Zum Thema

Räcknitz

Am Beispiel der Straßenschäden an der Caspar-David-Friedrich-Straße erläuterte der Leiter des ­Dresdner ­Straßen- und Tiefbauamtes, Prof. Reinhard Koettnitz, die Situation der Straßen nach den diesjährigen ­Winterschäden. Wasser kann, wenn es in die oberen Schichten der Fahrbahn eindringt und dort gefriert, die Oberfläche einer Straße regelrecht zerbröseln. Foto: Steffen Dietrich

Winterschäden an Dresdner Straßen

57 Straßenabschnitte sind derzeit mit »Straßenschäden« beschildert

16. März 2017 | Die Caspar-David-Friedrich-Straße ist seit dem 24. Februar 2017 auf dem Abschnitt zwischen Teplitzer Straße und Einmündung zur Räcknitzhöhe für den schweren Verkehr gesperrt. Der Grund: Winterschäden und Tragfähigkeitsprobleme. Bei derzeit 57 Straßenabschnitten steht das Verkehrshinweisschild »Straßenschäden«.

Simon und Martin (v.l.n.r.) von "Ingenieure ohne Grenzen" vor dem ABC-Kiosk an der Mommsenstraße, einem Anlaufpunkt für um Integration bemühte Flüchtlinge. Foto: Claudia Trache

Flüchtlingshilfe in der Alten Mensa

Schlüssel zur Integration

27. Februar 2016 | Auf dem Universitätsgelände in der Dresdner Südvorstadt gibt es mit den Turnhallen an der Nöthnitzer Straße, der Unterkunft an der Teplitzer Straße sowie der »Neuen Mensa« inzwischen drei Erstaufnahmeeinrichtungen für Flüchtlinge. Von Anfang an engagierten sich zahlreiche Studierende, um die Asylsuchenden bei der Integration in unsere Gesellschaft zu unterstützen. Neben einem großen Helferpool für ganz verschiedene Aktivitäten entstand die Initiative Deutschkurse für Asylsuchende TU Dresden (IDA). Über 100 Mitglieder engagieren sich in dieser Initiative.

Diskussionsreihe zu Flucht und Migration

9. November 2015 | Die aktuelle Kontroverse um Flucht und Migration greift der Bereich Geistes- und Sozialwissenschaften der TU Dresden mit einer Diskussionsreihe auf.

Im Hörsaalzentrum Bergstraße präsentierten Unternehmen der Region ihre gemeinsamen Projekte mit den Wissenschaftseinrichtungen Dresdens. Kleines Bild: Im Sachsenberg-Bau konnte das Bedienen einer Baggerschaufel ausprobiert werden. Die Besucher machten von der Möglichkeit regen Gebrauch. Foto: Dietrich

Wissenschaft und Wirtschaft

13. Dresdner Lange Nacht der Wissenschaften fokussierte Leistungspotential

6. Juli 2015 | Mit rund 33.000 Besuchern war die 13. Dresdner Lange Nacht der Wissenschaften ein voller Erfolg. Ob Supercomputing, »Wärmebild-Selfie«, Infos zu Tumorbekämpfung und Materialforschung oder Flugsimulatoren, jeder konnte sein individuelles Programm selbst zusammenstellen.

Prof. Dr. Georg Unland, Sächsischer Staatsminister der Finanzen, zeigte sich in seinem Grußwort erfreut über den soliden, zügigen Fortgang des Baus. Foto: Steffen Dietrich

Richtfest für Gebäude der TU Dresden

Der Freistaat Sachsen investiert 29,5 Millionen Euro

11. Mai 2015 | Am 22. April 2015 wurde für das neue Institutsgebäude für die Fachrichtung Physik an der Nöthnitzer Straße Richtfest gefeiert. Prof. Dr. Georg Unland, Sächsischer Staatsminister der Finanzen, lobte das Bauvorhaben und verdeutlichte in seinem Grußwort die herausragende Rolle des Wissenschaftsstandortes Dresden.

Kanzler Wolf-Eckhard Wormser bei der Taufe des Bootes. Erstmals schickt die TU einen reinen Studenten-Achter in die Ruderbundesliga. Foto: Archiv

»academica excellentia« – Studenten-Achter soll sportliche Erfolge einfahren

Ex-Weltmeister Jan Pötschke trainiert Besatzung für die zweite Bundesliga

19. April 2012 | Auf den Namen »academica excellentia« taufte TU-Dresden-Kanzler Wolf-Eckhard Wormser den neuen Studenten-Achter, der nicht nur sportliche Erfolge in der zweiten Bundesliga einfahren sondern auch auf die Exzellenz-Initiative der Technischen Universität Dresden aufmerksam machen soll.

Anzeige

ad_brunnenbuch