Moderne Zustellbasis für den Nordwesten

In Übigau entsteht Sachsens erste mechanisierte DHL-Zustellbasis

Veröffentlicht am Dienstag, 14. Juni 2016

An der Marie-Curie-Straße in Dresden-Übigau entsteht eine moderne DHL-Zustellbasis. Auf 4.500 Quadratmetern Produktionsfläche werden hier künftig rund 13.000 Pakete und Päckchen pro Stunde sortiert. Eine automatische Verteilanlage sorgt für die richtige Zuordnung der Sendung, an den Paketbändern entstehen 110 Arbeitsplätze.

Dr. Robert Franke, Amtsleiter für Wirtschaftsförderung, hatte alles fest in der Hand, als es daran ging, die Zeitkapsel zu füllen. Fotos: Möller

Dr. Robert Franke, Amtsleiter für Wirtschaftsförderung, hatte alles fest in der Hand, als es daran ging, die Zeitkapsel zu füllen.

Foto: Möller

Der Rohbau ist fertig! An der Marie-Curie-Straße in Übigau entsteht Sachsens erste mecha­ni­sierte DHL-Zustell­basis. Auf 4.500 Quadrat­metern Produk­ti­ons­fläche werden hier künftig rund 13.000 Pakete und Päckchen pro Stunde sortiert. Eine automa­tische Verteil­anlage sorgt dafür, dass die Sendungen der richtigen Zustelltour zugeordnet werden. Doch ohne Personal geht es nicht. An den Paket­bändern sorgen 110 Mitar­bei­te­rinnen und Mitar­beiter künftig dafür, dass alles reibungslos läuft.

Die Pakete werden direkt über eine Rutsche in die Zustel­ler­autos verladen und an die Kunden im Dresdner Nordwesten ausge­liefert. »Mit der neuen Zustell­basis bauen wir unsere Kapazi­täten weiter aus und steigern damit die Leistungs­fä­higkeit unseres Paket­netzes in Sachsen«, erläu­terte Post-Nieder­las­sungs­leiter Helmut Steeg. »Ziel ist es, in einem boomenden Markt weiter zu wachsen«, so Steeg weiter.

Mit der Fertig­stellung des Hallen­rohbaus, zu dem ein zweige­schos­siger Verwal­tungs- und Sozial­be­reich gehört, ging am 26. Mai eine wichtige Bauphase zu Ende. Ende Oktober sollen die Baumaß­nahmen abgeschlossen sein. Die endgültige Inbetrieb­nahme der Anlage erfolgt voraus­sichtlich Anfang 2017.

»Sie haben sich für einen exzel­lenten Standort entschieden«, attes­tierte Dr. Robert Franke, Amtsleiter für Wirtschafts­för­derung der Stadt Dresden, den DHL-Leuten.

Die indes haben in naher Zukunft noch einiges mehr vor. Ab Juli will die Post in Dresden und Umgebung 24 Street Scooter in Dienst stellen und damit in die Elektro­lo­gistik einsteigen. Die Reich­weite dieser in Eigen­regie entwi­ckelten Elektro­fahr­zeuge liegt bei 80 Kilometern. Das Thema Nachhal­tigkeit spielte auch im Zusam­menhang mit dem Hallen­neubau eine wichtige Rolle. Das 15.000 Quadrat­meter große Grund­stück war Heimstatt einer Eidechsen- und Kröten­po­pu­lation, die vor Baubeginn in eine eigens für sie geschaffene Schutzzone umgesiedelt wurde.

Steffen Möller

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_medienberater