Anstoß auf grünem (Kunst-)Rasen

SG Einheit Mitte weiht neuen Fußballplatz ein

Veröffentlicht am Sonntag, 7. Juli 2019

Nach und nach sollen in Dresden die alten Tennenplätze weichen. Auf modernem Kunstrasen können jetzt die Fußballer der SG Einheit Mitte spielen.

»Das ist nicht wieder­zu­er­kennen«, ist Dr. Peter Lames deutlich begeistert, als am 30. Mai 2019 der neue Kunst­ra­sen­platz an der Eiben­stocker Straße offiziell einge­weiht wurde. Der Sport­bür­ger­meister hatte sich am 6. September 2018 selbst in einen Bagger gesetzt und die ersten Löcher auf dem alten Tennen­platz der SG Einheit Dresden-Mitte gegraben. Damit begannen die Bauar­beiten für den neuen Kunst­ra­sen­platz. Anlässlich der Fertig­stellung überzeugte sich Dr. Lames nun vom Ergebnis. »Das ist ein Traum«, schwärmte Ralf Knauthe, Finanzwart der Abteilung Fußball der Sport­ge­mein­schaft, und bedankte sich für die Finan­zierung durch die Stadt. 900.000 Euro sind in das Bauvor­haben geflossen.

Entstanden sind ein Großspielfeld und vier Klein­spiel­felder. Jetzt können die Spieler der SG Einheit auf einer 6.600 Quadrat­meter großen Kunst­ra­sen­fläche trainieren und ihre Wettbe­werbe austragen. Der Sport­platz erhielt eine moderne Flutlicht­anlage, neue Tore sowie Ballfänge.

Für die besseren Bedin­gungen der Kicker hatte sich auch Fußball-Legende Dixie Dörner im Sport­aus­schuss stark gemacht, berichtete Lames. Klar, dass auch er zuschaute, als sich der Sport­bür­ger­meister mit dem Ehren­mit­glied Günter Wagner zu einem ersten Ballwechsel auf dem grünen Platz traf. Passend dazu brachte er auch einen neuen Fußball mit.

Natürlich blieb der Platz danach nicht leer, die Vereins­mit­glieder nutzten am Herrentag die Gelegenheit für ein lockeres Zuspiel und Schüsse aufs Tor.

Ein Kunst­ra­sen­platz stand schon lange auf der Wunsch­liste der SG Einheit Mitte. Manche Hürde verhin­derte das zunächst, angefangen bei Besitz­ver­hält­nissen. »Die Probleme waren nicht mit einem kleinen Kick aus der Welt zu schaffen«, erklärte Lames. Für einen Kunst­ra­sen­platz spricht die lange Nutzungs­dauer. Nach und nach sollen die Tennen­plätze in Dresden weichen. Dann erhalten alle Spieler die gleichen sport­lichen Voraus­set­zungen.

Die SG Einheit Mitte kann auf eine lange Tradition verweisen. Vor 100 Jahren begannen junge Männer, an der Eiben­stocker Straße aus einer Kiesgrube eine Sport­anlage zu machen.

Inzwi­schen hat die nächste Bauetappe begonnen: Das 1973 einge­weihte Vereinsheim wird abgerissen und durch ein modernes Funkti­ons­ge­bäude ersetzt. Unter dem neuen Dach werden sich das Vereinsbüro und ein Vereinsraum befinden, es werden Technik- und Lager­räume, Sanitär­an­lagen und Umkleiden mit Duschen entstehen. Kosten­punkt: 1,5 Millionen Euro.

Christine Pohl

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_medienberater
Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag