Zum Thema

Heinz-Steyer-Stadion

Beim Jugendmeeting 2017 kamen eine Reihe ehemaliger Weltklasse-Athleten nach Dresden, die sich neben der Dresdner Dreispringerin Jenny Elbe präsentierten: von links: Andreas Busse (Mittelstreckenläufer und Olympiateilnehmer 1980), die ehemalige Dresdner Siebenkämpferin Ramona Raulf-Neubert, Jenny Elbe, Heike Drechsler (Weltmeisterin und Olympiasiegerin im Weitsprung), Hagen Melzer (3000m-Hindernisläufer), Renate Stecher (lief 1973 in Dresden über 100m Weltrekord in 10,8 Sekunden) und Jörg Peter, Dresdner Marathonläufer (hielt bis 2015 den deutschen Rekord im Marathonlauf). Foto: Claudia Trache

Leichtathletiktradition in Dresden

12. Juni 2018 | Dresden knüpft derzeit wieder erfolgreich an seine große Leichtathletiktradition an. Sportstars früherer Zeiten, darunter Weltmeister und Olympiasieger, verfolgen und begleiten diese Entwicklung mit großem Interesse und kommen dazu auch gern selbst in die Stadt.

Im Heinz-Steyer-Stadion wird derzeit die Tribüne ausgebaut. Foto: Steffen Dietrich

Sanierung Heinz-Steyer-Stadion

13. Mai 2016 | Das Heinz-Steyer-Stadion wird derzeit saniert und ausgebaut. Der Sächsische Innenminister Markus Ulbig übergab Baubürgermeister Dr. Peter Lames ein Fördermittelbescheid über 242.000 Euro um den Ausbau voranzubringen. Für 12.000 Zuschauer soll das Stadion ausgebaut werden, derzeit ist es für 3.500 zugelassen. Profitieren werden u.a. die Fußball der Regionallliga Männer und 2. Bundesliga Frauen aber auch die American Footballer.