Meister vom SV Dresden Mitte 1950 e.V.

Rollkunstläufer für internationalen Showgruppen-Wettkampf nominiert

Veröffentlicht am Sonntag, 10. Mai 2015

Rollkunstlauf führt ein Schattendasein in der Dresdner Sportszene. Dabei nahmen lokale Rollkunstläufer sowohl des Postsportvereins Dresdens als auch des Sportvereins Dresden-Mitte bereits an internationalen Wettkämpfen teil. Wir stellen die Abteilung des SV Dresden Mitte 1950 vor.

Rang zwei bei den Deutschen Meisterschaften

Aktuell hat die Jugendshowgruppe „Dresden City Skating Pearls“ des Sportvereins Dresden-Mitte 1950 e. V. mit Rang zwei bei den Deutschen Meisterschaften Mitte März die Nominierung zum internationalen Showgruppen-Wettkampf in Frankreich erreicht. Bereits zum vierten Mal dürfen die Jugendlichen, die von Simone Kilz trainiert werden, an diesem internationalen Vergleich teilnehmen. Die 45-jährige Grundschullehrerin ist gleichzeitig Chefin der Rollkunstlaufabteilung, die sie im November 1999 beim SV Dresden-Mitte 1950 e. V. gegründet hat. Gemeinsam mit fünf weiteren Trainern betreut sie die Fünf bis 17-jährigen. Die Kinder und Jugendlichen trainieren zwei bis vier Mal pro Woche, bereiten sich auf Solotanzauftritte vor und erarbeiten, ähnlich wie beim Eiskunstlauf, Pflicht- und Kürprogramme.

„Im Alter von fünf bis sieben Jahren ist es am günstigsten, mit dem Rollkunstlaufen zu beginnen“, erklärt Simone Kilz, die selbst seit Kindesbeinen das Rollkunstlaufen betreibt. Damals war es zunächst ein Trostpflaster, da sie beim Eiskunstlaufen nicht aufgenommen wurde. Sie mag die Vielfalt und Schönheit dieses Sport, eine Mischung aus Athletik und künstlerischen Elementen. Unter den rund 80 Mitgliedern finden sich ebenso ein paar Erwachsene, die sich in einer Hobbygruppe einmal pro Woche auf Rollen bewegen.

Jährlich Kürpokal und ein Weihnachtsmärchen

Als einen sportlichen Höhepunkt im Wettkampfjahr, richtet der SV Dresden Mitte jährlich im Herbst den international ausgeschriebenen Kürpokal aus. Außerdem bereitet Simone Kilz jedes Jahr mit ihren Rollkunstläufern ein Weihnachtsmärchen vor, dass sie Anfang Dezember in der Dresdner Margon-Arena sowie in der Radebeuler Lößnitz-Sporthalle aufführen. In diesem Jahr werden sie Dornröschen auf Rollen darstellen.

Doch zunächst steht der internationale Showgruppen-Wettkampf am 6. und 7. Juni 2015 auf dem Programm. Diese Reise nach Südfrankreich mit insgesamt 16 Sportlern ist mit einigen Kosten verbunden. Fahrtkosten und Übernachtung wollen finanziert sein. „Unser Verein unterstützt diese Wettkampfreise, kann aber nicht die gesamten Kosten übernehmen. Um den Eigenanteil der Jugendlichen etwas zu senken, sind wir derzeit noch auf Sponsorensuche“, erklärt Simone Kilz. Die Reise nach Frankreich soll mit zwei Kleinbussen erfolgen. Vielleicht findet sich ein Unterstützer, der zum Beispiel die Kosten für die Fahrzeugmiete oder den Sprit übernehmen kann.

Steffen Dietrich

Stichworte
Startseite »

Kontakt & weitere Infos

Kontakt über Simone Kilz
simonekilz@web.de