Volkskunst im Ortsamt Leuben

e Ausstellung mit Malerei und Schnitzerei von Hans-Georg Kinne

Veröffentlicht am Dienstag, 1. August 2017

Am 8. August 2017 wird 18 Uhr im Bürgersaal des Ortsamtes Leuben, Hertz­straße 23, eine Ausstellung mit Malerei und Schnit­zerei von Hans-Georg Kinne eröffnet. Der 1936 in der Albert­stadt geborenen Dresdner Maler zeigt überwiegend Landschafts­ma­lerei und Schnitz­ar­beiten.

Zur Eröffnung ist der Künstler anwesend und beant­wortet gern die Fragen der Gäste. Der gelernte Dekora­ti­ons­maler belegte u.a. einen Malkurs bei dem  Kunst­maler Herrn Augst. »Als Betriebs­maler konnte ich Techniken wie Siebdruck und Schrift üben und ausführen«, erklärt er seinen Werdegang. »Über die Literatur kam ich zur Bauern­ma­lerei, die mein Taschengeld erheblich aufbes­serte.« Während seiner Berufs­tä­tigkeit widmete sich Kinne als staatlich anerkannter Volks­kunst­schaf­fender in seiner Freizeit dem Malen. Im Renten­alter kam ein weiteres Hobby dazu, das Schnitzen. Im Bayri­schen Wald vervoll­kommnete er bei einem Schnitzkurs seine Kennt­nisse.

Die Ausstellung kann bis zum 8. September montags bis donnerstags von 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr besucht werden. Der Eintritt ist frei.

StZ/Christine Pohl

Startseite » Alle Kurzmeldungen »

Weitere Kurzmeldungen

Musik und Theologie

Veröffentlicht am 22. Oktober 2018

Blasewitz. Die Hochschule für Kirchen­musik Dresden lädt am 1. November, 19 Uhr, zu einem öffent­lichen Vortrag ein. Im Chorsaal, Käthe-Kollwitz-Ufer 97, spricht Marcus Steven über »Beobach­tungen zwischen Erde und Himmel, irdischem Krieg und himmli­schen Frieden anhand der Requiem-Verto­nungen von B. Britten und G. Fauré.«

Der Vortrag bildet den Auftakt zu einer auf acht Abende angelegten Reihe unter dem General­thema »Musik und Theologie«, die einmal monatlich donnerstags statt­findet. Ihr Ziel ist es, anhand konkreter Werke aufzu­zeigen, wie Musik geist­liche Inhalte zum Ausdruck bringt.

Der Referent Marcus Steven ist Dozent für Chorleitung, Orgel und Impro­vi­sation sowie Leiter der C-Ausbildung an der Hochschule für Kirchen­musik Dresden.

Der Eintritt ist frei.

Christine Pohl

Forum zu Hochhausprojekten

Veröffentlicht am 22. Oktober 2018

»Braucht Dresden Hochhäuser?« lautet die Überschrift des Forums, das am 29. Oktober, 18 Uhr, im Stadt­museum statt­findet. Hinter­grund ist die Diskussion um neue Standorte von Hochhäusern in der Landes­haupt­stadt, um die Bewahrung der histo­ri­schen Stadt­sil­houette, um die Entwicklung eines Leitbildes für geplante Neubauten, die über 22 Meter hoch sind. Die Gesell­schaft Histo­ri­scher Neumarkt Dresden lädt Experten, Stadträte und Bürger zum Meinungs­aus­tausch ein. Erwartet wird auch der Baubür­ger­meister Raoul Schmidt-Lamontain. Die Veran­staltung ist Auftakt einer Reihe von Foren, die der Verein anlässlich seines 20-jährigen Bestehens organi­siert. Die Veran­staltung ist kostenfrei. 

Christine Pohl

13. Johannstädter Drachenfest

Veröffentlicht am 5. Oktober 2018

Johann­stadt. Das tradi­tio­nelle Drachenfest auf den Elbwiesen am Fährgarten in Johann­stadt steigt am Sonntag, 7. Oktober 2018, ab 11 Uhr.  Wer möchte, kann auch sein eigenes Flugobjekt basteln.

Die Drachen­freunde Dresden e.V. präsen­tieren verschiedene Großdrachen. Gaukler und Musiker entführen die Besucher in Drachen­tra­di­tionen aus aller Welt. Mit dabei das Netzwerk »Willkommen in Johann­stadt«.

Das Fest wird unter­stützt von den Inter­kul­tu­rellen Tagen Dresden.

Christine Pohl

Alle Kurzmeldungen »
Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag