Zum Thema

Flüchtlinge

Das war es: In der 3. Januarwoche wurden die letzten Reste vom abgebrochenen Kinder- und Jugendhaus Pixel abtransportiert. Nach dem Abriss der Keller wird die Baugrube noch verfüllt. Bei günstiger Witterung kann der benachbarte Abenteuerspielplatz ab Mitte Februar wieder genutzt werden. Foto: Ziegner

Planen, Bauen, Sanieren

Im Gespräch mit Ortsamtsleiter Jörg Lämmerhirt über Entwicklungen 2016

29. Januar 2016 | Auch im Jahr 2016 steht Orts­amtsleiter Jörg Lämmerhirt allen Hinweisen, Fragen und Sorgen der Prohliser Bürger offen gegenüber. Er will sich für die Anwohner einsetzen und mit gesundem Menschenverstand schauen, was möglich gemacht werden kann. Im Interview mit der Redakteurin Claudia Trache spricht er über diesjährige Vorhaben im Ortsamt Prohlis.

Laubegast erhält neue Gas- und Trinkwasserleitungen. Am Laubegaster Ufer wird seit dem Sommer 2015 gebaut. Hier werden u. a. 150 Meter Trinkwasserleitung ausgewechselt. Die Arbeiten an mehreren Abschnitten im Ortsteil werden voraussichtlich bis Mitte des Jahres dauern. Foto: G.Z.

Was bringt das Jahr 2016?

Im Gespräch mit Ortsamtsleiter Jörg Lämmerhirt

28. Januar 2016 | Auch im Jahr 2016 wird Orts­amtsleiter Jörg Lämmerhirt für alle Leubener ein offenes Ohr haben. Als Bindeglied zwischen Bürgern und Verwaltung wird er sich für die Anwohner einsetzen und mit gesundem Menschenverstand schauen, was möglich gemacht werden kann. Im Interview mit der Redakteurin Claudia Trache spricht er über diesjährige Vorhaben im Ortsamt Leuben.

Elke Fallant, stellv. Ortsamtsleiterin Cotta/Plauen, Bereichsleiter Bildung & Beschäftigung SUFW Michael Rönsch sowie die Servicebüro-Mitarbeiter Erika Fischer und Christoph Thomisch bei einer Besprechung (v. l.n.r.). Foto: Steffen Dietrich

Lotse im »Behördendschungel«

Bürgerservicepunkt Gorbitz wichtiger Ansprechpartner vor Ort

27. Januar 2016 | Großer Zuspruch: Der Bürgerservicepunkt Gorbitz ist im vergangenen Jahr eine wichtige Adresse für Bürgeranliegen. Ortsamtsleiterin Irina Brauner sieht in dem Büro einen wichtigen Ansprechpartner für die Bürger vor Ort, das Einzelprobleme bürgernah recherchieren kann und eine Lotsenfunktion auf dem Weg zum richtigen Ansprechpartner in der Verwaltung bietet.

Konstruktives Miteinander für 2016

Im Gespräch mit Ortsamtsleiterin Sylvia Günther

27. Januar 2016 | Im Rückblick auf das Jahr 2015 sticht ein Thema besonders hervor: der Zuzug von Asylsuchenden. Im Ortsamtsbereich Blasewitz leben derzeit 140 Flüchtlinge in Wohnungen. Vorbereitet werden jetzt große Gemeinschaftsunterkünfte. Der geplante Standort an der Altenberger Straße ist im Ortsbeirat im Dezember mit zehn Ja- und zehn Nein-Stimmen abgelehnt worden, auch der Stadtrat hat die Entscheidung vertagt.

Übergabe des Spendenschecks. Mit dabei Robert Bitterlich (r.), der seit Januar als Flüchtlingslotse tätig ist. Foto: Pohl

Ein Lotse am Uniklinikum

Hilfe für Flüchtlinge, die eine spezialärztliche Behandlung benötigen

27. Januar 2016 | Robert Bitterlich, Flüchtlingslotse am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus, ist für erkrankte Asylsuchende zuständig. Als Lotse kümmert er sich u. a. um Termine für Untersuchungen oder Therapien, um notwendige Überweisungsscheine und Abrechnungsmodalitäten, um einen Dolmetscher oder vermittelt zwischen Behörden. Wir stellen ihn und seine Arbeit vor.

Ortsamtsleiter Christian Wintrich kann rundum zufrieden sein. Pieschen brummt. Foto: Möller

Hier bewegt sich was!

Im Gespräch mit Ortsamtsleiter Christian Wintrich

26. Januar 2016 | Ein neuer Mann im Pieschener Rathaus, ein sich dynamisch entwickelnder Stadtteil. Die »Pieschener Zeitung« sprach mit Ortsamtsleiter Christian Wintrich. Bilanz und Ausblick.

Bewohner der Notunterkunft Schleiermacherstraße mit Unterkunftsleiter Carsten Stephan (2.v.r.). An diesem Tag fand eine Kochaktion mit den Initiatoren von »cooking actions« statt, deren Konzept es ist, mit Flüchtlingen gemeinsam zu kochen. Foto: Claudia Trache

Johanniter mit Herzblut dabei

Zu Gast in der Schleiermacherstraße

11. Dezember 2015 | Seit Anfang Oktober betreibt die Johanniter-Unfall-Hilfe (e.V.) die Notunterkunft an der Schleiermacherstraße. Wir stellen die Arbeit des Vereins und der Mitarbeiter vor.

Zur Wiedereröffnung des »Go IN«. Foto: Claudia Trache

Wo Freundschaften entstehen

Begegnungscafé »Go IN« mit neuem Standort

9. Dezember 2015 | Deutsche und Flüchtlinge haben beim gemeinsamen Essen, Spielen und Reden die Möglichkeit, sich gegenseitig kennenzulernen. Der Zuspruch ist groß, so groß, dass die Räumlichkeiten der Kontaktstelle »Mittelpunkt« zu klein wurden, um allen Interessierten genug Platz zu bieten. So gibt es das Begegnungscafé »Go IN« in Gorbitz seit einem Jahr am neuen Standort.

Hotel »Prinz Eugen« wird Übergangsheim

9. Dezember 2015 | 94 Flüchtlinge sollen bis Ende des Jahres eine Unterkunft im Hotel »Prinz Eugen« an der Gustav-Hartmann-Straße erhalten. Schon vor einem Jahr hatte die Stadt das Hotel als Übergangsheim eingeplant. Inzwischen hat die städtische GmbH Stesad das Gebäude erworben und an die Stadt zur Unterbringung von Flüchtlingen vermietet.

Anas wohnt in einer WG in Dresden mit weiteren Schutzsuchenden. Foto: Trache

Deutsche Freunde und ein Arbeitsplatz

Flüchtlingsschicksal in Dresden

9. Dezember 2015 | Das Flüchtlingsthema ist derzeit in aller Munde, ob in den Nachrichten oder bei Gesprächen im Bekannten- und Verwandtenkreis. Bedenken und Ängste werden oft geäußert, zu Fragen der Sicherheit, aber auch der künftigen Arbeitsplatz- und Wohnungssituation. Viele Dresdner unterstützen die Flüchtlinge aber auch in vielfältiger Art und Weise, versuchen durch die direkte Begegnung mit ihnen, eigene Ängste und Vorbehalte abzubauen. Wir stellen den Syrer Anas und sein Leben in Dresden vor.

Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag