Laternenfest im KJH »Pat’s Colour Box«

Veröffentlicht am Mittwoch, 7. November 2018

Blasewitz. Am 16. November erwarten ab 16 Uhr Baste­leien und Knüppel­kuchen am Lager­feuer Kinder und Erwachsene im Kinder- und Jugendhaus »Pat’s Colour Box«, Händel­allee 23. Abschließend geht es dann gemeinsam zum Later­nen­umzug durch den Waldpark.

Christine Pohl

Startseite » Alle Kurzmeldungen »

Weitere Kurzmeldungen

Bibliotheken geschlossen

Veröffentlicht am 16. November 2018

Da  IT-Systeme der Stadt­ver­waltung Dresden ausge­fallen sind, bleiben am 16. und 17. November 2018 alle Biblio­theken der Landes­haupt­stadt geschlossen. Die Städti­schen Biblio­theken Dresden sind noch immer offline. Da noch nicht abzusehen ist, wann die IT-Systeme wieder verfügbar sein werden, müssen die Einrich­tungen vorerst geschlossen bleiben. Die ausge­lie­henen Medien können auch nicht an den Rückga­be­au­to­maten abgegeben werden. Auch der  Zugriff auf den Biblio­theks­ka­talog bzw. auf eBibo-Angebote ist nicht möglich, infor­miert Elke Ziegler von den Städti­schen Biblio­theken. Es werden keine Säumnis­ge­bühren erhoben.

Alle Veran­stal­tungen sollen wie angekündigt statt­finden.

Christine Pohl

Neustädter Advent

Veröffentlicht am 13. November 2018

Alle Jahre wieder verwandelt sich die Dresdner Neustadt in ein Weihnachts­mär­chenland. Die feier­liche Eröffnung des inzwi­schen 21. Neustädter Advents findet wie gewohnt in der Dreikö­nigs­kirche statt. Ab 18.30 Uhr darf sich das Publikum am 30. November auf ein stimmungs­volles Programm, gestal­tetet von den Vereinen und Ensembles der Neustadt, freuen. Im Anschluss an die Festver­an­staltung werden die Lichter der Neustadt angezündet. Der Augus­tus­markt lädt zu einem ersten Bummel ein.

Steffen Möller

Reqiuem in der Versöhnungskirche Dresden-Striesen

Veröffentlicht am 5. November 2018

Striesen. In der Versöh­nungs­kirche, Schandauer Straße 35, erklingt am Samstag, 17. November 2018, ab 19 Uhr, im Rahmen der Kirchen­mu­siktage »Bachs Requiem«. Die beiden Ensembles Instru­menta Musica und Ensemble Polyhar­mo­nique führen ihr neues gemein­sames Projekt auf.

Johann Sebastian Bach hat kein expli­zites »Requiem« hinterlassen.Im Manuskript »Kunst der Fuge« des Thomas­kantors findet sich die Anmerkung von seinem Sohn Carl Philipp Emanuel: »Ueber dieser Fuge, wo der Nahme BACH im Contra­subject angebracht worden, ist Der Verfasser gestorben.«

Im Konzert - konzi­piert als feier­liche Missa pro defunctis - spannt sich der musika­lische Bogen von der frühen Kantate »Christ lag in Todes­banden« über die von ihm für sechs Instru­mente colla parte und Basso Continuo bearbeitete »Missa sine nomine« von Palestrina bis zu den letzten Werken »Musika­lische Opfer« und »Kunst der Fuge«.

Die Kirchen­mu­siktage stehen in diesem Jahr unter dem Motto: »Vom Sterben und Hoffen«.

Christine Pohl

Alle Kurzmeldungen »
Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag