Tanz, Malerei, Konzerte und Kunstmarkt beim Palais Sommer

Veröffentlicht am Montag, 18. Juli 2022

Nach 12 Jahren im Park des Japani­schen Palais findet der Palais Sommer in diesem Jahr vom 21. Juli bis 14. August 2022 an drei Stand­orten statt – auf dem neuen Open-Air-Gelände am Ostra-Dome, im Alaunpark und auf dem Neumarkt an ... weiterlesen

Die Künstler malen dieses Jahr vor der Frauenkirche. Foto: Archiv/T. Kretschmer

Die Künstler malen dieses Jahr vor der Frauenkirche.

Foto: Archiv/T. Kretschmer

Nach 12 Jahren im Park des Japani­schen Palais findet der Palais Sommer in diesem Jahr vom 21. Juli bis 14. August 2022 an drei Stand­orten statt – auf dem neuen Open-Air-Gelände am Ostra-Dome, im Alaunpark und auf dem Neumarkt an der Frauen­kirche. Zeitgleich ist an der Frauen­kirche das integrierte Kunst­fes­tival NIB ART (Neue inner­städ­tische Bewegung) auf einer extra entwi­ckelten Veran­stal­tungs­fläche neben dem Martin-Luther-Denkmal zu erleben. 350 Sitzplätze sind rund um eine teilüber­dachte und nach allen Seiten offene Bühne vorge­sehen. Drumherum präsen­tieren Winzer aus der Region ihre Weine in einem kleinen sächsi­schen Weindorf, auch ein Biergarten lädt ein.
Insgesamt sind 38 Veran­stal­tungen an 25 Veran­stal­tungs­tagen geplant. Die Gäste können sich auf 18 Konzerte, sieben Tanz- und sieben Litera­tur­ver­an­stal­tungen freuen, darunter 10 Klavier­nächte, eine Klavier­nacht plus, zwei Klassik­nächte und drei Konzerte.
Schwer­punkt auf dem Neumarkt wird das Thema Tanz sein. Neben einer klassi­schen Ballett­nacht kann in sechs Sommer­nächten selbst auf dem Neumarkt getanzt werden – Salsa, Tango und Walzer. Wer Gute-Nacht-Geschichten mag, wird hier ebenso fündig. Ein weiteres Thema ist der Bereich Malerei. Es wird Workshops geben, unter anderen einen zu „300 Jahre Canaletto – Veduten­ma­lerei an der Frauen­kirche“, zu Porträt­ma­lerei und für Kinder. Auch das „Dresden Pleinair“ zieht auf den Neumarkt um. Erneut ist die Kunst­aka­demie Tbilissi aus Georgien Partner. Neu ist ein mit dem Neuen Sächsi­schen Kunst­verein reali­sierter Kunst­markt, der das Festival berei­chern wird.
Integriert in das Festi­val­ge­schehen wird die Skulp­tu­ren­aus­stellung „Fama Skulptura“, einem NIB ART-Projekt. Sieben Großplas­tiken sächsi­scher Künstler werden rund um das Festi­val­ge­lände am 20. Juli aufge­stellt.
Am 22. Juli dürfen sich die Festi­val­be­sucher auf eine Nacht­schwär­mer­me­diation in Koope­ration mit der Frauen­kirche freuen.

Christine Pohl

Stichworte
Startseite »

Anzeige

Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag