Zum Thema

Verwaltung

Bürgerbüro Leuben acht Wochen geschlossen

16. August 2017 | Ab 21. August 2017 schließt das Bürgerbüro Leuben in der Hertzstraße 23 vorübergehend bis Mitte Oktober. Bürger können mit ihren Anliegen auf andere Büros der Stadt ausweichen.

Landeshauptstadt Dresden baut für 447 Millionen

Ausschreibungen und Bauvorhaben im laufenden Jahr

4. April 2017 | Die Ämter der Stadtverwaltung sowie die städtischen Einrichtungen und Unternehmen der Landeshauptstadt Dresden planen im laufenden Jahr Ausschreibungen und Bauvorhaben im Umfang von knapp 450nbsp;Millionen Euro.

Mehr Service im Jobcenter

21. Februar 2017 | Das Kundenreaktionsmanagement des Jobcenters Dresden in der Budapester Straße 30 ist erweitert worden. Kunden des Jobcenters können sich ab sofort mit Anregungen, Kritik und Beschwerden an die Serviceeinheit Kundenreaktionsmanagement/Ombudsstelle wenden.

Neuer Fachplan »Seniorenarbeit und Altenhilfe«

Dresdner Sozialamt lädt am 8. Februar zum Austausch ein

21. Januar 2017 | Wer kann mich im Alter zu Hause unterstützen? Wo kann ich mich über Angebote in Dresden beraten lassen? Diese und viele weitere Frage beantwortet der Fachplan »Seniorenarbeit und Altenhilfe«, der am 8. Februar 2017 vorgestellt wird.

Dresdner Verwaltung ab Januar 2017 umorganisiert

27. Dezember 2016 | Mit dem kommenden Jahr 2017 ändern sich Geschäftsbereiche in der Landeshauptstadt Dresden. Die Änderungen in der Verwaltung haben wir hier im Überblick.

Justizminister Jürgen Martens überzeugte sich von den Möglichkeiten des neuen Bürgerterminals. Foto: S. Möller

Sachsen startet Pilotprojekt

Bürgerterminals sollen Kommunikation mit Behörden vereinfachen

19. März 2013 | Sachsen führt Bürgerterminals ein. Am 28. Februar 2013 übergab eKiosk-Geschäftsführer Peter Jütte den Prototyp an Staatsminister Dr. Jürgen Martens. Die neue Technik ermöglicht dem Bürger die virtuelle Kommunikation mit den Mitarbeitern der Verwaltung und soll künftig an öffentlich zugänglichen Plätzen in den sächsischen Landkreisen eingesetzt werden. Zehn Geräte werden zunächst zwei Jahre lang getestet.