Bauen und Wohnen in Gemeinschaft

Energieeffizientes Mehrfamilienhaus an der Wehlener Straße 1 geplant

Veröffentlicht am Mittwoch, 7. November 2018

In der Wehlener Straße 1 will die erste Striesener Baugemeinschaft ein Mehrfamilienhaus für Generationen bauen.

So sehen die ersten Vorstellungen zum Mehrfamilienhaus an der Wehlener Straße/Ludwig-Hartmann-Straße aus. Entwurf: h.e.i.z.Haus, Visualisierung: lindenkreuz-eggert

So sehen die ersten Vorstellungen zum Mehrfamilienhaus an der Wehlener Straße/Ludwig-Hartmann-Straße aus.

Foto: h.e.i.z.Haus/lindenkreuz-eggert

So indivi­duell wie die Menschen selbst sind auch ihre Wünsche, wenn es um die eigenen vier Wände geht. Um ihre Wohnung für sich und ihre Familie nach eigenen Vorstel­lungen gestalten zu können, hat sich Sindy Riebeck einer Bauge­mein­schaft angeschlossen. Geplant ist, an der Wehlener Straße 1 auf einem 1.300 Quadrat­meter großen Grund­stück ein energie­ef­fi­zi­entes Mehrfa­mi­li­enhaus mit zwölf Wohnungen zu errichten. Sindy Riebeck gefällt die Idee von der Bauge­mein­schaft für Selbst­nutzer: »Gemeinsam wird geplant, gebaut, gewohnt.«

Vier Parteien gehören inzwi­schen zur Bauge­mein­schaft, weitere sind inter­es­siert. Auch Hagen Gebauer ist auf der Suche nach einer neuen Wohnung zu der Bauge­mein­schaft dazuge­stoßen. Für ihn ist neben der Indivi­dua­lität wichtig, die künftigen Nachbarn selbst mitaus­suchen und schon vor dem Einzug kennen­lernen zu können. »Es ist sehr, sehr schön, mit den anderen Bewohnern etwas zusammen zu machen.“ Für gemeinsame Treffen wird extra Platz einge­plant. So ist im Erdge­schoss ein großer Gemein­schaftsraum vorge­sehen und auch die Dachter­rasse und der Garten­be­reich werden gemein­schaftlich genutzt. Mit den Archi­tekten von h.e.i.z.Haus haben die Bauherren einen Partner an der Seite, der Erfahrung mit Bauge­mein­schafts­pro­jekten mitbringt. Das bauforum dresden vermittelt ebenfalls das notwendige Knowhow und moderiert die Planungs­treffen. Diese kompe­tente fachliche Begleitung hilft über manche Hürde hinweg.

Der Entwurf des Gebäudes, das barrie­refrei bis zu den Wohnungen gestaltet wird, hat inzwi­schen auch die Zustimmung der Gestal­tungs­kom­mission der Stadt Dresden gefunden. Das städtische Grund­stück ist für die Bauher­ren­ge­mein­schaft reser­viert. Wenn genug Nutzer für die Eigen­tü­mer­ge­mein­schaft zusam­men­ge­kommen sind, wird die Finan­zierung auf die Beine gestellt. »Wir suchen noch Mitstreiter, die von unserem Konzept genauso begeistert sind wie wir, und die zu uns passen«, sagt Sindy Riebeck. Dabei sind nicht nur junge Familien als Mitbe­wohner gefragt, sondern auch Singles oder Ältere. Angestrebt wird ein Genera­tionen-Mix. »Die Sympathie entscheidet«, erklärt Hagen Gebauer. Empfeh­lenswert sei, sich vorher gründlich mit dem Gedanken der Bauge­mein­schaft ausein­an­der­zu­setzen und sich dann bei den Treffen ein Bild von dem Projekt zu machen. Auf der Inter­net­seite kann man sich ebenfalls infor­mieren.

Für den Stadtteil Striesen ist das Vorhaben Wehlener Straße 1 das erste Bauge­mein­schafts­projekt.

Christine Pohl

Stichworte
Startseite »

Kontakt & weitere Infos

www.wehlener1.de
www.bauforum-dresden.de

Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag