Pilgerweg der Versöhnung

Veröffentlicht am Donnerstag, 6. Mai 2021

Am 9. Mai 2021 wird in Dresden ein »Pilgerweg der Versöhnung« eröffnet. Das erste Teilstück führt von der Schif­fer­kirche »Maria am Wasser« in Hosterwitz bis zur Kirche der Diako­nis­sen­an­stalt in der Äußeren Neustadt. Der Weg soll perspek­ti­visch alle fünf Nagel­kreuz­zentren in Dresden mitein­ander verbinden. Eine Arbeits­gruppe konzi­pierte die Strecken­führung mit acht Stationen am Weg. An jeder Station soll an histo­rische oder aktuelle Ereig­nisse im Zusam­menhang mit den Stich­worten Frieden und Versöhnung erinnert werden.

Am 9. Mai 2021 wird nach dem Gottes­dienst ab 11.30 Uhr zum corona­ge­rechten, indivi­du­ellen Pilgern einge­laden, vorwiegend auf Wegen parallel zur Elbe. Ein »Pilger­führer« beschreibt die acht Stationen und enthält die Strecken­führung. Ab 15 Uhr werden die Erstbe­geher des Weges am Diako­nis­senhaus erwartet.

Christine Pohl

Startseite » Alle Kurzmeldungen »

Weitere Kurzmeldungen

Digitaler Impfnachweis

Veröffentlicht am 14. Juni 2021

 Dresden. Ab Montag, 14. Juni 2021, besteht die Möglichkeit, den Impfstatus per App nachzu­weisen. Nach erfolgter Impfung soll eine Beschei­nigung mit einem QR-Code ausge­geben werden. Wer bereits vollständig geimpft wurde und einen digitalen Nachweis möchte, kann sich den QR-Code im Nachhinein entweder ab Montag, 21. Juni 2021, beim Impfarzt oder in einer betei­ligten Apotheke geben lassen. Der Code kann dann in die CovPass-App des Robert Koch-Insti­tutes oder in die aktua­li­sierte Version der Corona-Warn-App der Bundes­re­gierung überführt werden. Nach wie vor kann aber auch mit dem Impfausweis die Impfung dokumen­tiert werden.

https://digitaler-impfnachweis-app.de

Christine Pohl

Corona-Lockerungen ab 14. Juni 2021

Veröffentlicht am 14. Juni 2021

Dresden. Am 14. Juni 2021 tritt die neue Sächsische Corona-Schutz-Verordnung tritt in Kraft. Wenn die Inzidenz weiterhin wie in den letzten Tagen stabil unter 35 bleibt, werden Dresden zusätz­liche Erleich­te­rungen möglich. So kann z.B. auf öffent­lichen Plätzen mit Hygie­nekonzept gefeiert werden. An Eheschlie­ßungen und Beerdi­gungen dürfen bis zu 50 Personen teilnehmen – ohne Testpflicht. Auch beim Sport fällt die Testpflicht weg, so wie beim Einkauf im Einzel­handel. Öffnen dürfen wieder Saunen, Disko­theken oder Musik­clubs – aller­dings ist hier ein tages­ak­tu­eller Test notwendig, ebenso bei Sport- und Kultur­ver­an­stal­tungen, wenn die Besucher den Mindest­ab­stand nicht einhalten können.

Bis zu 50 Personen dürfen an Familien-, Vereins- oder Firmen­feiern teilnehmen, Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebens­jahres, vollständig Geimpfte und Genesene zählen bei den Kontakt­be­schrän­kungen nicht mit.

Nach wie vor gilt die Masken­pflicht unter freiem Himmel, wenn der Mindest­ab­stand von 1,5 Metern nicht einge­halten werden kann.

www.dresden.de/corona

Christine Pohl

Erste Testzentren schließen

Veröffentlicht am 11. Juni 2021

Dresden. Die Testpflicht entfällt in vielen Bereichen. Damit werden weniger Testzentren für Schnell­tests gebraucht. Daher hat sich der Regio­nal­verband Dresden der Johan­niter-Unfall-Hilfe e.V. dazu entschieden, die Testzentren in Dresden-Hellerau und in Dohna zu schließen. Das Testzentrum AKKON Heidenau sowie die Testzentren in Dresden bleiben bis auf weiteres geöffnet. Sollte der Bedarf an Corona-Schnell­tests wieder wachsen, ist das Team der Johan­niter Dresden in der Lage, unkom­pli­ziert und kurzfristig die Testka­pa­zi­täten wieder hochzu­fahren.

Christine Pohl

Alle Kurzmeldungen »
Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag