von Arite Kanarski (r.) für Karin Heyne (l.). Fotos: Pohl

Künstlerin und Leiterin der Kreativen Werkstatt Karin Heyne sagt »tschüss«

23. Februar 2017 | Die langjährige Leiterin der Kreativen Werkstatt verabschiedet sich in den (Un-)ruhestand. Kornelia Thümmel übernimmt.

Dresdner Verwaltung ab Januar 2017 umorganisiert

27. Dezember 2016 | Mit dem kommenden Jahr 2017 ändern sich Geschäftsbereiche in der Landeshauptstadt Dresden. Die Änderungen in der Verwaltung haben wir hier im Überblick.

tjg.-Intendantin Felicitas Loewe (im Bild rechts) und Dresdens Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch im Gespräch bei einem der Pressetermine im Kraftwerk Mitte. Foto: Steffen Dietrich

Intendantenvertrag verlängert

Felicitas Loewe bleibt Intendantin des tjg. theater junge generation

12. Dezember 2016 | Der Dresdner Stadtrat hat in seiner Sitzung am 24. November 2016 die Verlängerung des Intendantenvertrages mit Felicitas Loewe für den Zeitraum August 2018 bis Juli 2023 beschlossen.

Vor-Ort-Besuch im Kraftwerk Mitte: Das Foyer ist fertig – neben moderner Funktionalität bleiben die Spuren der Vergangenheit sichtbar. Im neuen Theaterkomplex traf sich Oberbürgermeister Dirk Hilbert (l.) mit Projektleiter Florian H. Brandenburg, Intendantin Felicitas Loewe (tjg.), Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch und Intendant Wolfgang Schaller (Staatsoperette Dresden) (v. l.n.r.). Foto: Dietrich

Neue Theater öffnen am 16. Dezember 2016

Pünktliche Übergabe steht bevor

14. Oktober 2016 | 91 Millionen Euro kostet der neue Theaterstandort im Kraftwerk Mitte. tjg. theater junge generation und die Staatsoperette Dresden feiern am 16. Dezember 2016 Einweihung. Derzeit proben die Künstler für die Premieren.

Blick auf die neue große Bühne des tjg im Kraftwerk Mitte. Foto: Steffen Dietrich

Zielspurt im Kraftwerk Mitte

Spielzeit wird pünktlich im neuen Haus eröffnet

17. August 2016 | Die Intendantin des Theaters der Jungen Generation, Felicitas Loewe, und der Intendant der Staatsoperette Dresden, Wolfgang Schaller, haben ihre Räumlichkeiten im Verwaltungsgebäude des Kraftwerk Mitte bereits bezogen. Gemeinsam mit Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch überzeugten sich beide vom Fortschritt des Innenausbaus ihrer Spielstätten.

Will das HSKD in eine strahlende Zukunft führen: Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch (2. v. l.) hier zusammen mit HSKD-Geschäftführerin Kati Kasper, Vorstand Klaus Gaber und dem pädagogischen Leiter des Konservatoriums Lutz Jurisch (r.) Foto: Möller

Zeitenwende im HSKD angebrochen

Pieschen behält seine Außenstelle

19. April 2016 | Ziemlich genau 20 Jahre nach seiner Gründung stehen dem Heinrich Schütz Konservatorium e. V. einschneidende Änderungen bevor. Der eingetragene Verein soll in kommunale Trägerschaft überführt werden. Mit der Überführung des Vereins in städtische Trägerschaft ist die Zukunft der Musikschule samt ihrer Sparten langfristig gesichert. Die derzeit 265 Kinder werden künftig in der 144. Grundschule unterrichtet.