Ein neues Zuhause für Elefanten & Co.

Ab 11. April können Besucher das wiedereröffnete Afrikahaus besichtigen

Veröffentlicht am Freitag, 6. April 2018

Drei Jahre nach dem ersten Spatenstich wurde am Afrikahaus im Dresdner Zoo gearbeitet. Über Ostern bezogen die Elefantendamen nun ihr neues Zuhause. Ab nächster Woche steht es den Besuchern offen.

Elefanten auf der Freianlage. Foto: Pohl

Elefanten auf der Freianlage.

Foto: Pohl

Die drei Elefan­tenkühe Drumbo, Mogli und Sawu genießen am 6. April 2018 die warme April-Sonne auf ihrer Außen­anlage, fressen, trinken, nehmen ein Sandbad vor den Augen der Zoobe­sucher. In der Zeit gewähren Zoodirektor Karl-Heinz Ukena und seine Mitar­beiter Fotografen und Journa­listen einen Blick in das neue Afrikahaus. Am 11. April 2018, 12 Uhr, wird es den Besuchern übergeben. Dann können sie wieder Elefanten, Mandrills, Nackt­mulle und Rüssel­springer hier beobachten.

Fast drei Jahre hat es vom ersten Spaten­stich für den Umbau des bestehenden Afrika­hauses bis zu seiner Wieder­eröffnung gedauert. Mit einer Inves­tition von 8,6 Millionen Euro ist das Projekt eines der größten Vorhaben des Zoos. Fünf neue Boxen sowie ein Trainings­stand sind für die Elefanten entstanden, die höchsten Sicher­heits­stan­dards genügen müssen. Die mit Baumstämmen gestaltete Freifläche ist auf 1.000 Quadrat­meter erweitert worden. Neu ist das trans­pa­rente freitra­gende Dach, das jetzt die Halle ohne störende Stütz­pfeiler überspannt. Mit dem eigenen Areal für Mutter und Kind wird schon an die Zukunft gedacht: Es gibt die Vision, dass die Elefan­tenkühe noch einmal Mutter werden. Ein poten­ti­eller Bulle für die Zucht hat man auch schon im Blick. Aber bevor er zu Gast in den Zoo kommt, müssen noch verschiedene Umbauten abgeschlossen werden. Auf ihrem Gang durch das Afrikahaus können die Besucher auf der einen Seite die Elefanten, auf der anderen Seite die neun Tiere der Mandrill-Gruppe beobachten.

Über Ostern bezogen die Elefan­ten­damen ihr neues Zuhause. »Sie haben sich schnell eingelebt«, sagt Revier­leiter Ronny Moche.

Wer sich inten­siver mit dem neuen Afrikahaus befassen möchte, dem sei der 15. April 2018 empfohlen. An dem Sonntag dürfen sich die Tierfreunde von 11 bis 16 Uhr hier etwas genauer umsehen. Die kleinen Zoobe­sucher können afrika­ni­schen Geschichten lauschen oder sich eine Elefan­ten­fa­milie für zu Hause basteln. Außerdem wird zu Tierpfle­ger­treff­punkten bei Elefant, Mandrill und Nacktmull einge­laden.

Christine Pohl

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_werbeagentur
Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag