Zum Thema

Geschichte

Der Markt für Dresdner Geschichten und Geschichte zieht um. Neuer Veranstaltungsort ist die Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB). Foto: PR

14. Markt für Dresdner Geschichte und Geschichten widmet sich dem Militär

21. Februar 2018 | Am 3. und 4. März 2018 ist es wieder so weit: dann öffnet der Markt für Dresdner Geschichte und Geschichten seine Pforten. Neuer Veranstaltungsort ist die SLUB.

Dresdner Schüler verlasen an der Kreuzkirche die Namen von Dresdner Opfern der NS-Herrschaft. Foto: Steffen Dietrich

Gedenken mit Namenslesung

Traditionelle Namenslesung aus dem »Buch der Erinnerung«

21. Februar 2018 | Am Montag, 29. Januar 2018 wurde mit einer Namenslesung vor der Gedenktafel an der Kreuzkirche an die Opfer der NS-Herrschaft in Dresden erinnert.

Blick in die Schatzkammer

Ausstellung »Prächtiges und Festliches Dresden«

21. Februar 2018 | Die Schatzkammer des Buchmuseum der SLUB zeigt noch bis zum 15. Mai in einer Ausstellung Schätze, die in Sachsens Königszeit für den Vorläufer der SLUB angeschafft wurden und heute zu deren kostbarem Inventar gehören.

Die Staatsministerin für Gleichstellung und Integration Petra Köpping (4. v. l.), Dr. Swen Steinberg, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Sächsische Landesgeschichte der TU Dresden und Leiter des Ausstellungsprojekts (links), und weitere Projektbeteiligte bei der Auftaktveranstaltung. Foto: Claudia Trache

Studentische Wanderausstellung eröffnet

»Kommen / Gehen / Bleiben«

20. Februar 2018 | Die sächsische Integrationsministerin Petra Köpping eröffnete eine Wanderausstellung in der SLUB zum Thema Migrationsgeschichten. Dabei wird die Fluchtthematik an Einzelschicksalen historisch betrachtet.

Gedenkfeier zum 13. Februar 1945

7. Februar 2018 | Die Schüler der 88. Oberschule Dresden-Hosterwitz gestalten am Dienstag, 13. Februar 2018 eine öffentliche Gedenkveranstaltung auf dem Johannisfriedhof.

Jubiläumsmaskottchen »Löbeline«. Foto: Sd

Der Startschuss ist gefallen

Löbtau startet ins Jubiläumsjahr »950 Jahre Löbtau«

26. Januar 2018 | Löbtau feiert in diesem Jahr sein 950. Jubiläum. Die Bürger wurden dabei in die Vorbereitungen eingebunden und gestalten die Veranstaltungen im Jubiläumsjahr aktiv mit.

Bei einem VorortTermin präsentierte Reinhard Koettnitz, Leiter des Straßen- und Tiefbauamtes, verschiedene Farbproben für den Schutzanstrich, den das Blaue Wunder demnächst erhalten soll. Foto: Pohl

Blaues Wunder wird Baustelle

Bis 2030 werden rund 45 Millionen Euro für die Sanierung eingesetzt

24. Januar 2018 | Das Blaue Wunder ist ein technisches Denkmal und als Brücke zwischen Blasewitz und Loschwitz unverzichtbar. Damit sie so lange wie möglich ihre Funktion erfüllen kann, wird sie umfassend saniert.

Hereinspaziert ins Spielzeug-Wunderland. Foto: Pohl

Ein Teddy kommt selten allein…

Sonderausstellung zur Dresdner Spielzeugwelt

23. Januar 2018 | Hereinspaziert ins Dresdner Spielzeugland! Teddy, Puppe & Co. begrüßen die Besucher der Sonderausstellung im Dresdner Stadtmuseum.

Die heutige Henricistraße war ursprünglich ein Teil des Trachauer »Dorffriedens«. Foto: Brendler

Die Henricistraße in Trachau

Straßennamen im Dresdner Nordwesten

15. Dezember 2017 | Die Henricistraße in Trachau war ursprünglich Teil des sogenannten Dorffriedens und trug zunächst den Namen Schulgasse. Namensgeber war Pfarrer Karl Bernhard Henrici, der lange Jahre auch als Lokalschulinspektor wirkte. In der Henricistraße befindet sich auch das älteste Haus des Dresdner Nordwestens.

Dr. Nora Goldenbogen (l.) und Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch vor der Info-Tafel in der Bautzner Straße 20. Foto: Möller

Denkzeichen machen Geschichte sichtbar

17. November 2017 | Die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit erinnert mit Denkzeichen an Orte jüdischen Lebens in Dresden. Grit Hanneforth vom Kulturbüro Sachsen kritisiert zunehmenden Antisemitismus in Europa, Sachsen und Dresden.

Anzeige

ad_brunnenbuch