Zum Thema

Lesen

Chef für einen Monat

Azubis managen den Bibliotheksalltag in Blasewitz

19. Februar 2017 | Vier Wochen lang liegt die Verantwortung für die Bibliothek Blasewitz in den Händen der künftigen Fachangestellten für Medien und Informationsdienste. Sie werden Chef für einen Monat und kümmern sich um alles – um die Besucher, die Ausleihe oder um die Bestellung von Büchern.

Vorlesetag

17. November 2016 | Am 18. November findet der bundesweite Vorlesetag statt. Dieser wurde 2004 von die »Zeit« gemeinsam mit der Stiftung Lesen ins Leben gerufen. Die Bibliothek Plauen lädt sich an diesem Tag vormittags vierte Klassen der 39. Grundschule ein.

Buchsommer in Pieschen

13. Juni 2016 | Beim Lesen tauch ich ab, so lautet das Motto des Buchsommers in Sachsen. Es soll Kinder und Jugendliche zum freiwilligen und freizeitbetonten Lesen während der Sommerferien anregen.

Am 30. März war erstmal Schluss: Dr. Harzmann hatte bis dahin für seine Buchhandlung keinen Nachfolger gefunden. Foto: Richter

Aus und Neustart für »lesensart«

10. Mai 2016 | 19 Jahre lang war Dr. Frank-Ullrich Harzmann DER Buchhändler in Dresden-Strehlen. Als er am 30. März 2016 die Tür hinter sich im Laden schließt, ist er das nicht mehr. Die lesensart hat sich längst zu einer kulturellen Instant entwickelt und viele Kunden fühlten sich überrumpelt... doch die Geschichte hat nun ein Happy End.

Prohliser Lesereihe mit Hans Rick

Lesereihe wird im Palitzschhof fortgesetzt

9. Juli 2015 | Am 30. Juli 2015 wird die Prohliser Lesereihe im Palitzsch­hof fortgesetzt. Diesmal liest der Prohliser Hans Rick aus seinem 2013 erschienenen Büchlein »Advent im Schloss« sowie aus unveröffentlichten Manuskripten.

Wieland Försters Erinnerungen an seine Jugend in Dresden 1930–1946

»Dresdens doppelter Boden«

9. Mai 2012 | Der in Dresden geborene Künstler Wieland Förster, der deutschlandweit als Bildhauer bekannt ist, sich aber auch als Schriftsteller betätigt, hat ein zwiespältiges Verhältnis zu seiner Heimatstadt. Das spürt man auch beim Lesen seiner Jugenderinnerungen, die unter dem Titel »Seerosenteich« im Sandstein Verlag eben erschienen sind.

Die Leiterin des Buchmuseums Katrin Nitzschke zeigt die den „Weltuntergang“ prophezeiende letzte Seite einer derzeit zu sehenden originalgetreuen Kopie des Codex Dresdensis. Foto: Archiv

Weltuntergang am 21.12.12?

Buchmuseum präsentiert Ausstellung zu Dresdner Maya-Handschrift

21. März 2012 | Der sogenannte »Codex Dresdensis« ist eine von nur drei erhaltenen Maya-Handschriften weltweit und die einzige, die im Original gezeigt wird. In der Schatzkammer der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB) liegt der Codex hinter Glas. Noch bis 12. Mai 2012 zeigt das Buchmuseum der SLUB eine Ausstellung zur Entschlüsselung der Dresdner Maya-Handschrift. Das ursprünglich wie eine Ziehharmonika gefaltete und um 1250 entstandene Buch beschert der Schau Besucherrekorde.

Anzeige

ad_brunnenbuch