Zum Thema

Soziales

Engagement für Pieschen. Das Bürgerforum bot eine interessante Plattform. Foto: Trache

Pieschen diskutierte über Stadtteilkultur

Dresden auf dem Weg zur Kulturhauptstadt 2025

21. September 2017 | Die Stadtteilkultur und ihr Beitrag auf dem Weg Dresdens zur Kulturhauptstadt 2015. Bürgerinnen und Bürger sollen und wollen sich aktiv beteiligen. Wie kann Stadtteilkultur oder Kultur im Stadtteil konkret aussehen?

Sozialer Wohnungsbau

Stadt fördert und unterstützt Grundstückseigentümer

20. September 2017 | Grundstückseigentümer in Dresden können nun Förderanträge zur Schaffung von Mietpreis- und belegungsgebundenen Mietwohnungen stellen. Der Landeshauptstadt stehen insgesamt Fördermtitel in Höhe von 21,5 Millionen Euro zur Verfügung.

Bei der Vorstellung des Projekts: Studentin und »Brückenbauerin« Maria Kappelsberger, Stephan Falley, Fachbereichsleiter Pflege und Beratung und stellv. Geschäftsführer des Caritasverbands für Dresden, Karsten Dietze, Koordinator Flüchtlingssozialberatung der Caritas Dresden, Frank Uhlmann, Fachbereichsleiter Gesellschaft der VHS Dresden, Dana Ritzmann, Projektleiterin »Brückenbauer Integration« (v. l. n. r.). Foto: Steffen Dietrich

»Brückenbauer Integration«

Projekt hilft Vorurteile gegen Flüchtlinge abzubauen

20. September 2017 | Der Caritasverband für Dresden e.&nbs;V. und die Dresdner Volkshochschule unterstützen Ehrenamtliche bei der Organisation und Durchführung von Begegnungsprojekten zwischen Flüchtlingen und Alteingesessenen. Die Ehrenamtlichen werden dabei zu »Brückenbauern« für ein respektvolles Miteinander.

Die Villa in der Reinhold-Becker-Straße soll Stiftungssitz bleiben. Foto: Pohl

Wie weiter mit der Brücke/Most-Stiftung?

15. September 2017 | Das kulturelle Veranstaltungszentrum in der Reinhold-Becker-Straße in Blasewitz musste Ende August schließen. Nach 20 Jahren verändern sich für die Brücke/Most-Stiftung die Rahmenbedingungen, so dass sie ihre Projekttätigkeit einstellt.

Nachbarschaftshelfer gesucht

12. September 2017 | Pflegebedürftige Menschen sind dankbar für jede Unterstützung. Damit sie ihren Alltag besser bewältigen können, werden Nachbarschaftshelfer gesucht.

Einige sind schon vom Gartenfieber angesteckt: André aus Laubegast, ehrenamtlich für technische Dinge zuständig, Projektkoordinatorin Heike Löffler, Neurentnerin Felicitas, Alexander Junge, sozialpädagogischer Familienhelfer des VSP und für die Öffentlichkeitsarbeit des Gemeinschaftsgartens verantwortlich, Anita, die ein eigenes Beet bewirtschaftet und sich auf einem Gemeinschaftsbeet engagiert (v. l.). Foto: Trache

Es wächst, grünt und blüht im Prohliser Gemeinschaftsgarten

12. September 2017 | Seit Mai 2017 hat sich einiges im Gemeinschaftsgarten an der Georg-Palitzsch-Straße getan. Der Garten soll für alle Prohliser zu einem Ort der Begegnung werden. Ortsamtsleiter Jörg Lämmerhirt brachte zur Eröffnungsfeier Anfang September zwei Gartenbänke und einen Gartentisch mit.

Ländertypische Spezialitäten fanden Platz auf dem Frühstücksbufett. Foto: Trache

128. Oberschule: Schule mit Courage

Bundesweiten Projekt »Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage«

12. September 2017 | Mit besonderen Projekttagen startete die 128. Oberschule »Carola von Wasa« in das neue Schuljahr. Ziel ist, das Zertifikat »Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage« zu erhalten.

KulturLoge Dresden feiert fünfjähriges Bestehen

29. August 2017 | Mit einem Sommerfest begeht die KulturLoge Dresden am 1. September, ab 17 Uhr, ihr Jubiläum.

5. Dresdner UNICEF-Lauf

24. August 2017 | Unter dem Motto »Wie weit läufst Du für den guten Zweck?« startet am 3. September 2017 der fünfte UNICEF-Lauf. Der Lauf richtet sich an alle Altersgruppen und Leistungsklassen.

Lagerist Silvio Strohbach transportiert die vollen Säcke. Foto: Trache

Deckel sammeln gegen Polio

Deckel drauf e. V. unterstützt Bekämpfung der Krankheit Polio

16. August 2017 | Was haben Plastedeckel mit einer solch gefährliche Krankheit wie Poliomyelitis zu tun? Der Verein »Deckel drauf« hat ein besonderes Projekt entwickelt, dessen Erlös zum Kampf gegen die Krankheit eingesetzt wird. Die Werkstatt für behinderte Menschen St. Josef stellt ihre Räumlichkeiten als Sammelstelle zur Verfügung.

Anzeige

ad_brunnenbuch