Vorfreude im Advent

Unser täglicher Gewinn

Symbolbild

Foto: Symbolbild

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

Veröffentlicht am Donnerstag, 16. August 2018

Im neuen Schuljahr trägt die 128. Oberschule »Carola von Wasa« den Titel »Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage«. Diesen hatte sie am Ende des vergangenen Schuljahres verliehen bekommen. Als Projektpaten konnten die American Footballer der Dresden Monarch gewonnen werden.

Schulleiter Thomas Lorenz (4. v. l.) feierte mit Schülern, den Schulsozialarbeiterinnnen und Max Fitz von den Dresdner Monarchs die Verleihung des Titels »Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage«. Foto: Trache

Schulleiter Thomas Lorenz (4. v. l.) feierte mit Schülern, den Schulsozialarbeiterinnnen und Max Fitz von den Dresdner Monarchs die Verleihung des Titels »Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage«.

Foto: Trache

Strehlen. Im Rahmen ihres tradi­tio­nellen Sommer­festes erhielt die 128. Oberschule »Carola von Wasa« kurz vor Schul­jah­resende den Titel »Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage«. Darauf haben Schüler und Lehrer gemeinsam rund zwei Jahre hinge­ar­beitet. Anfang des letzten Schul­jahres setzten sie sich in drei Projekt­tagen mit den Themen Respekt und Toleranz ausein­ander und mit der Frage »Wie gehen wir mitein­ander um?«. Das inter­na­tionale Frühstück, das den Abschluss dieser Projekttage im September bildete, soll künftig fester Bestandteil des Schul­lebens werden. 92,7 Prozent aller Schüler und Lehrer haben die Selbst­ver­pflichtung gegen Rassismus unter­schrieben. 75 Prozent waren notwendig, um den Titel zu erhalten.

Eine Projekt­gruppe aus Schülern wird sich dauerhaft mit den Themen Rassismus und Diskri­mi­nierung ausein­an­der­setzen und entspre­chende Projekttage planen. Als Projekt­paten konnten sie die American Footballer der Dresden Monarchs gewinnen. Sie werden die Schüler künftig begleiten. Zunächst wird Max Fitz, Spieler der ersten Männer­mann­schaft, ab dem neuen Schuljahr Flag-Football innerhalb des Ganztags­an­ge­botes den Schülern die ersten Schritte des Football­spielens beibringen. »Ich arbeite gern mit Schülern und werde im Oktober ein Lehramts­studium in der TU Dresden beginnen«, erzählt der 21-jährige C-Trainer. Auf dem Sommerfest ging es insgesamt recht sportlich zu. Die Schach­bretter waren immer wieder besetzt. Beim »Hau-den-Lukas« standen die Schüler Schlange, um ihre Kräfte zu zeigen. Auch beim tradi­tio­nellen Sponso­renlauf nahmen wieder etliche Schüler, aber auch Lehrer teil und liefen 15 Minuten ihre Runden auf dem Schul­sport­platz. Die erlau­fenen Einnahmen von 380,30 Euro kommen dem Förder­verein der Schule zugute und sollen für die Schul­hof­ge­staltung genutzt werden. Mögliche Inves­ti­tionen werden dem Schülerrat vorgelegt. Die Klassen­sprecher holen die Meinungen in ihren Klassen ein und am Ende wird im Schülerrat darüber demokra­tisch abgestimmt.

Claudia Trache

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_medienberater
Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag