„Flora I« gewinnt Kleingartenwettbewerb

Veröffentlicht am Dienstag, 14. Juni 2022

Striesen. Die Freizeit­gärt­ne­rinnen der Anlage „Flora I“ haben es zum dritten Mal geschafft: Sie eroberten den Wander­pokal „Flora“ im Wettbewerb um die schönste Klein­garten­anlage des Jahres. Sie hatten das diesjährige Motto „Klein­gärten als Zeugnis essbarer und nachhaltig bewirt­schaf­teter Grünflächen in ... weiterlesen

„Flora I“ ist eine blühende Oase in der Stadt. Foto: Pohl

„Flora I“ ist eine blühende Oase in der Stadt.

Foto: Pohl

Striesen. Die Freizeit­gärt­ne­rinnen der Anlage „Flora I“ haben es zum dritten Mal geschafft: Sie eroberten den Wander­pokal „Flora“ im Wettbewerb um die schönste Klein­garten­anlage des Jahres. Sie hatten das diesjährige Motto „Klein­gärten als Zeugnis essbarer und nachhaltig bewirt­schaf­teter Grünflächen in Dresden« am besten umgesetzt. Die Sieger-Kür fand beim Vorjah­res­sieger im Klein­garten­verein „Am Geberbach“ in Prohlis statt.
Oberbür­ger­meister Dirk Hilbert überreichte am 11. Juni dem Vorsit­zenden des Klein­garten­vereins Sven-Karsten Kaiser und seinem Team den Pokal. Mit dabei der Leiter des Amtes für Stadtgrün und Abfall­wirt­schaft Detlef Thiel sowie Frank Hoffmann, Vorsit­zender des Stadt­ver­bandes „Dresdner Garten­freunde“ e.V. Mit 205 Parzellen zählt der 1910 gegründete Verein zu den großen Vereinen in Dresden. Neben üppig blühenden und gut gepflegten Gärten kann der Verein auf viele Projekte verweisen: auf den Senio­ren­garten, die Schul­gar­ten­par­zelle, den Spiel­platz oder den Gemein­schafts­garten VEGIBUNT. Außerdem ist hier die Parzelle 3 zu Hause, die Außen­stelle des Kunst­hauses Dresden mit wechselnden Ausstel­lungen zum Mitein­ander von Mensch und Natur. Erneut quali­fi­zierte sich der Klein­gärt­ner­verein für die Teilnahme am Bundes­wett­bewerb „Gärten im Städtebau“.
Über den zweiten Platz freute sich der KGV „Freier Blick« e. V. in Naußlitz. Der Klein­garten­verein „Wilder Mann“ wurde Dritter. Weitere Vereine erhielten Sonder­preise. auf die Leistungen der Klein­gärtner zum diesjäh­rigen Motto des Wettbe­werbes „Klein­gärten als Zeugnis essbarer und nachhaltig bewirt­schaf­teter Grünflächen in Dresden«.
Oberbür­ger­meister Dirk Hilbert stellte entspre­chend des diesjäh­rigen Mottos fest: „Es hat sich wieder bestätigt, unsere Klein­gärten sind ein wichtiger Bestandteil des städti­schen Grüns, sind Erholungs­räume für Mensch und Rückzugs­ge­biete für zahllose Tier- und Pflan­zen­arten, die in dicht besie­delten städti­schen Räumen keine Heimat mehr finden.“
Das Motto für den 19. Wettbewerb 2023 lautet: „Schreber 2.0 – Vision und Tradition“.

Christine Pohl

Stichworte
Startseite »

Anzeige

Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag