Kurz notiert

Ältere Kurzmeldungen

Musik und Theologie

Hinzugefügt am 8. März 2022

Die Hochschule für Kirchen­musik Dresden lädt ein zu einem Online-Vortrag am 10. März 2022, 19 Uhr, ein. Prof. Dr. Gerhard Poppe spricht über »Beethoven – Religion – Kirchen­musik, Unsys­te­ma­tische Bemer­kungen zu einem vermeintlich abgeschlos­senen Thema«.
Der Vortrag ist Teil einer auf acht Abende angelegten Reihe unter dem General­thema »Musik und Theologie«, die einmal monatlich donnerstags statt­findet. Ihr Ziel ist es, anhand konkreter Werke aufzu­zeigen, wie Musik geist­liche Inhalte zum Ausdruck bringt.
Der Zugangslink kann auf der Website www.kirchenmusik-dresden.de abgerufen oder unter kirchenmusik-dresden@evlks.de erfragt werden.

Christine Pohl

7. Dresdner Stummfilmtage im Museumskino

Hinzugefügt am 8. März 2022

Striesen. Drama und Komödie, Science-Fiction und Gruselfilm stehen auf dem Programm der 7. Dresdner Stumm­filmtage der Techni­schen Sammlungen Dresden, Junghans­straße 1-3. Eröffnet werden sie am 9. März 2022, 20 Uhr, mit dem ameri­ka­ni­schen Abenteu­erfilm »20.000 Meilen unter dem Meer« von 1916. Zum Stummfilm erklingt Livemusik am Klavier. Matthias Hirth hat auch für den Stumm­film­klas­siker Nosferatu Musik kompo­niert. Ganz nah erleben die Besuche­rinnen und Besucher den Grafen Orlok in Nosferatu 2.0 als intimes Kopfhö­rer­konzert. Der Stumm­film­pianist Richard Siedhoff taucht in die Welt Beethovens ein, Michael Vetter impro­vi­siert an der Orgel einen Buster-Keaton-Film in der Versöh­nungs­kirche.
Reser­vie­rungen unter service@museen-dresden.de und unter 0351 4887272.

Christine Pohl

Pro Pieschen hilft

Hinzugefügt am 8. März 2022

Pieschen. Der Verein Pro Pieschen e.V. bietet seine Hilfe für Flücht­linge aus der Ukraine an. Wenn es gebraucht wird, steht das Büro in der Oschatzer Straße für die Koordi­nation der Hilfen in Pieschen zur Verfügung, zum Beispiel für die Vermittlung von Wohnraum und Unter­künften und die Begleitung im Alltag. Hier könnten auch Anträge ausge­füllt, Beglei­tungen koordi­niert und Beistand geleistet werden. Das Büro könnte auch zum Anlauf­punkt werden, wenn sich Einwohner mit den Geflüch­teten treffen wollen.
Wer daran Interesse hat, wendet sich an Sascha Förster, E-Mail: sascha.foerster@propieschen.de.
Weitere Infor­ma­tionen: https://www.dresden.de/de/leben/gesellschaft/migration/hilfe-fuer-die-ukraine.php

Christine Pohl

Sachspenden für Menschen in der Ukraine

Hinzugefügt am 2. März 2022

Dresden. Aufgrund des Krieges in der Ukraine gibt es dort viele Flücht­linge, die aus den umkämpften Gebieten fliehen. »Diese Menschen brauchen dringend und schnell Hilfe«, sagt Maria Ladychuk, die Vertre­terin der Caritas der griechisch-katho­li­schen Diözese Sambir-Drohobych in der Nähe von Lwiw. Zur Unter­stützung ruft die Caritas im Bistum Dresden-Meißen die Dresd­ne­rinnen und Dresdner zu Sachspenden für ihre Partner in der Westukraine auf. Benötigt werden vor allem Windeln, Bettwäsche, Bettlaken, Decken, Kopfkissen sowie Babynahrung.
Die Spenden können nach telefo­ni­scher Anmeldung in der Geschäfts­stelle des Caritas­ver­bandes für das Bistum Dresden-Meißen, Magde­burger Straße 33, abgegeben werden.

Christine Pohl

Nächtliche Sperrung des Blauen Wunders

Hinzugefügt am 23. Februar 2022

Blasewitz/Loschwitz. In der Nacht vom 25. zum 26. Februar 2022 wird bis 4 Uhr morgens die Loschwitzer Brücke für den Verkehr gesperrt. Hinter­grund sind Drehar­beiten für einen Film. Die Umlei­tungs­strecken für den Kfz-Verkehr führen vom Körner­platz bzw. Schil­ler­platz über die Waldsch­löß­chen­brücke. Für Fußgänger steht weiterhin eine Gehwegseite am Blauen Wunder zur Verfügung. Radfah­rende schieben das Rad über den Gehweg oder nutzen die Umleitung. Die DVB AG infor­mieren Fahrgäste über Fahrpla­n­ab­wei­chungen und Halte­stel­len­än­de­rungen gesondert.
Am 28. Februar 2022 erfolgt der Start zur umfang­reichen Sanierung des Blauen Wunders.
Weitere Infor­ma­tionen: www.dresden.de/verkehrsbehinderungen, www.dvb.de

Christine Pohl

Neues Verwaltungszentrum wächst

Hinzugefügt am 23. Februar 2022

Dresden. Auf der Baustelle des Neuen Verwal­tungs­zen­trums der Landes­haupt­stadt Dresden haben die Hochbau­ar­beiten begonnen. Um die Baugru­ben­sohle zu versiegeln, wird zunächst eine Sauber­keits­schicht betoniert. Danach folgt die etwa 1,20 Meter starke Boden­platte. Anfang März folgt die Montage des ersten von vier Kränen als weithin sicht­bares Zeichen des Beginns der Hochbau­ar­beiten. Am 9. April 2022 lädt Oberbür­ger­meister Dirk Hilbert die Dresd­ne­rinnen und Dresdner dann zur Grund­stein­legung ein. Neben dem offizi­ellen Akt erwarten die großen und kleinen Besucher Infor­ma­tionen rund um den Neubau, ein Einblick in die Arbeits­weise der Stadt­ver­waltung und Wissens­wertes zu den einzie­henden Ämtern.
www.dresden.de/ferdinandplatz

Christine Pohl

Corona-Impfaktion in der CENTRUM GALERIE

Hinzugefügt am 22. Februar 2022

Dresden. Alle, die älter als 12 Jahre alt sind, können sich ohne Anmeldung am 25. und 26. Februar 2022 impfen lassen – ob Erst-, Zweit oder Auffri­schungs­impfung. Das Gesund­heitsamt Dresden bietet in Koope­ration mit der Johan­niter Unfall-Hilfe diese Impfaktion in der CENTRUM GALERIE, Prager Straße 15, von 11 bis 17 Uhr an. Es besteht die freie Wahl zwischen den Impfstoffen von BioNTech und Moderna.
Des Weiteren berät das Gesund­heitsamt unabhängig und anonym zur Corona-Schutz­impfung im Neuen Rathaus, Dr.-Külz-Ring 19, jeweils montags bis freitags zwischen 10 und 17.30 Uhr. Inter­es­sierte werden um telefo­nische Voranmeldung unter 0351 4882211 gebeten.
Weitere Impfan­gebote: www.dresden.de/corona-impfcenter

Christine Pohl

Bürgerbüro in Pieschen geschlossen

Hinzugefügt am 15. Februar 2022

Bis einschließlich 21. Februar 2022 bleibt ab 16. Februar 2022 das Bürgerbüro in Pieschen, Bürger­straße 63, aus perso­nellen Gründen geschlossen. Für die Aushän­digung bereits beantragter Perso­nal­do­ku­mente wird um Kontakt­auf­nahme unter buergerbuero-pieschen@dresden.de gebeten.

Christine Pohl

Finissage

Hinzugefügt am 15. Februar 2022

Striesen. Die Galerie des Medien­kul­tur­hauses Pentacon e.V., Schandauer Straße 64, lädt am 8. März 2022, 19 Uhr, zur Finissage der aktuellen Ausstellung ein. Derzeit stellt die Dresd­nerin Rita Geißler Malerei und Grafik vor. Viele Arbeiten der freischaf­fenden Künst­lerin darunter Ölbilder, Gouachen, Aquarelle und Pastelle, entstehen aus einem impres­sio­nis­ti­schen Ansatz. Stärker abstra­hiert sind die linear reduzierten Druck­gra­fiken. Das Wesent­liche einer Landschaft im Detail zu finden fordert sie ebenso heraus wie das Spiel des Lichts im Wasser und Spiege­lungen.
Neben Grafiken werden auch farbige Arbeiten gezeigt, die bei Wande­rungen und Reisen entstanden sind.

Christine Pohl

Segnungsabend für Liebende

Hinzugefügt am 9. Februar 2022

Pieschen. Verliebt, verlobt, verhei­ratet, in einer Beziehung? Nicht nur nach 25 Jahren soll es die Möglichkeit geben, sich segnen zu lassen. Unter diesem Motto laden die katho­lische Gemeinde St. Josef, die evange­lische Lauren­ti­us­kirch­ge­meinde und die evange­lisch-refor­mierte Gemeinde Dresden am 14.  Februar 2022, 19 Uhr, zu einem Segnungs­abend für Liebende ein. Dieser wird auch live auf dem Youtube-Kanal der katho­li­schen Gemeinde übertragen.
Wenn Sie vor Ort in der St.-Josef-Kirche Pieschen, Rehefelder Straße 61, dabeisein möchten, können Sie sich auf folgender Website dafür anmelden: https://eveeno.com/109447334.

Christine Pohl

Neue Haltestelle »Brockwitzer Straße«

Hinzugefügt am 3. Februar 2022

Ab dem 4. Februar 2022, 4 Uhr, halten die Straßen­bahn­linien 9 und 13 sowie die Buslinie 79 zusätzlich an der barrie­re­freien Halte­stelle »Brock­witzer Straße«. Mit der neuen Halte­stelle soll das jüngst entstandene Wohngebiet entlang der Stern­straße besser an das Bus- und Straßen­bahnnetz der Dresdner Verkehrs­be­triebe (DVB) angeschlossen werden. Für die Fahrgäste verkürzen sich zu Wege zu Bus und Bahn.

Werktags verkehrt die Straßen­bahn­linie 9 alle zehn Minuten an der »Brock­witzer Straße«. Nachts bedient die Straßen­bahn­linie 13, die sonst in Mickten endet, die Verbindung bis Kaditz.

Die Gesamt­kosten für Aufbau und Einrichtung der Halte­stelle betragen rund 590.000 Euro. Knapp 100.000 Euro davon sind Förder­mittel des Landes Sachsen.

Christine Pohl

Impfaktion vom »TeamSportSachsen« und dem DRK

Hinzugefügt am 3. Februar 2022

Dresden. Die Initiative »TeamSportSachsen« unter­stützt mit unter­schied­lichen Angeboten die Impfkam­pagne im Freistaat Sachsen. Gemeinsam mit dem DRK Sachsen e.V. startet vom 7. bis 12. Februar 2022 an ausge­wählten Stand­orten eine Sport­impf­woche. Spieler und Spiele­rinnen unter­stützen dabei die Arbeit in den jewei­ligen Impfzentren. Zudem wird unter allen Impfwil­ligen des jewei­ligen Tages jeweils ein Fanpaket des Klubs verlost.

In Dresden laden am 8. Februar die Dresden Monarchs ins Impfzentrum in der Messe Dresden zum Impfen ein, am 10. Februar die Dresdner Eislöwen, am 12. Februar die Dresden Titans.

Für den 17. Februar ist von 16.30 bis 19.30 Uhr eine weitere Impfaktion der Dresden Titans in der Dresdner Margon Arena geplant.

Termin­bu­chungen für die Impfak­tionen von den Titans sind über www.teamsportsachsen.de möglich.

Christine Pohl

Drei Dresdner bei Olympia am Start

Hinzugefügt am 1. Februar 2022

Bei den Olympi­schen Winter­spiele in Peking sind auch drei Dresdner Eissportler mit dabei: Vom 4. bis 20. Februar 2022 kämpfen die Dresdner Short­tra­ckerin Anna Seidel sowie Skeletoni Axel Jungk und Martin Grothkopp als Ersatz-Anschieber im Vierer-Bobteam Francesco Friedrich um olympische Medaillen. Auch Oberbür­ger­meister Dirk Hilbert drückt den Sportlern die Daumen für ihren Erfolg.

Anna Seidel ist zum dritten Mal für die Olympi­schen Spiele nominiert worden. Nach ihrer Rücken­ver­letzung war es für sie ein harter Weg zurück an die Spitze. Mit drei Medaillen bei der Europa­meis­ter­schaft im vergan­genen Jahr hat sie ihr Potential bewiesen. In Peking geht sie über die 1500-Meter-Distanz an den Start. Ihr Einsatz ist am 16. Februar, 12.30 bis 14.26 Uhr, geplant.

Für Skeletoni Axel Jungk ist es die zweite Olympia-Teilnahme. Voraus­sicht­licher Start ist am 10. und 11. Februar.

Martin Grothkopp fährt als Ersatzmann zu den olympi­schen Winter­spielen nach Peking. 2018 holte er Gold im 4er-Bobteam Francesco Friedrich. Sein Einsatz ist am 19. Februar und 20. Februar vorge­sehen.

Christine Pohl

Mobile Impfteams bestellen

Hinzugefügt am 25. Januar 2022

Dresden. Unter­nehmen, Dienst­stellen, Einrich­tungen und Organi­sa­tionen können ein Corona-Impfteam bestellen. Dieses Angebot des Gesund­heits­amtes gilt zunächst bis 31. März 2022. Mobile Impfteams impfen mit Unter­stützung der Johan­niter Unfall­hilfe überall dort, wo mindestens 30 Personen eine Corona-Schutz­impfung wünschen. Die Erst-, Zweit-, und Auffri­schungs­imp­fungen gibt es für Beschäf­tigte, Kunden, Mitglieder, Freunde und Angehörige ab dem 12. Lebensjahr. Die Buchung erfolgt unter gesundheitsamt-coronaimpfung@dresden.de. Anzugeben sind mögliche Wunsch­termine, die Anzahl zu impfender Personen und – wegen der Impfemp­feh­lungen für die verschie­denen Impfstoffe – auch die Anzahl der Personen, die unter 30 Jahre alt sind.
Für einzelne Unter­nehmen oder kleinere Einrich­tungen ist auch eine Koope­ration mit anderen Inter­es­senten in der Nachbar­schaft denkbar.
www.dresden.de/corona-mobile-teams

Christine Pohl

Live im Putjatinhaus ab Februar

Hinzugefügt am 25. Januar 2022

Klein­zschachwitz. Das Putja­tinhaus, Meußlitzer Straße 83, plant hoffnungsvoll den Neustart nach dem dritten Kultur-Lockdown. Angebote und Veran­stal­tungen starten im Februar wieder. Am 3. Februar 2022, 19.30 Uhr, können Besucher eine Digitale Audio­vi­si­ons­schau zum Thema »Azoren und Madeira – Portugals grüne Inseln« mit dem Dresdner Reise­fo­to­grafen Wolfgang Röller erleben. Am 10. Februar 2022 berichtet das Autore­n­ehepaar Kirch­hefer ab 19.30 Uhr in einer Lesung von seiner beein­dru­ckenden Reise in den Libanon unter dem Titel »Libanon – im Zwischenland«. Das ist eine Benefiz­ver­an­staltung für das Putja­tinhaus.
Infos unter: www.putjatinhaus.de

Christine Pohl

Zwei Stunden Eislaufspaß im Sportpark Ostra

Hinzugefügt am 20. Januar 2022

»Eis frei!« heißt es wieder auf der 333 Meter langen Eisschnell­laufbahn im Sportpark Ostra. Wer zwei Stunden Schlitt­schuh­fahren möchte, benötigt eine digitale Reser­vierung unter www.dresden.de/eislaufen. An allen Tagen der Woche stehen drei verschiedene Zeitfenster zur Verfügung. Der Zutritt erfolgt unter 2G-Bedin­gungen. Am Sonntag, 23. Januar 2022, startet der Eislaufkurs Nummer 4 in der Trainings­eis­halle. Für die Innen­sport­stätte gelten geson­derte Regelungen: Zutritt nur mit 2Gplus. Alle angemel­deten Kursteil­nehmer werden vom Service­punkt infor­miert.

Christine Pohl

Einkaufen mit Corona-Stempel

Hinzugefügt am 20. Januar 2022

Dresden. Künftig wird ein 2G-Stempel den Zutritt zu Geschäften erleichtern. Gegen Vorlage eines 2G-Nachweises (geimpft oder genesen) und des Perso­nal­aus­weises erhält man einen Stempel mit tages­ak­tu­ellem Datum auf den Unterarm, der für den gesamten Tag Zutritt zu allen Innen­stadt­ge­schäften ermög­licht. An 50 Stellen kann man diesen Stempel erhalten, befür­wortet wird diese Lösung u.a. von den Center­ma­nagern der Altmarkt­ga­lerie und der Centrumga­lerie. Dr. Robert Franke, Leiter des Amtes für Wirtschafts­för­derung: »Mit dem 2G-Stempel bauen wir Hürden ab und sorgen für mehr Leich­tigkeit beim Einkaufen – ohne dabei leicht­fertig zu sein. Die Vielfalt des Innen­stadt­handels lebt von einer hohen Besucher­fre­quenz und Gelegen­heits­käufen, dahin wollen wir Schritt für Schritt zurück.« Friederike Wachtel, Geschäfts­füh­rerin des City Management Dresden e. V., fügt hinzu: »Mit der kurzfris­tigen und zugleich nachhal­tigen Lösung möchten wir endlich wieder ein entspann­teres Einkaufs­er­lebnis anbieten und sind zuver­sichtlich, dass damit der Aufenthalt in der Dresdner Innen­stadt mehr Freude macht. Diese Lösung ist ein schönes Signal, dass Zusam­menhalt in der City funktio­niert.«

Christine Pohl

Corona-Schutzimpfungen für Kinder

Hinzugefügt am 18. Januar 2022

Dresden. Das kommunale Impfcenter im Dresdner Rathaus, Eingang Goldene Pforte, bietet aufgrund der großen Nachfrage ab 22. Januar 2022 Impfungen für Kinder zwischen 5 und 11 Jahren an. Ab 22. Januar 2022 verab­reichen Kinder­ärz­tinnen und -ärzte jeden Sonnabend von 10 Uhr bis 18 Uhr die Impfungen. Voraus­setzung ist eine Online-Termin­ver­ein­barung unter www.sachsen.impfterminvergabe.de.
Zum verein­barten Termin sind die Kranken­kas­sen­karte, das gelbe Impfbuch (falls vorhanden) sowie der Aufklä­rungs- und Anamne­se­bogen und die Einwil­li­gungs­er­klärung mitzu­bringen. Beide Sorge­be­rech­tigten müssen der Impfung zustimmen. Die Unter­lagen sind abrufbar auf www.dresden.de/corona unter dem Stich­punkt »Impfungen«.

Christine Pohl

Corona-Lockerungen

Hinzugefügt am 18. Januar 2022

Dresden. Die Inzidenz in Dresden ist weiter niedrig und liegt weit unter 1.500 Neuin­fek­tionen pro 100.000 Einwohner. Damit gelten seit dem 14. Januar 2022 sämtliche Locke­rungen, die das Sächsische Sozial­mi­nis­terium bekannt­ge­geben hat. Grundlage ist die seit 14. Januar gültige Sächsi­schen Corona-Notfall-Verordnung.
So können jetzt Restaurant wieder bis 22 Uhr öffnen, aller­dings nur nach der 2G-Plus-Regel. Auch Kultur­ein­rich­tungen wie Theater, Kinos und Museen dürfen ebenso wie Schwimm­bäder wieder die Türen öffnen. Solange die Überlas­tungs­stufe nicht überschritten ist, sind auch touris­tische Reisen, Übernach­tungen in Hotels, Pensionen, Ferien­woh­nungen und auf Camping­plätzen erlaubt. Die 2G-Plus-Regel gilt ebenso für touris­tische Bus- und Bahnfahrten.
www.medienservice.sachsen.de/medien/news/1035399

Christine Pohl

Führerscheinpflichtumtausch

Hinzugefügt am 7. Januar 2022

Dresden. Bis zum Jahr 2033 sollen alle Führer­scheine, die vor dem 19. Januar 2013 ausge­stellt wurden, gegen EU-Karten­füh­rer­scheine umgetauscht werden. Das erfolgt in mehreren Etappen. Die erste Frist endet bereits am 19. Januar 2022. Sie betrifft Führer­schein­in­haber und -inhabe­rinnen, die zwischen 1953 und 1958 geboren sind und deren Führer­schein bis zum 31. Dezember 1998 ausge­stellt wurde. Seit 15. September 2021 sind mehr als 4.600 Anträge zum Führer­schein­pflicht­um­tausch einge­gangen. Die zeitin­tensive Beant­wortung elektro­ni­scher sowie telefo­ni­scher Sachstands­an­fragen verlängert die Bearbei­tungszeit weiter. Die Dresdner Fahrerlaub­nis­be­hörde bittet darum, von Nachfragen per E-Mail oder Telefon abzusehen. Die Bürge­rinnen und Bürger können grund­sätzlich darauf vertrauen, dass der jeweilige Antrag einge­gangen ist und entspre­chend des Postein­gangs bearbeitet wird.
Die Bearbei­tungszeit beträgt aktuell 10 Wochen. Sobald der Vorgang abgeschlossen ist, erhalten die Bürge­rinnen und Bürger unver­züglich Post. Die Polizei ist bundesweit hinsichtlich der Proble­matik der möglichen verlän­gerten Bearbei­tungszeit beim Führer­schein­pflicht­um­tausch sensi­bi­li­siert.

Christine Pohl

Anzeige

Telemarkt Direct GmbH
Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag