Zum Thema

Zschertnitz

Am Beispiel der Straßenschäden an der Caspar-David-Friedrich-Straße erläuterte der Leiter des ­Dresdner ­Straßen- und Tiefbauamtes, Prof. Reinhard Koettnitz, die Situation der Straßen nach den diesjährigen ­Winterschäden. Wasser kann, wenn es in die oberen Schichten der Fahrbahn eindringt und dort gefriert, die Oberfläche einer Straße regelrecht zerbröseln. Foto: Steffen Dietrich

Winterschäden an Dresdner Straßen

57 Straßenabschnitte sind derzeit mit »Straßenschäden« beschildert

16. März 2017 | Die Caspar-David-Friedrich-Straße ist seit dem 24. Februar 2017 auf dem Abschnitt zwischen Teplitzer Straße und Einmündung zur Räcknitzhöhe für den schweren Verkehr gesperrt. Der Grund: Winterschäden und Tragfähigkeitsprobleme. Bei derzeit 57 Straßenabschnitten steht das Verkehrshinweisschild »Straßenschäden«.

Tanzdarbietung der Jüngsten beim Zschertnitzer Sommerfest. Foto: Haueis/Bürgerkomitee

25. Zschertnitzer Sommerfest

10. Mai 2016 | Das 25. Sommerfest in Zschertnitz wirft seinen Schatten voraus. Gefeiert wird auf dem Gelände des Sportparks Dresden, gleich neben der Endhaltestelle der Straßenbahnlinie 11.

Die Leiterin des Buchmuseums Katrin Nitzschke zeigt die den „Weltuntergang“ prophezeiende letzte Seite einer derzeit zu sehenden originalgetreuen Kopie des Codex Dresdensis. Foto: Archiv

Weltuntergang am 21.12.12?

Buchmuseum präsentiert Ausstellung zu Dresdner Maya-Handschrift

21. März 2012 | Der sogenannte »Codex Dresdensis« ist eine von nur drei erhaltenen Maya-Handschriften weltweit und die einzige, die im Original gezeigt wird. In der Schatzkammer der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB) liegt der Codex hinter Glas. Noch bis 12. Mai 2012 zeigt das Buchmuseum der SLUB eine Ausstellung zur Entschlüsselung der Dresdner Maya-Handschrift. Das ursprünglich wie eine Ziehharmonika gefaltete und um 1250 entstandene Buch beschert der Schau Besucherrekorde.