»Wünsch dir was« für Altdobritz

Veröffentlicht am Mittwoch, 4. Juli 2018

Zum Fördergebiet »Dresden-Südost« gehört auch Altdobritz. Bei einem Bürgerforum äußerten die Anwohner ihre Wünsche, wie der alte Dorfkern attraktiver werden soll.

Ideenfindung für ein schöneres Altdobritz. Foto: Trache

Ideenfindung für ein schöneres Altdobritz.

Foto: Trache

Im Rahmen des Tages der Städte­bau­för­derung am 5. Mai 2018 wurde allen Inter­es­sierten das neue Förder­gebiet »Dresden-Südost« vorge­stellt. Bestandteil des Projektes ist die Neuge­staltung des Dorfkerns von Altdo­britz. Ende Mai fand dort die erste Bürger­be­tei­ligung statt. Zunächst trafen sich Vertreter des Stadt­pla­nungs­amtes mit rund 40 inter­es­sierten Bürgern, meist Anwohner bzw. Gewer­be­trei­bende, um deren Ideen, Sorgen und Wünsche zu erfahren. Wer wollte, notierte sein Anliegen auf entspre­chenden Plänen des Dorfkernes.

Der Gedan­ken­aus­tausch wurde danach auf dem Außen­ge­lände der Kita Dobritzer Kinderland fortge­setzt. Wichtige Themen waren die Verkehrs­or­ga­ni­sation sowie die Gestaltung von Grün- und Freiflächen. Auch der Spiel­platz soll verschönert werden. Vorge­schlagen wurden unter anderem bessere Sitzge­le­gen­heiten, Wasser­spiele und eine Schwen­gel­pumpe. Einige Anwohner plädierten dafür, Standorte alter markanter Bäume heraus­zu­finden und an diesen Stellen neue zu pflanzen. Auch die zurzeit etwas wilde Parkanlage direkt an der Lassal­le­straße könnte zu einem Park mit Aufent­halts­qua­lität entwi­ckelt werden. Ebenso soll Histo­ri­sches im Ortskern erhalten werden. Die Eigen­tümer des Hauses Altdo­britz 13 haben vor, mit einem Schild an der Hauswand an den Maler, Zeichner und Grafiker Robert Sterl zu erinnern, der am 23. Juni 1867 in diesem Haus geboren wurde.

Die Anwohner wollen, dass etwas gegen das wilde Parken unter­nommen wird und für die Verkehrs­be­ru­higung. Auch die Situation für die Radfahrer soll sich verbessern. Ein weiteres Anliegen war die Wieder­her­stellung des Dorfangers sowie das Pflanzen einer Dorflinde auf der Insel Lassallestraße/Altdobritz. Für die Wertstoff­con­tainer, die derzeit sehr zentral im Dorfkern stehen, wünschen sich viele Anwohner einen anderen Standort. Bereits geplant ist, die Bushal­te­stelle barrie­refrei zu gestalten.

Die vielen Anregungen und Vorschläge werden nun die Planer in verschiedene Vorzugs­va­ri­anten zur Gestaltung von Altdo­britz einfließen lassen. Diese sollen dann Ende des Jahres allen Inter­es­sierten vorge­stellt werden.

Claudia Trache

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_werbeagentur
Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag