Bundesweiter Vorlesetag

Veröffentlicht am Dienstag, 15. November 2022

Dresden. Der 18. November 2022 steht ganz im Zeichen des Buches: Zum bundes­weiten Vorle­setag laden viele Städtische Biblio­theken in Dresden zu Lesungen ein. Da erfahren Mädchen und Jungen z.B. etwas über das „NEINhorn“ oder über den schönsten Tag zum Nichtstun. ... weiterlesen

Dresden. Der 18. November 2022 steht ganz im Zeichen des Buches: Zum bundes­weiten Vorle­setag laden viele Städtische Biblio­theken in Dresden zu Lesungen ein. Da erfahren Mädchen und Jungen z.B. etwas über das „NEINhorn“ oder über den schönsten Tag zum Nichtstun. In der Bibliothek Neustadt wird 16 Uhr vorge­lesen, in der Bibliothek Pieschen werden ab 15.30 Uhr im Halbstun­dentakt Bücher vorge­stellt. Neben Lesepa­tinnen und -paten schlüpfen auch bekannte Persön­lich­keiten in die Rolle des Vorlesers, in Laubegast liest z.B. der Stadt­be­zirks­amts­leiter Jörg Lämmerhirt den Kindern vor. Mit dem Lesefest soll ein öffent­liches Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens gesetzt werden.
Außerdem lädt die Zentral­bi­bliothek im Kultur­palast von 16.30 bis 18.30 Uhr in die Dresden-Lounge im 1. Oberge­schoss zu einer Sonder­ausgabe der MITMACH-bar Schreib-Treff ein. Dabei stellen die Mitglieder des Schreib-Treffs und der Projekt­werk­statt ihre Texte vor. Der Schreib-Treff ist eine offene Gruppe, die sich seit 2018 trifft, um gemeinsam zu texten und sich auszu­tau­schen. In der Projekt­werk­statt finden sich seit 2021 poten­tielle Autor*innen zusammen, die an einem gemein­samen Projekt arbeiten. Sie disku­tieren über Figuren, Setting und Plot und motivieren sich gegen­seitig.
Programm zum Vorle­setag unter www.bibo-dresden.de

Christine Pohl

Stichworte
Startseite »

Anzeige

Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag