Vorfreude im Advent

Unser täglicher Gewinn

ballondeko

Foto: PR

Taufe für Drachenboot

Veröffentlicht am Mittwoch, 9. Mai 2018

Mit »Sitting Bull« startet der Verein Kanusport Dresden in die neue Wettkampfsaison. Am 1. Mai 2018 wurde das neue Drachenboot mit einer chinesischen Zeremonie zum Leben erweckt.

»Herr Krause« liegt kieloben, »Sitting Bull« reckt stolz seinen Drachenkopf. Boots­wechsel im Verein Kanusport Dresden, Tolke­witzer Straße 79. Die Mannschaft Dresden Bulls ließ am 1. Mai 2018 ihr neues Drachenboot zu Wasser, ihr bishe­riges Boot »Herr Krause« blieb an Land. Verbunden war das mit einer zünftigen Taufe am Tag der offenen Tür des Sport­vereins. Viele Besucher verfolgten, wie nach einer über 2.300 Jahre alten chine­si­schen Tradition der Drachen zum Leben erweckt wurde. Die Zeremonie nahm Andreas Opfermann vom chine­sisch-deutschen Zentrum vor. Der schla­fende Drache wurde u. a. mit einem Schwert geweckt, mit glücks­brin­gendem Reis bestreut, mit Blumen gefüttert. Damit er im Wasser auch die Augen öffnen kann, wurden sie aufgemalt. Einbe­zogen in die Taufze­re­monie waren neben dem Vereins­vor­sit­zenden Christian Wolf und den Sportlern die Ehren­gäste des Vereins: der Präsident des Stadt­sport­bundes Lars-Detlef Krüger, der Leiter des Eigen­be­triebes Sport­stätten Ralf Gabriel sowie Erik Anders, Filial­leiter der Ostsäch­si­schen Sparkasse Dresden. Die Stiftung Jugend und Sport der Ostsäch­si­schen Sparkasse ist Sponsor des neuen ­Drachen­bootes.

Nach der Enthüllung des Schrift­zuges »Sitting Bull« trug die Mannschaft ihren »Drachen« zur Elbe und starteten zur Jungfern­fahrt. Offen­sichtlich fühlte er sich wohl im nassen Element. Ob er die Dresden Bulls auch zu sport­lichen Höchst­leis­tungen führen wird, wird sich bei den nächsten Wettkämpfen zeigen. Das Team besteht aus Frauen und Männern im Alter zwischen 18 und 60 Jahren. Weitere Mitstreiter sind immer willkommen.

Beim Famili­enfest am 1. Mai 2018 konnten die Besucher hinter die Kulissen des Vereins schauen und auch mal zur Probe paddeln. Der Verein zählt rund 220 Mitglieder, darunter 55 Kinder. Trainiert wird in den Bereichen Kanurenn­sport, Drachenboot und Wanderboot. Um die Trainings­be­din­gungen für die 10- bis 12-Jährigen zu verbessern, soll ein neues wettkampf­taug­liches Vierer-Kajak angeschafft werden. Rund 2.500 Euro müssen dafür aufge­bracht werden.

Christine Pohl

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_werbeagentur
Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag