Lars Junge in der Laubegaster Bibliothek

Veröffentlicht am Mittwoch, 11. Oktober 2017

Der bekannte Dresdner Schau­spieler Lars Jung liest am 11. Oktober, ab 19 Uhr, aus Liebes­briefen aus Jahrhun­derten. Zu Wort kommen Liebende in ihren poeti­schen, eroti­schen, sehnsuchts­vollen, authen­ti­schen und leiden­schaft­lichen Briefen aus aller Welt, unter anderem von Mozart, Goethe, Tschechow, Kahlo bis Delon und Wolf Biermann. Die Lesung findet in der Bibliothek Laubegast, Öster­reicher Straße 61, statt.

Biblio­theks­be­nutzer mit gültigem Leser­ausweis haben freien Eintritt.

Christine Pohl

Startseite » Alle Kurzmeldungen »

Weitere Kurzmeldungen

Cross Media Tour

Veröffentlicht am 4. Juli 2019

In den sechs Ferien­wochen ab Montag, 8. Juli 2019, können sich Dresdner Schüler zwischen 6 und 25 Jahren als Medien­macher bei der Cross Media Tour auspro­bieren. 22 Vereine und Initia­tiven bieten medien­päd­ago­gische Angebote.

Die Koordi­nation übernehmen das Medien­kul­tur­zentrum und der Cross­Media Tour e. V. Unter dem Motto »Deine Ideen – Deine Medien – Deine Stadt« laden über 20 Medien­work­shops ein, beispiels­weise in den Bereichen Fotografie, Trick­film­pro­duktion, Gamedesign oder Lego-Roboter. Alle Workshops sind kostenfrei.

Programm und Anmeldung unter www.crossmediatour.de

Christine Pohl

Kunst am Elbufer: Ausstellung von Viktor Awakimian

Veröffentlicht am 4. Juli 2019

In der Galerie am Laube­gaster Ufer 25 sind derzeit Gemälde des armeni­schen Künstlers Viktor Awakimian zu sehen. Im Rahmen dieser Ausstellung findet am Sonntag, 7. Juli 2019, 19 Uhr, eine private Filmvor­führung statt. Gezeigt wird der Film von Eric Friedler »Aghet«. Das ist die preis­ge­krönte TV-Dokumen­tation über die Vertreibung der Armenier zwischen 1915 und 1918.

In dem Film von Regisseur Eric Friedler aus dem Jahr 2010 verleihen bekannte deutsche Schau­spieler wie Axel Milberg, Burghart Klaußner, Joachim Król, und  Martina Gedeck  lange verstor­benen Zeitzeugen ihre Stimme. »Aghet« errang u. a. einen Grimme-Preis.

Christine Pohl

Ostrale

Veröffentlicht am 2. Juli 2019

Die Ostrale, eine der größten tempo­rären Ausstel­lungen inter­na­tio­naler zeitge­nös­si­scher Künste in Deutschland, findet dieses Jahr in Dresden an verschie­denen Stand­orten statt. Unter dem Leitge­danken „-ismus“ präsen­tiert die zweite Biennale in der histo­ri­schen Tabak­fabrik f6 bis 1. September 2019 inter­na­tionale Künstler.

Christine Pohl

Alle Kurzmeldungen »
Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag