Elbefahrt am Pankreaskrebstag

Veröffentlicht am Dienstag, 15. November 2022

Dresden. Das Univer­si­täts­kli­nikum Carl Gustav Carus Dresden setzt am 17. November 2022 ein sicht­bares Zeichen zum Welt-Pankre­as­krebstag. Für diese Aktion hat die Klinik für Viszeral-, Thorax- und Gefäß­chir­urgie die Sächsische Dampf­schiff­fahrt­ge­sell­schaft gewonnen: Sie stellt zwei Elbdampfer bereit, die am 17. ... weiterlesen

Zum Welt-Pankreaskrebstag starten lila illuminierte Dampfschiffe. Foto: PR

Zum Welt-Pankreaskrebstag starten lila illuminierte Dampfschiffe.

Foto: PR

Dresden. Das Univer­si­täts­kli­nikum Carl Gustav Carus Dresden setzt am 17. November 2022 ein sicht­bares Zeichen zum Welt-Pankre­as­krebstag. Für diese Aktion hat die Klinik für Viszeral-, Thorax- und Gefäß­chir­urgie die Sächsische Dampf­schiff­fahrt­ge­sell­schaft gewonnen: Sie stellt zwei Elbdampfer bereit, die am 17. November kostenlos die Elbe zwischen Pieschen und Loschwitz befahren. Sie starten mit lila angestrahlten Decks 18 Uhr am Terras­senufer. An Bord sind insgesamt 300 Passa­gie­rinnen und Passa­giere– darunter auch Menschen, die mit einer Krebs­er­krankung leben. Die Fahrt selbst ist kostenfrei, doch Unikli­nikum und Weiße Flotte rufen zu Spenden zugunsten der Stiftung Hochschul­me­dizin Dresden auf. Mit den Geldern werden Forschung, Therapie und Patien­ten­pro­gramme gefördert.
Die stimmungs­volle Fahrt soll das Gefühl der Zuver­sicht vermitteln, besonders wichtig für die Patien­tinnen und Patienten mit der Diagnose Pankre­as­krebs ebenso wie für die Ärztinnen und Ärzte, Pflegende sowie Forschende.
Der diesjährige, vom Verein „Tumore und Erkran­kungen der Bauch­spei­chel­drüse“ (TEB e. V. Selbst­hilfe) in Deutschland ausge­rufene 9. Welt-Pankre­as­krebstag steht unter dem Motto „Annehmen – Bewäl­tigen – Perspek­tiven“. Damit werden drei der wichtigsten Momente – Psycho­on­ko­logie, Kranken­ver­sorgung und Forschung – thema­ti­siert. Diese Inhalte spielen auch auf der Dampfer­fahrt eine Rolle. Neben Infoständen von Selbst­hil­fe­gruppen, dem Natio­nalen Centrum für Tumor­er­kran­kungen Dresden (NCT/UCC), der Stiftung Hochschul­me­dizin in Dresden sowie der Klinik für Viszeral-, Thorax- und Gefäß­chir­urgie des Dresdner Unikli­nikums, gibt es Vorträge zur Pankre­aschir­urgie, zur Forschung und zur perso­na­li­sierten Onkologie.
Ein weiterer Aspekt ist die Gewinnung von Spende­rinnen und Spendern für Projekte in den Bereichen Prävention, Nachsorge, Therapie, Aus- und Fortbildung sowie Wissen­schaft.“
Die Dampf­schiffe „Dresden“ und „Leipzig“ stehen ab 17 Uhr am Dresdner Terras­senufer für die Mitfah­renden zum Einstieg bereit und starten 18 Uhr in Richtung Klein­schachwitz, um bei der Rückfahrt einen Zwischenhalt am Anleger in Blasewitz (Blaues Wunder) einzu­legen. Hier wechseln die Referie­renden des Abends die Schiffe, die dann gemeinsam elbab­wärts bis Pieschen fahren. Von dort geht es wieder elbauf­wärts, so dass die „Dresden“ und die „Leipzig“ gegen 20.30 Uhr das Terras­senufer erreichen.
Ticket­re­ser­vierung https://www.saechsische-dampfschifffahrt.de/fahrtenangebot/welt-pankreaskrebstag/
Link zur Spende für die Stiftung zur Förderung der Hochschul­me­dizin in Dresden https://altruja.de/spenden-zum-wpcd/spende

Christine Pohl

Stichworte
Startseite »

Anzeige

Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag