Zum Thema

Geschichte

Die Kleiststraße zählt zu jenen Straßen, die zwischen 1896 und 1901 nach deutschen Dichtern benannt worden sind. Foto: Brendler

Die Kleiststraße in Pieschen

Straßennamen im Dresdner Nordwesten

19. Oktober 2017 | Die Kleiststraße ist als eine von vier Straßen im Dresdner Nordwesten nach einem deutschem Dichter benannt.

Eine weithin sichtbare Sandsteinmauer erinnert an die Opfer des Bombeninfernos vom Februar 1945. Foto: K.B.

Erinnerungsort für die Opfer der faschistischen Terrorherrschaft und des Zweiten Weltkrieges

Der Heidefriedhof im Dresdner Nordwesten

19. Oktober 2017 | Der Dresdner Heidefriedhof geht auf eine Idee des Stadtbaurates und Architekten Hans Erlwein zurück. Die erste Beisetzung fand 1936 statt. Nach dem Bombenangriff vom Februar 1945 wurden hier zahlreiche Opfer in einem Massengrab beigesetzt. Ein Ehrenhain erinnert an die Toten.

Frank (L.) und Ralf Lehmann mit Lara Schnitger zur Eröffnung der neuen Ausstellung am Neustädter Markt. Foto: Naumann

»Von der Neustadt in die Neustadt«

Galerie Gebrüder Lehmann jetzt am Goldenen Reiter

18. Oktober 2017 | Die Galerie Gebrüder Lehmann gehört seit gut drei Jahrzehnten zur Dresdner Kunstszene wie der Barock zu Sachsen. Allerdings kann man hier weniger »Altes«, dafür aber viel »Neues« sehen.

Bauzustand der Apostelkirche im Jahre 1928. Foto: Archiv Apostelkirche

Apostelkirche feiert 90. Jahrestag der Grundsteinlegung

25. September 2017 | 1908 wurde Trachauas der Kaditzer Parochie ausgepfarrt. Vor 90 Jahren ist dann der Grundstein für die Apostelkirche gelegt worden. Ihre Weihe erfolgte zwei Jahre später.

Immer wieder gern gesehen: das Märchen vom Froschkönig. Foto: PR

Puppentheatersammlung feiert Geburtstag

23. September 2017 | Die Dresdner Puppentheatersammlung wurde vor 65 Jahren gegründet. Sie zählt 120.000 Stücke. Die ältesten Marionetten sind über 200 Jahre alt.

Friedrich Wilhelm Höfgen schuf den Gedenkstein für die während des Krieges von 1870/71 in Dresdner Lazaretten verstorbenen deutschen Soldaten. Foto: Uwe Meyer-Clasen

Der St.-Pauli-Friedhof im Dresdner Nordwesten

Denkmale für die gefallenen Soldaten der Kriege von 1866 und 1870/71

20. September 2017 | Im Jahr 1732 wird der zu den größten Dresdner Begräbnisstätten zählende St-Pauli-Friedhof angelegt.. Zu den ältesten Anlagen zählt der um 1868 angelegte Ehrenhais mit Kriegerdenkmalen.

Das Schulmuseum widmet sich der Schulschrifthistorie. Foto: Museum

Neue Exponate im Schulmuseum Dresden

20. September 2017 | Das Schulmuseum Dresden hat neben der ständigen Ausstellung zum Schulalltag nun eine Sonderausstellung zum Thema »Deutsche Schulschriften aus drei Jahrhunderten«. Das älteste Dokument stammt vom Ende des 17. Jahrhundert. Die Exponate sind allerdings nur einige Monate zu sehen.

Glocken verstummt

20. September 2017 | Nach einem Blitzschlag Mitte August 2017 sind die Glocken der Löbtauer Hoffnungskirche verstummt. Die Reparaturen sind aufwändig.

Gedenkstein für den Geowissenschaftler Abraham Gottlob Werner. Foto: Dresdner Denk Mal Fort! e. V.

Ehrung für Abraham Gottlob Werner

29. Juni 2017 | Am 30. Juni wird auf dem Neuen Annenfriedhof dem Geowissenschaftler Abraham Gottlob Werner gedacht.

Ehrung für Abraham Gottlob Werner

16. Juni 2017 | Am 30. Juni 2017 jährt sich zum 200. Mal der Todestag des deutschen Geowissenschaftlers Abraham Gottlob Werner. Seine Studenten der Bergakademie Freiberg errichteten damals ein Denkmal, dieses wurde nun mit Spendengeldern hergerichtet. Aus diesem Anlass findet am 1.&nbso;Juli eine öffentliche Festveranstaltung in der Feierhalle des Neuen Annenfriedhofes statt.