Ralf Rangnick Stiftung unterstützt Schüler

Veröffentlicht am Donnerstag, 19. März 2020

Für die nächsten drei Jahre erhält das Förderzentrum »Albert Schweitzer« je 10.000 Euro als Unterstützung für ihre sportlichen und kulturellen Projekte.

Scheckübergabe am Förderzentrum „Albert Schweitzer“. Mit dabei waren Kultusminister Christian Piwarz, Ralf Rangnick, Marian Ziburske und Schulleiter Jörg Jacobi (v. l.) Foto: Trache

Scheckübergabe am Förderzentrum „Albert Schweitzer“. Mit dabei waren Kultusminister Christian Piwarz, Ralf Rangnick, Marian Ziburske und Schulleiter Jörg Jacobi (v. l.)

Foto: Foto: Trache

Großer Bahnhof Ende Februar im Förder­zentrum »Albert Schweitzer«. Ralf Rangnick, ehema­liger RB Leipzig-Trainer und -Sport­di­rektor, war mit seiner gleich­na­migen Stiftung an der Schule zu Gast. Im Rahmen des Paten­schafts­pro­jekts „Unter­nehmen macht Schule“ der Ralf Rangnick Stiftung brachte er die Schule mit der Westminster Unter­neh­mens­gruppe zusammen. Für zunächst drei Schul­jahre unter­stützt die Unter­neh­mens­gruppe die Schule mit jährlich 10.000 Euro. Am letzten Tag der Winter­ferien begrüßten einige Schüler der 3. bis 5. Klassen die Gäste im vollbe­setzten Musik­zimmer mit einem kleinen Kultur­pro­gramm. Sie erzählten, wie gern sie in ihrer Schule lernen, dass aber ein Pausen­spiel­platz fehlt, auf dem sie toben können. Durch Altstoff­samm­lungen und Spendenlauf haben sie bereits Geld gesammelt, um sich ihren Wunsch erfüllen zu können.

Jörg Jacobi würdigte in seiner kleinen Ansprache das große Engagement von Marion Pfleger, Grund­schul­leh­rerin an der Schule, die unermüdlich auf Sponso­ren­suche war und sich unter anderem auch an die Ralf Rangnick Stiftung wandte. Groß ist nun die Freude bei Lehrern und Schülern, dass Marian Ziburske mit der Westminster Unter­neh­mens­gruppe die Paten­schaft übernommen hat. Wie diese neben der finan­zi­ellen Unter­stützung in den drei Jahren außerdem mit Leben erfüllt werden kann, werden Gespräche in der nächsten Zeit zeigen. „Wir als Westminster Unter­neh­mens­gruppe sind stolz, durch die Koope­ration unser breites sport­liches und kultu­relles Engagement um eine soziale Kompo­nente erweitern zu können. Wir freuen uns, gemeinsam mit den Kindern tolle Projekte anzupacken und gern mit helfenden Händen der Schule ein Partner zu sein“, so Marian Ziburske. Die Westmi­nister Unter­neh­mens­gruppe engagiert sich in Dresden auch als Haupt­sponsor der Dresdner Eislöwen. Durch die Paten­schaft unter­stützt die Unter­neh­mens­gruppe die Schule in den vier Förder­be­reichen der Stiftung: Bewegung, Ernährung, Wissen­schaft und Technik (MINT) sowie Musik und Kreati­vität. »Die Förderung der Entwicklung von Kindern ist mir eine Herzens­an­ge­le­genheit. Dass heute das erste Stiftungs­projekt in der Landes­haupt­stadt Dresden Realität wird, sehe ich mit großer Dankbarkeit«, so der Erfolgs­trainer Rangnick. Mit dieser Koope­ration in Prohlis geht die 2018 ins Leben gerufene Stiftung erstmals über die Stadt­grenzen Leipzigs hinaus. Gern können sich auch weitere Dresdner Schulen an die Stiftung wenden, betont Ralf Rangnick. Christian Piwarz, sächsi­scher Staats­mi­nister für Kultus, würdigte das Engagement von Ralf Rangnick und der Paten: »Für Sachsen ist es ein Glück, dass es Menschen wie Ralf Rangnick gibt, die Heraus­for­de­rungen einfach anpacken. Die Kinder sind unsere Zukunft und wir als Kultus­mi­nis­terium arbeiten gerne Hand in Hand mit privaten Initia­tiven, die unsere Arbeit sinnvoll ergänzen.«

Claudia Trache

Stichworte
Startseite »

Kontakt & weitere Infos

www.ralfrangnickstiftung.de

Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag