Zum Thema

Kraftwerk Mitte

Bitte Platz nehmen, gleich hebt sich der Vorhang... Fotos: Puchta

Die Staatsoperette – angekommen im neuen Haus

Im Gespräch mit Klaus-Detlev Puchta, Fördermitglied im Förderforum der Staatsoperette Dresden e. V.

22. Januar 2017 | 2002 gründete sich das Förderforum der Staatsoperette. Ziel war, den Umzug der Operette ins Zentrum zu befördern. Jetzt ist die Operette in Dresdens kultureller Mitte angekommen.

Hereinspaziert ins Kulturkraftwerk... Foto: Bäumler

Dresdens kulturelle Mitte

Auf Spurensuche mit igeltour

21. Januar 2017 | Seit 1990 unterhält igeltour seine Gäste mit Geschichte und Geschichten auf seinen Stadtrundgängen durch Dresden. Im neuen Jahr dafür 33 Gästeführer unterwegs.

Ortsamtsleiterin Irina Brauner. Foto: Ulrich Brauner

Grußwort der Ortsamtsleiterin Irina Brauner

19. Januar 2017 | Das Grußwort der Ortsamtsleiterin Irina Brauner zum Jahresauftakt 2017 für die Dresdner Stadtteilzeitungen. Sie stellt aktuelle Themen, die die Löbtauer im letzten Jahr und in den nächsten zwölf Monate beschäftigt haben bzw. beschäftigen werden.

tjg.-Intendantin Felicitas Loewe (im Bild rechts) und Dresdens Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch im Gespräch bei einem der Pressetermine im Kraftwerk Mitte. Foto: Steffen Dietrich

Intendantenvertrag verlängert

Felicitas Loewe bleibt Intendantin des tjg. theater junge generation

12. Dezember 2016 | Der Dresdner Stadtrat hat in seiner Sitzung am 24. November 2016 die Verlängerung des Intendantenvertrages mit Felicitas Loewe für den Zeitraum August 2018 bis Juli 2023 beschlossen.

Für das Publikum schon mal vorab im Kraftwerk Mitte in Szene gesetzt: die neuen tjg.-Aufführungen „Rübe“ mit den Schauspielern Judith Nebel und Roland Florstedt und „The Season“. Fotos (2): Marco Prill

Kulturelle Energie für Familien

tjg. theater junge generation startet mit Neuinszenierungen

17. November 2016 | Das tjg. theater junge generation startet ab 17. Dezember 2016 im Kraftwerk Mitte in die neue Saison. Zielgruppen sind insbesondere Kinder, Jugendliche und Familien. Der Kartenvorverkauf läuft bereits.

Alt und neu miteinander verbunden – so wird sich das Kraftwerk Mitte präsentieren. Visualisierung: Staatsoperette/pfp Architekten

»Wonderful Town« – Hommage an Dresden

Der Eröffnungstermin des Kulturkraftwerk Mitte rückt näher

9. November 2016 | Heiko Cullmann, Chefdramaturg der Staatsoperette Dresden informiert über Proben, Neuinszenierungen und den Festakt, mit dem die Staatsoperette ihre Spielzeit im Kraftwerk Mitte beginnt.

Vor-Ort-Besuch im Kraftwerk Mitte: Das Foyer ist fertig – neben moderner Funktionalität bleiben die Spuren der Vergangenheit sichtbar. Im neuen Theaterkomplex traf sich Oberbürgermeister Dirk Hilbert (l.) mit Projektleiter Florian H. Brandenburg, Intendantin Felicitas Loewe (tjg.), Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch und Intendant Wolfgang Schaller (Staatsoperette Dresden) (v. l.n.r.). Foto: Dietrich

Neue Theater öffnen am 16. Dezember 2016

Pünktliche Übergabe steht bevor

14. Oktober 2016 | 91 Millionen Euro kostet der neue Theaterstandort im Kraftwerk Mitte. tjg. theater junge generation und die Staatsoperette Dresden feiern am 16. Dezember 2016 Einweihung. Derzeit proben die Künstler für die Premieren.

Blick auf die neue große Bühne des tjg im Kraftwerk Mitte. Foto: Steffen Dietrich

Zielspurt im Kraftwerk Mitte

Spielzeit wird pünktlich im neuen Haus eröffnet

17. August 2016 | Die Intendantin des Theaters der Jungen Generation, Felicitas Loewe, und der Intendant der Staatsoperette Dresden, Wolfgang Schaller, haben ihre Räumlichkeiten im Verwaltungsgebäude des Kraftwerk Mitte bereits bezogen. Gemeinsam mit Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch überzeugten sich beide vom Fortschritt des Innenausbaus ihrer Spielstätten.

Blick in die neue Montagehalle. Foto: Sd

Theaterwerkstätten in Cotta vor Bezug

Bau des gemeinsamen Werkstattgebäudes des tjg. und der Staatsoperette geht voran

8. Juni 2016 | Die gemeinsamen Werkstätten vereinen unter einem Dach eine Werkstattfläche, eine große Montagehalle, einen Mal-Saal, Tischlerei und Schlosserei, eine Dekowerkstatt, die Plastikwerkstatt sowie einen Farb-Spritzraum sowie Farbküche und Lagerflächen. Für den Neubau in Cotta werden insgesamt rund 6,2 Millionen Euro investiert.

Will das HSKD in eine strahlende Zukunft führen: Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch (2. v. l.) hier zusammen mit HSKD-Geschäftführerin Kati Kasper, Vorstand Klaus Gaber und dem pädagogischen Leiter des Konservatoriums Lutz Jurisch (r.) Foto: Möller

Zeitenwende im HSKD angebrochen

Pieschen behält seine Außenstelle

19. April 2016 | Ziemlich genau 20 Jahre nach seiner Gründung stehen dem Heinrich Schütz Konservatorium e. V. einschneidende Änderungen bevor. Der eingetragene Verein soll in kommunale Trägerschaft überführt werden. Mit der Überführung des Vereins in städtische Trägerschaft ist die Zukunft der Musikschule samt ihrer Sparten langfristig gesichert. Die derzeit 265 Kinder werden künftig in der 144. Grundschule unterrichtet.

Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag