Meister vom SV Dresden Mitte 1950 e.V.

Rollkunstläufer für internationalen Showgruppen-Wettkampf nominiert

Veröffentlicht am Sonntag, 10. Mai 2015

Rollkunstlauf führt ein Schattendasein in der Dresdner Sportszene. Dabei nahmen lokale Rollkunstläufer sowohl des Postsportvereins Dresdens als auch des Sportvereins Dresden-Mitte bereits an internationalen Wettkämpfen teil. Wir stellen die Abteilung des SV Dresden Mitte 1950 vor.

Rang zwei bei den Deutschen Meisterschaften

Aktuell hat die Jugend­show­gruppe »Dresden City Skating Pearls« des Sport­vereins Dresden-Mitte 1950 e. V. mit Rang zwei bei den Deutschen Meister­schaften Mitte März die Nominierung zum inter­na­tio­nalen Showgruppen-Wettkampf in Frank­reich erreicht. Bereits zum vierten Mal dürfen die Jugend­lichen, die von Simone Kilz trainiert werden, an diesem inter­na­tio­nalen Vergleich teilnehmen. Die 45-jährige Grund­schul­leh­rerin ist gleich­zeitig Chefin der Rollkunst­lauf­ab­teilung, die sie im November 1999 beim SV Dresden-Mitte 1950 e. V. gegründet hat. Gemeinsam mit fünf weiteren Trainern betreut sie die Fünf bis 17-jährigen. Die Kinder und Jugend­lichen trainieren zwei bis vier Mal pro Woche, bereiten sich auf Solot­anz­auf­tritte vor und erarbeiten, ähnlich wie beim Eiskunstlauf, Pflicht- und Kürpro­gramme.

»Im Alter von fünf bis sieben Jahren ist es am günstigsten, mit dem Rollkunst­laufen zu beginnen«, erklärt Simone Kilz, die selbst seit Kindes­beinen das Rollkunst­laufen betreibt. Damals war es zunächst ein Trost­pflaster, da sie beim Eiskunst­laufen nicht aufge­nommen wurde. Sie mag die Vielfalt und Schönheit dieses Sport, eine Mischung aus Athletik und künst­le­ri­schen Elementen. Unter den rund 80 Mitgliedern finden sich ebenso ein paar Erwachsene, die sich in einer Hobby­gruppe einmal pro Woche auf Rollen bewegen.

Jährlich Kürpokal und ein Weihnachtsmärchen

Als einen sport­lichen Höhepunkt im Wettkampfjahr, richtet der SV Dresden Mitte jährlich im Herbst den inter­na­tional ausge­schrie­benen Kürpokal aus. Außerdem bereitet Simone Kilz jedes Jahr mit ihren Rollkunst­läufern ein Weihnachts­märchen vor, dass sie Anfang Dezember in der Dresdner Margon-Arena sowie in der Radebeuler Lößnitz-Sport­halle aufführen. In diesem Jahr werden sie Dornröschen auf Rollen darstellen.

Doch zunächst steht der inter­na­tionale Showgruppen-Wettkampf am 6. und 7. Juni 2015 auf dem Programm. Diese Reise nach Südfrank­reich mit insgesamt 16 Sportlern ist mit einigen Kosten verbunden. Fahrt­kosten und Übernachtung wollen finan­ziert sein. »Unser Verein unter­stützt diese Wettkampf­reise, kann aber nicht die gesamten Kosten übernehmen. Um den Eigen­anteil der Jugend­lichen etwas zu senken, sind wir derzeit noch auf Sponso­ren­suche«, erklärt Simone Kilz. Die Reise nach Frank­reich soll mit zwei Klein­bussen erfolgen. Vielleicht findet sich ein Unter­stützer, der zum Beispiel die Kosten für die Fahrzeug­miete oder den Sprit übernehmen kann.

Steffen Dietrich

Stichworte
Startseite »

Kontakt & weitere Infos

Kontakt über Simone Kilz
simonekilz@web.de