Teichanlage Fichtepark eingeweiht

Dresdner spendeten mehr als 18.500 Euro für Sanierung

Veröffentlicht am Montag, 21. Mai 2018

Die historische Teichanlage Fichtepark wurde in den vergangenen Monaten umfassend denkmalschutzgerecht saniert und ist wieder eine Augenweide. Möglich wurde das durch Spenden von Bürgern und Mitteln aus dem städtischen Haushalt. Angeschoben hat die Umsetzung des Projektes Detlef Thiel, Leiter des städtischen Amtes für Stadtgrün und Abfallwirtschaft.

Der sanierte Teichanlage im Fichtepark. Foto: Steffen Dietrich

Der sanierte Teichanlage im Fichtepark.

Foto: Steffen Dietrich

Die histo­rische Teich­anlage im Fichtepark ist wieder funkti­ons­tüchtig. Die feier­liche Inbetrieb­nahme der Teich­anlage mit Umwelt­bür­ger­meis­terin Eva Jähnigen und dem Leiter des Amtes für Stadtgrün und Abfall­wirt­schaft Detlef Thiel erfolgte während des Drucks dieser Ausgabe, am 15. Mai 2018.

Viele Bürger folgten seit 2013 dem Spenden­aufruf des Amtes für Stadtgrün und Abfall­wirt­schaft für dieses Projekt. Rund 18.550 Euro Privat­mittel kamen schließlich zusammen. Mit diesen Spenden und Mitteln aus dem städti­schen Haushalt wurde die umfang­reiche Reparatur der gesamten Teich­anlage mit Quell­kammer, Staustufen, Bachlauf und Teich möglich, erläutert Detlef Thiel und bedankte sich für die Spenden­be­reit­schaft.

Die Staustufen und der Bachlauf wurden denkmal­ge­recht saniert. Das neue Fundament ist frost­sicher und die Abdich­tungen sollen über 25 Jahre halten. Die Sanierung kostete insgesamt 216.000 Euro.

Historisches

Der Fichtepark wurde 1891 zunächst als »Westendpark« eröffnet und erhielt fünf Jahre später den charak­te­ris­ti­schen Bismarckturm. Im Jahr 1903 kam eine großflä­chige Teich­in­stal­lation hinzu. Sie hat einen Wasserlauf, der im oberen Parkbe­reich einer Quelle entspringt und in den unten gelegenen Teich mündet. Anlässlich des 175. Geburts­tages von Johann Gottlieb Fichte, einem bedeu­tenden deutschen Philo­sophen, wurde der Park 1937 in »Fichtepark« umbenannt. 1954 erhielt der Bismarckturm den Namen »Fichteturm«. Bachlauf und Teich sind zuletzt 1992 saniert worden. Über die Jahre wurden Wasser­rinne, Staustufen und Brunnen­becken marode. Die Wasser­ver­luste waren so hoch, dass die Anlage 2013 trocken­gelegt werden musste.

Steffen Dietrich

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_werbeagentur
Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag