Zum Thema

Rettungsleitstelle

Ulrich Pankotsch, Chef der Rettungsleitstelle, und Disponentin Beate Halbich. Mehr als eine halbe Million Anrufe waren im letzten Jahr zu managen. Foto: Möller

Sittel: Das war ein guter Job

25. Februar 2016 | Zu insgesamt 154.458 Einsätzen rückten Feuer­wehren und Rettungsdienste 2015 in der Landeshauptstadt aus. Das waren knapp 6.500 mehr als im Vorjahr. Für diese Entwicklung sieht Andreas Rümpel, Leiter des Brand- und Katastrophenschutzamtes, im Wesentlichen zwei Ursachen: Dresden wächst und die Bevölkerung altert. Einen Wermutstropfen gibt es: Die Zahl der Disponenten in der Rettungsleitstelle reicht derzeit nicht weder hinten noch vorne.

Innenminis ter Markus Ulbig lässt sich von Ulrich Pankotsch (M.) die neue Nachrichtentechnik erläutern. Foto: Möller

Rettungsleitstelle Übigau in Betrieb genommen

23. Oktober 2013 | Nach einem vierwöchigen Probelauf hat die neue Integrierte Rettungsleitstelle in der Scharfenberger Straße ihren Normalbetrieb aufgenommen. Die Dresdner Großleitstelle ist die größte und modernste ihrer Art in Sachsen. Auf 11,5 Millionen Euro belaufen sich die Kosten für die neue Leitstelle.

Anzeige

ad_brunnenbuch