Denkmalpflege-Ausstellung

Veröffentlicht am Dienstag, 24. Mai 2022

Altstadt. Unter dem Titel „Bewahren?! Mosaiken und keramische Wandflächen in der Denkmal­pflege“ ist eine Ausstellung des Amtes für Kultur und Denkmal­schutz im Zentrum für Baukultur Sachsen im Kultur­palast zu sehen. Sie infor­miert zur Entstehung, Demontage und Restau­rierung des großfor­ma­tigen Dresdner ... weiterlesen

Blick ins Lapidarium mit Segmenten des Wandmosaiks „Mutter und Kind“ von Siegfried Schade Foto: Heike Heinze

Blick ins Lapidarium mit Segmenten des Wandmosaiks „Mutter und Kind“ von Siegfried Schade

Foto: Heike Heinze

Altstadt. Unter dem Titel „Bewahren?! Mosaiken und keramische Wandflächen in der Denkmal­pflege“ ist eine Ausstellung des Amtes für Kultur und Denkmal­schutz im Zentrum für Baukultur Sachsen im Kultur­palast zu sehen. Sie infor­miert zur Entstehung, Demontage und Restau­rierung des großfor­ma­tigen Dresdner Wandbildes „Mutter und Kind“ (ehemals Elster­werdaer Straße 1 in Prohlis) und thema­ti­siert die Genos­sen­schaft „Kunst und Bau“ und ihre Akteure. Vorrangig lokale Themen aufgreifend, wird aber auch der Blick in die europäische Mosaik­land­schaft der Nachkriegs­mo­derne gerichtet. Archi­tek­tur­be­zogene Werke bildne­ri­scher und dekora­tiver Gestaltung finden sich in der Zeit nach 1945 in zahllosen Objekten unter­schied­lichster Techniken und Gattungen. Viele Zeugnisse genießen mittler­weile Denkmal­status und stellen ganz besondere Heraus­for­de­rungen an Eigen­tümer, Denkmal­pfle­ge­rinnen und Denkmal­pfleger sowie Restau­ra­to­rinnen und Restau­ra­toren.

Die Ausstellung ist bis zum 2. Juli 2022 dienstags bis donnerstags von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Christine Pohl

Stichworte
Startseite »

Anzeige

Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag