Musikschule Goldenes Lamm feiert 10-jähriges Jubiläum

Veröffentlicht am Freitag, 22. Februar 2019

Vor zehn Jahren ging die Musikschule Goldenes Lamm mit zunächst 15 Schülerinnen und Schüler an den Start. Inzwischen unterrichten 45 Musik- und Tanzpädagogen rund 1.000 Kinder und Jugendliche. Staatsministerin Barbara Klepsch ist Schirmherrin eines Spendenlaufs am 1. Mai 2019.

Gewohnt, den Ton vorzugeben: Ohne alle Berührungsängste versuchte sich Sozialministerin Barbara Klepsch am Schlagzeug. Daniel Scheufler (r.) und Ulrich Mann lauschen aufmerksam. Foto: Möllerr

Gewohnt, den Ton vorzugeben: Ohne alle Berührungsängste versuchte sich Sozialministerin Barbara Klepsch am Schlagzeug. Daniel Scheufler (r.) und Ulrich Mann lauschen aufmerksam.

Foto: Möller

Daniel Scheufler und sein Team haben einen echten Run und der dauert inzwi­schen schon zehn Jahre. Scheufler ist Chef der Musik­schule Goldenes Lamm, die man mit gutem Grund ein veritables Unter­nehmen nennen könnte, wäre da nicht der soziale Anspruch.

Angefangen hat alles 2007. Damals wollten einige Musiker im frisch sanierten Gemeindezen­trum der Freien Evange­li­schen Gemeinde eigentlich nur einige wenige Privat­schüler unter­richten. Das Angebot sprach sich schnell herum, die Nachfrage stieg. Im Mai 2009 wurde die Musik­schule Goldenes Lamm (MSGL) gegründet.

Pfarrer Ulrich Mann erinnert sich: »Musik­un­ter­richt war damals Mangelware. Deshalb haben wir unser Haus geöffnet, mietfrei. Die positiven Auswir­kungen auf das Verhalten der Kinder sind unüber­sehbar.« Es ist Sozial­arbeit im aller­wei­testen Sinn, die hier von den insgesamt 45 Musik­päd­agogen geleistet wird.

Inzwi­schen erlernen rund 1.000 Eleven die Tonkunst, beschäf­tigen sich mit Musik und Tanz. »Es geht darum, Zielgruppen anzusprechen, die sonst kaum mit Musik in Berührung kommen würden«, sagt Scheufler. »Die Begegnung und der Austausch über Genera­tionen und soziale Schichten hinweg, ist uns ein wichtiges Anliegen.« Genau deshalb gibt es seit einiger Zeit auch Angebote für Senioren.

Die Schule platzt aus allen Nähten. Seit 2010 befassen sich die Verant­wort­lichen mit einem Neubau auf dem Gelände des Gemein­de­zen­trums. Der soll rund drei Millionen Euro kosten. Förder­mittel gibt es nicht. Dennoch ist die Bausumme beinahe gedeckt. Knapp 1,3 Millionen Euro kommen aus zinslosen Darlehen, reichlich 1,4 Millionen aus Spenden. Die Restsumme ist überschaubar. Demnächst soll ein Förder­verein gegründet werden. Mann der ersten Stunde ist übrigens Samuel Rösch, der im letzten Jahr die achte Staffel von The Voice of Germany gewann. Haupt­ziel­gruppe sind Alumnis, die bereit sind, die nächste Generation finan­ziell zu unter­stützen. Aus Anlass des zehnjäh­rigen Bestehens der MSGL findet am 1. Mai, 11.30 Uhr, auf dem Sport­platz Wurzener Straße ein 60-minütiger Spendenlauf statt. Teilnehmen können alle, die in der Lage sind, geradeaus zu laufen. Schirm­herrin ist Sachsens Staats­mi­nis­terin für Soziales und Verbrau­cher­schutz. Wer also Sponsoren findet, die willens sind, pro gelau­fener Runde einen gewissen Eurobetrag zu spenden, ist herzlich einge­laden. »Die Kinder müssen merken, man kann etwas erreichen«, sagt Daniel Scheufler.

Steffen Möller

Stichworte
Startseite »

Kontakt & weitere Infos

www.msgl.de

Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag