Pieschener Zeitung

Ausgabe 12/2017

Dezember-Ausgabe erschienen

6. Dez 2017
Pieschener Zeitung 12/2017

Ausgabe 11/2017

November-Ausgabe erschienen

15. Nov 2017
Pieschener Zeitung 11/2017

Ausgabe 10/2017

Oktober-Ausgabe erschienen

18. Okt 2017
Pieschener Zeitung Oktober 2017
Auf dem Markusfriedhof haben auch zahlreiche Persönlichkeiten ihre letzte Ruhestätte gefunden, deren Leben mit der Geschichte des Dresdner Nordwestens eng verbunden ist. Foto: K.B.

Der Markusfriedhof in Pieschen

Friedhöfe im Dresdner Nordwesten

12. Dezember 2017 | 1883 wurde der Pieschener Markusfriedhof eingeweiht. Der an der Hubertusstraße gelegene Friedhof ist mehrfach erweitert worden. Anfang der 1920er Jahre schuf der Meißner Bildhauer Georg Türke ein Denkmal für die im Ersten Weltkrieg gefallenen Soldaten aus Pieschen.

Feuerwehrleute wie Oberbrandmeister Andreas Wego (r.) und Brandmeister zur Ausbildung Felix Dietze zählen zu jenen Berufsgruppen, die auch an den Feiertagen ihren Dienst tun. Foto: Trache

Weihnachtsmärchen auf der Feuerwache

9. Dezember 2017 | Die Dresdner Feuerwehrleute sind auch Weihnachten und Silvester im Dienst. Dennoch herrscht an den Feiertagen eine ganz eigene und besinnliche Stimmung. In jedem Jahr gibt es für die Kinder der Feuerwehrleute zwei Weihnachtsfeiern. Dann verwandelt sich die Turnhalle in eine kleine Weihnachtsstadt.

Foto: SV SAXONIA Verlag GmbH.

An jedem Tag eine Überraschung

... im virtuellen Adventskalender

1. Dezember 2017 | Auch in diesem Jahr laden wir Sie ein, jeden Tag ein Kalendertürchen zu öffnen. Los geht es am 1. Dezember 2017. Bis zum 24. Dezember haben Sie täglich die Chance, etwas zu gewinnen.

Schülerinnen und Schüler der 9. Grundschule waren nach dem Unterricht mit großem Spaß dabei, dem Riesengraffiti den letzten Schliff zu verpassen. Foto: Möller

Streetart gegen Sucht

18. November 2017 | Graffito in der Skateranlage am Elbepark. Kunst als Methode der Suchtprävention. Jugendliche sollen mit künstlerischen Mitteln für die Suchtproblematik sensibilisiert werden.

Bibliothek Pieschen lädt zum Lesemarathon

Bundesweite Vorlesetag am Freitag, 17. November 2017

16. November 2017 | Der bundesweite Vorlesetag findet in diesem Jahr am 17. November 2017 statt. Ziel ist es, bei Kindern die Begeisterung fürs Lesen zu wecken.

Konsum-Vorstand Gunther Seifert (m.) spricht sich vehement gegen die Ansiedlung eines 12.000 Quadratmeter großen Globusmarktes auf dem Gelände des Alten Leipziger Bahnhofs aus. Foto: Möller

Globus ist eingeladen!

22. Oktober 2017 | Eine neue Bürgerintitiative unter Leitung von Dr. Judith Brombach spricht sich gegen Globus-Ansiedlung auf dem Gelände des Alten Leipziger Bahnhofs in Dresden aus. Unterstützung kommt aus aus Teilen der Politik, von Vereinen, Handelsgenossenschaften, Einzelhändlern etc

Bei der Vorstellung der Saisonhöhepunkte: Peter Kopp (Chordirigent), Roderich Kreile (Kreuzkantor), Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch und Frauke Roth, Intendantin Dresdner Philharmonie (v. l.). Foto: Sd

Eine schmerzliche Lücke

Chorleiterabschied beim Kreuzchor mit China-Tournee

21. Oktober 2017 | Der Dresdner Kreuzchor muss in der neuen Spielsaison den Weggang des langjährigen Chordirigenten Peter Kopp verkraften.

Die Dinge geraten in Bewegung: Am 28. September 2017 fiel der Startschuss für das neue Stadtquartier nahe der Flutrinne. Dresdens Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain und Stefan Szuggat, Leiter des Stadtplanungsamtes, assistierten den Bauherren Erik und Henrik Sassenscheidt (m.). Foto: Möller

Baustart für neues Stadtquartier

21. Oktober 2017 | Ein neues Stadtquartier entsteht an der Flutrinne in Kaditz/Mickten. Im ersten Bauabschnitt werden von der MiKA Quartier GmbH & Co. KG bis 2019 zunächst 180 Wohnungen für junge Familien errichtet. Perspektivisch größtes Wohnungsbauvorhaben in Dresden seit über 30 Jahren.

Die Kleiststraße zählt zu jenen Straßen, die zwischen 1896 und 1901 nach deutschen Dichtern benannt worden sind. Foto: Brendler

Die Kleiststraße in Pieschen

Straßennamen im Dresdner Nordwesten

19. Oktober 2017 | Die Kleiststraße ist als eine von vier Straßen im Dresdner Nordwesten nach einem deutschem Dichter benannt.

Eine weithin sichtbare Sandsteinmauer erinnert an die Opfer des Bombeninfernos vom Februar 1945. Foto: K.B.

Erinnerungsort für die Opfer der faschistischen Terrorherrschaft und des Zweiten Weltkrieges

Der Heidefriedhof im Dresdner Nordwesten

19. Oktober 2017 | Der Dresdner Heidefriedhof geht auf eine Idee des Stadtbaurates und Architekten Hans Erlwein zurück. Die erste Beisetzung fand 1936 statt. Nach dem Bombenangriff vom Februar 1945 wurden hier zahlreiche Opfer in einem Massengrab beigesetzt. Ein Ehrenhain erinnert an die Toten.

Anzeige

ad_brunnenbuch