Zum Thema

Einkaufszentrum am Albertplatz

Konsum-Vorstand Gunther Seifert (m.) spricht sich vehement gegen die Ansiedlung eines 12.000 Quadratmeter großen Globusmarktes auf dem Gelände des Alten Leipziger Bahnhofs aus. Foto: Möller

Globus ist eingeladen!

22. Oktober 2017 | Eine neue Bürgerintitiative unter Leitung von Dr. Judith Brombach spricht sich gegen Globus-Ansiedlung auf dem Gelände des Alten Leipziger Bahnhofs in Dresden aus. Unterstützung kommt aus aus Teilen der Politik, von Vereinen, Handelsgenossenschaften, Einzelhändlern etc

Bild mit Symbolcharakter: Supermarktbetreiber Peter Simmel will Gas geben. Foto: Möller Foto: Möller

DDR-Museum zieht in die Neustadt

19. Oktober 2016 | Ein Supermarktbetreiber kauft Sammlung mit DDR-Alltagsgegenständen. Das DDR-Museum zieht von Radebeul nach Dresden.

Das Hochhaus ist derzeit kein Schmuckstück, aber es wird wieder eins, verspricht Investor Peter Simmel. Foto: S. Möller

Bauvorhaben am Albertplatz kommt zügig aus den Startlöchern

Einkaufszentrum im denkmalgeschützten DVB-Hochhaus

22. November 2013 | Das Gelände des ehemaligen DVB-Hochhauses am Albertplatz wird umgestaltet. Anfang Dezember fangen die Bauarbeiten an. Investor Peter Simmel plant neben einem Lebensmittelmarkt mit weiteren Geschäften und Dienstleistern.

Gegen eine Ansiedlung der Einzelhandelskette Globus bezogen im Vorfeld der letzten Stadtratssitzung rund 20 Demonstranten Stellung. Unter dem Motto »Ja zur lebendigen Stadtteilkultur, nein zum Globus-Einkaufszentrum« wurde auf die Folgen einer Globusansiedlung hingewiesen. Bewohner und Händler befürchten u.a. eine Bedrohung des standortnahen Einzelhandels, die Entstehung neuer prekärer Arbeitsverhältnisse und eine Überlastung des Verkehrsnetzes. Foto: Möller

Entscheidung zu Globus erneut vertagt

11. Juli 2012 | Die Frage, ob Globus am Alten Leipziger Bahnhof einen Einkaufsmarkt errichten darf, bleibt weiterhin ungeklärt. Nicht nur verschiedene Parteien, der Handelsverband Sachsen und die IHK Dresden lehnen das Projekt ab, auch der Unternehmerverband Pieschen spricht sich dagegen aus.

Anzeige

ad_brunnenbuch