Kurz notiert

»Vom Mann zum Vater – Väter im Wandel«

Hinzugefügt am 14. November 2017 | Info-Veranstaltung in der Schwangerenberatungsstelle Braunsdorfer Straße

Löbtau. Am 27. November 2017 findet in der Schwan­ge­ren­be­ra­tungs­stelle auf der Brauns­dorfer Straße 13 (Hinterhaus, 2. Etage links im Gruppenraum) ab 17 Uhr die Infor­ma­ti­ons­ver­an­staltung »Vom Mann zum Vater – Väter im Wandel« statt. Organi­sator ist das Gesund­heitsamt Dresden. Einge­laden sind alle werdenden Eltern und Inter­es­sierte. Nach einem Vortrag von Prof. Dr. med. Sven Hilde­brandt können sich die Teilnehmer in Gesprächen und Diskus­sionen zum Thema austau­schen. Der nieder­ge­lassene Frauenarzt mit eigener Praxis beleuchtet an diesem Abend die Stellung des Mannes in der modernen Familie. Prof. Hilde­brandt geht aber auch auf die histo­rische Entwicklung des Männer- und Vater­bildes ein. Anmel­dungen für den Infor­ma­ti­ons­abend sind telefo­nisch erbeten unter 0351 4885384.

www.dresden.de/gesundheit

Steffen Dietrich

Inklusion in der Dresdner Kinderbetreuung

Hinzugefügt am 14. November 2017

Altstadt. »Inklusion in der Dresdner Kinder­ta­ges­be­treuung« ist das Thema einer öffent­lichen Veran­staltung, zu  der die Landes­haupt­stadt Dresden am Dienstag, 28. November 2017, von 13 bis 16 Uhr, in den Festsaal des Stadt­mu­seums Dresden (Wilsdruffer Straße 2)  einlädt. Sie richtet sich an Träger und Fachkräfte der Kinder­ta­ges­be­treuung, Eltern, Vertre­te­rinnen und Vertreter aus Politik, Fachgremien, Behörden, Insti­tu­tionen und Wissen­schaft. Das Amt für Kinder­ta­ges­be­treuung infor­miert über den stadt­weiten Entwick­lungs­prozess der Inklusion in der Dresdner Kinder­ta­ges­be­treuung und gibt zugleich den Start­schuss für einen neuen Prozess der mit Unter­stützung von zahlreichen Partnern in den nächsten Jahren eine stadt­weite und träger­über­grei­fende inklusive Kinder­ta­ges­be­treuung entwi­ckelt.

StZ

Aktionstag Internet

Hinzugefügt am 6. November 2017

Der Dresdner Medien­verein für pc-inter­es­sierte Senio­rinnen und Senioren ARTOS e. V. organi­siert mit der Verbrau­cher­zen­trale Sachsen am 8. November 2017 einen Aktionstag unter dem Motto  »Internet – gute Seiten & schlechte Seiten«.

»Was ist beim Kauf im Internet oder bei Angebote von Partner­ver­mitt­lungen zu beachten?« »Alles nur Fake-News im Internet?« Antworten auf diese und weitere Fragen werden im Rahmen der Veran­staltung gegeben.

Außerdem infor­mieren Vereins­mit­glieder von 10 bis 15 Uhr  in den ARTOS-Vereins­räumen, Straße des 17. Juni Nr. 25,  über mobile Geräte, Schulungen und Verein­s­an­gebote.

Es wird Einblick in die Arbeit der Projekt­gruppe EEP (compu­ter­ge­stützter Eisen­bahn­mo­dellbau) gegeben.

Anmel­dungen werden unter der Rufnummer 0351 25381477 oder per Mail unter artos@artos.de entge­gen­ge­nommen.

StZ

Kinderfest im Lingnerschloss

Hinzugefügt am 3. November 2017

Das Lingner­schloss lädt am Sonntag, 5. November 2017 zu einem Kinderfest von 11 bis 17 Uhr ein. 11 hr wird im Kino mit dem Puppen­theater »Glöckchen« gestartet. Gezeigt wird das Stück »Das lustige Entchen«. Weiter geht es ab 12 Uhr mit Jürgen Cytrich und seinem Märchen-Kurbel­theater (weitere Vorstel­lungen um 14 und 16 Uhr).

Parallel dazu wird der Dresdner Künstler Helmut Otto Rabisch ab 12 Uhr mit Kindern das Malprojekt »Folge kleinen Herzen« begleiten.

Ab 13 Uhr steht eine kindge­rechte Schloss­führung mit anschlie­ßender Schatz­suche auf dem Programm. 

Die Trick­film­schule »Fantasie« zeigt ab 15 Uhr unter dem Motto »Knete, Draht und Buntpapier« einige Trick­filme und erklärt den Kindern, wie diese Filme entstehen.

Außerdem kann gemalt und gebastelt werden, bei Bedarf werden Geschichten und Märchen vorge­lesen. Ein Ehrengast vertritt den ehema­ligen Hausherrn Karl August Lingner, er wird Preise für eine Tombola verlosen. Außerdem gibt es Gelegenheit, die Dachplattform des Lingner­schlosses von 10.30 Uhr bis 17.00 Uhr zu besich­tigen.

StZ

Tag der offenen Tür in der »Mäuseburg«

Hinzugefügt am 24. Oktober 2017

Blasewitz. Zum Tag der offenen Tür am 28. Oktober, 10 bis 13 Uhr, stellt sich die Kita »Mäuseburg«, Weesen­steiner Straße 1, allen Inter­es­sierten vor. Das 25-köpfige Kita-Team um die Leiterin Doreen Fischer präsen­tiert gemeinsam mit der Leiterin des Eigen­be­triebes Kinder­ta­ges­ein­rich­tungen Dresden Sabine Bibas das Haus. Nach einer zwei Jahre dauernden Erneuerung wurde es erst im Januar 2017 wieder bezogen. Inzwi­schen ist auch das Außen­ge­lände fertig­ge­stellt. Die Sanierung kostete etwa 3,5 Millionen Euro. Dabei wurde neue Elektro- und Haustechnik eingebaut. Es entstanden Akustik­decken und eine Lärmschutzwand. Im Verbin­dungs­trakt ist das Kinder­re­staurant unter­ge­bracht.
Am Tag der offenen Tür sind für die Mädchen und Jungen Mitmach­ak­tionen in den Spiel­räumen geplant. Außerdem stellt sich der Essens­ver­sorger mit einem Infostand vor. Für das leibliche Wohl der Gäste sorgen die Eltern in einem eigens einge­rich­teten Café.
Die Kinder­ta­ges­ein­richtung „Mäuseburg“ bietet insgesamt 180 Betreu­ungs­plätze. Davon sind 42 für Krippen- und 138 für Kinder­gar­ten­kinder. Inbegriffen sind fünf Plätze für Mädchen und Jungen mit beson­derem Förder­bedarf.

Christine Pohl

Ältere Kurzmeldungen

Lars Junge in der Laubegaster Bibliothek

Hinzugefügt am 11. Oktober 2017

Der bekannte Dresdner Schau­spieler Lars Jung liest am 11. Oktober, ab 19 Uhr, aus Liebes­briefen aus Jahrhun­derten. Zu Wort kommen Liebende in ihren poeti­schen, eroti­schen, sehnsuchts­vollen, authen­ti­schen und leiden­schaft­lichen Briefen aus aller Welt, unter anderem von Mozart, Goethe, Tschechow, Kahlo bis Delon und Wolf Biermann. Die Lesung findet in der Bibliothek Laubegast, Öster­reicher Straße 61, statt.

Biblio­theks­be­nutzer mit gültigem Leser­ausweis haben freien Eintritt.

Telefon: 0351 2522273

Christine Pohl

Notreparatur am Blauen Wunder

Hinzugefügt am 10. Oktober 2017

Blasewitz/Loschwitz. Ab 13. Oktober 2017 muss der gebro­chene Fahrbahn­belag vor dem Blauen Wunder auf der Blase­witzer Seite dringend repariert werden. Dafür wird der stadt­aus­wärtige Fahrstreifen in Richtung Loschwitz gesperrt. Der Verkehr wird über die linke Gegen­fahrbahn an der Baustelle vorbei­ge­leitet. Die Arbeiten dauern vom 13. Oktober, ab 9 Uhr, bis zum 15. Oktober, 5 Uhr.

Die Kosten für die Baumaß­nahme betragen etwa 7.500 Euro. Die Arbeiten sind witte­rungs­ab­hängig und müssen bei Dauer­regen verschoben werden, infor­miert die Stadt­ver­waltung.

StZ

200 Jahre Fahrrad

Hinzugefügt am 4. Oktober 2017

Während der Herbst­ferien lädt das Verkehrs­museum am 11. Oktober 2017, ab 10.30 Uhr, zur Fahrrad-Mecha­ni­ker­werk­statt mit Bike 24 ein (Voranmeldung: fuehrung@verkehrsmuseum-dresden.de, Telefon: 0351 8644133). Die Veran­staltung gehört zur neuen Sonder­aus­stellung »Ich.Fahr.Rad«. Sie erzählt Fahrradgeschichte(n) und ist der Erfindung des Zweirades vor 200 Jahren gewidmet.

1817 baute der badische Tüftler Karl Drais seine hölzerne Laufma­schine. Eine Sensation zur damaligen Zeit. Heute erlebt das Radfahren einen neuen Aufschwung, es gibt rund 80 Millionen Fahrräder in Deutschland, fast doppelt soviel wie Pkw. In der Ausstellung wird die Entwicklung des Rades beleuchtet und vor allem Geschichten von Menschen erzählt, für die das Fahrrad unver­zichtbar ist. Besucher können auch aktiv werden: Zum Beispiel auf dem Fahrrad-Ergometer in die Pedale treten oder mit Liegerad, Rennrad oder Cruiser die Ausstellung auf einem extra Parcour umrunden.

www.verkehrsmuseum-dresden.de

StZ

Spieletag in der Zentralbibliothek

Hinzugefügt am 2. Oktober 2017

Altstadt. Die Zentral­bi­bliothek, Schloß­straße 2, lädt am Freitag, 6. Oktober 2017, zu einem Spieletag ein. Dabei können neu aufge­nommene Spiele auspro­biert werden. Mit dabei ist wieder der Spiele­laden Capito. Von 10 bis 19 Uhr kann u.a. XXL-Schach im Foyer im 2. Oberge­schoss und im Westflügel des ersten Oberge­schosses gespielt werden. Dame, Mühle und weitere Klassiker warten ab 10 Uhr im Bereich Sach- und Fachli­te­ratur & Schöne Literatur im 2. Oberge­schoss. 19.15 Uhr werden neue Gesell­schafts­spiele im Foyer des 2. Oberge­schosses vorge­stellt. Der Eintritt ist frei!

Um vorherige Anmeldung wird gebeten per Mail: zb-jugend@bibo-dresden.de, per Telefon: 0351 8648254 oder an der Theke direkt im Jugend­be­reich.

StZ

Fotoausstellung »Leben im Alter«

Hinzugefügt am 27. September 2017

Klotzsche. Im Rahmen der 5. Dresdner Aktionstage zur seeli­schen Gesundheit öffnet am 28. September 2017, 17 Uhr, eine Fotoaus­stellung »Leben im Alter«. Mit diesem Thema haben sich Schüle­rinnen und Schüler des Gymna­siums Klotzsche ein Jahr lang in ihrer Foto AG ausein­an­der­ge­setzt. Entstanden sind ganz persön­liche Bilder und Porträts, die ihre Sicht aufs Alter festhalten. Sie werden bis zum Ende des Jahres im Ärztehaus Villa Gesund­brunnen, Goethe­straße 18, gezeigt.

Das Thema »Alter« ist in diesem Jahr Schwer­punkt der 5. Dresdner Aktionstage zur seeli­schen Gesundheit. Bis zum 10. Oktober 2017 finden Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tungen, Fotoaus­stel­lungen, ein Fachtag und zahlreiche Angebote zur Bewegung und Entspannung statt. Rund 30 Dresdner Einrich­tungen und Vereine betei­ligen sich am Veran­stal­tungs­pro­gramm. Dazu gehören u. a. eine senio­ren­ge­rechte Zootour, drei Ausstel­lungen, ein Theater­stück und eine Filmvor­führung.

StZ

Ortsbeirat Blasewitz tagt

Hinzugefügt am 20. September 2017

Blasewitz. Die nächste öffent­liche Sitzung des Ortsbei­rates Blasewitz findet am Mittwoch, 27. September 2017, ab 17.30 Uhr, statt. Die Ortsbeiräte werden sich mit der künftigen Schul­netz­planung befassen sowie mit der Konzeption zur kurz- und mittel­fris­tigen Entwicklung kommu­naler Gewer­be­standort in der Landes­haupt­stadt Dresden. Ortsamts­lei­terin Sylvia Günther infor­miert über aktuelle Themen im Ortsamts­be­reich. Treff­punkt der Beratung ist das Ortsamt in der Naumann­straße 5.

Christine Pohl

Polylog im Zentralwerk

Hinzugefügt am 20. September 2017

Was ist meine Rolle in meiner Gemein­schaft? Wie politisch ist meine Kunst und wie wirkt Kunst in die Stadt?

Diesen Fragen wollen Künst­le­rinnen und Künstler im Rahmen einer Diskus­si­ons­runde am 28. Oktober im Saal des Zentral­werks, Riesaer Straße 32, nachgehen. Die öffent­liche Veran­staltung steht unter der Überschrift »Polylog« und beginnt 18 Uhr.

Steffen Möller

Ausstellung »Alte Schachteln«

Hinzugefügt am 18. September 2017

Prohlis. »Stell dir vor, du musst gehen und hast nur diese eine Schachtel. Alles, was da hinein passt, darfst du mitnehmen, mehr nicht.« Unter diesem Motto füllten Kinder zwischen acht und 14 Jahren gemeinsam mit Senioren ihre Schachteln. Über der Auswahl von Erinne­rungs­stücken kamen Alt und Jung im Sommer während eines gemein­samen Projektes der AWO-Begeg­nungs­stätte in Prohlis und des Vereins Goldstück ins Gespräch. Daraus entstand eine inter­ge­ne­rative Ausstellung, die am 21. September 2017, 14 Uhr, eröffnet wird.

Die Ausstellung in der AWO Begeg­nungs­stätte, Prohliser Allee 31, kann bis Anfang Oktober besichtigt werden.

PZ

Sternenbilder und Tonschalen

Hinzugefügt am 14. September 2017 | Die JugendKunstschule Dresden lädt am 16. September 2017 zum Herbstfest in Prohlis ein

Von 9.30 bis 14 Uhr sind am Samstag, 16. September 2017, die Werkstätten zum Schauen und Mitmachen im Palitzschhof, Gamig­straße 24, geöffnet. Es kann getöpfert, gedruckt, gewebt, gefilzt und mit Holz gearbeitet werden. Ab 9.30 Uhr sind alle Bürge­rinnen und Bürger herzlich zu einem kosten­freien Frühstück einge­laden.

Am Abend anlässlich der Museums­som­mer­nacht ist die Druck­werk­statt von 18 bis 21 Uhr offen. Hier können Schablonen und verschiedene Druck­tech­niken mit Sternen­bildern, die man im Palitzsch-Museum gesehen hat, erprobt werden.

Alle Inter­es­sierten ab drei Jahre sind herzlich einge­laden.

jks-dresden.de/

StZ

Chorprojekt in Dresden-Striesen

Hinzugefügt am 13. September 2017

Die Advent­ge­meinde Dresden-Adventhaus, Haydn­straße 16, bereitet sich auf das Weihnachtfest vor. Eingeübt wird ein Weihnachts­lieder-Medley. Das sind drei- bis vierstimmige Lieder, die mit Instru­men­tal­be­setzung auf spannende Weise mitein­ander verbunden werden. 

Dafür werden noch  Sänge­rinnen und Sänger gesucht. Bei guter Besetzung der Stimmen wird mögli­cher­weise noch ein größeres Werk von Georg Friedrich Händel angefügt. Die Instru­men­tal­brücke wurde bereits kompo­niert. Die erste Probe findet am 18. September, 18.30 Uhr, ein. 

Die nächsten Termine: 18. September, 25. September, 9. Oktober und 23. Oktober. Die folgenden Proben werden vor Ort bekannt gegeben. Sie finden in der Haydn­straße 16 in Striesen statt, Beginn ist jeweils 18.30 Uhr

Christine Pohl

Tag der offenen Tür

Hinzugefügt am 7. September 2017

Am 8. September 2017 öffnet die Dresdener Natur- und Umwelt­schule ihre Türen für künftige Schüle­rinnen und Schüler, Eltern und inter­es­sierte Besucher. Ab 15.15 Uhr führen die Kinder durch Lehrräume und Waldplätze. Eine zweite Runde ist für 16.45 Uhr geplant. Bei Kaffee und Kuchen können sich die Gäste ein umfas­sendes Bild vom Schul­leben verschaffen. Im Schul­ge­bäude finden 16.00 Uhr und 17.30 Uhr Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tungen statt. Beginn der Veran­staltung ist 15 Uhr.

www.nus-dresden.de

Steffen Möller

Neugestaltung des Spielplatzes am Münchner Platz

Hinzugefügt am 29. August 2017

Plauen. Zur geplanten Neuge­staltung des Spiel­platzes am Münchner Platz lädt die Stadt Kinder und Jugend­liche von Mittwoch, dem 30. August bis zum Freitag, dem 1. September, jeweils von 10 Uhr bis 18 Uhr, zu einer gemein­samen Planungs­aktion ein. Die Initia­toren wollen einen Querschnitt aller Inter­essen erhalten, indem möglichst viele poten­zielle Nutzer teilnehmen. Kinder verschie­dener Alters­gruppen und Fähig­keiten, auch Kinder mit Einschrän­kungen, ob körperlich oder in der Kommu­ni­kation, sind aufge­fordert, sich einzu­bringen. Dabei sind, so die Stadt, auch kleine Hinweise wichtig. Die Betei­li­gungs­aktion wird von der Projekt­schmiede gGmbH mit dem Projekt Siedler durch­ge­führt. Sie ist dafür von der Stadt beauf­tragt.

Steffen Dietrich

»Black Penny« und andere Raritäten auf der Sammlermesse

Hinzugefügt am 28. August 2017

Plauen. Zur 83. großen Dresdner Sammler­messe am 2. September in der Alten Mensa des Studen­ten­werkes der TU Dresden, Dülfer­straße 1, werden etwa 90 Aussteller aus ganz Deutschland erwartet. Von 9 bis 14 Uhr sind Brief­marken, Münzen, Medaillen, Geldscheine, histo­rische Ansichts­karten aus allen Teilen Deutsch­lands und der ganzen Welt sowie Sammel­bilder im Angebot. Liebhaber alter Dresdner Ansichts­karten oder antiqua­ri­scher Sachsen­li­te­ratur kommen dabei auf ihre Kosten. Auch die legen­dären Mosaik-Hefte von Hannes Hegen werden angeboten, auch die frühen Nummern aus den 50er Jahren der DDR. Es kann getauscht, gekauft, verkauft und gefach­simpelt werden. Namhafte Experten begut­achten kostenlos die „Schätze“ der Besucher. Die Sammler­börse bietet insbe­sondere privaten Sammlern und Vereinen die Möglichkeit, selbst ihr Hobby oder Sammel­gebiet vorzu­stellen bzw. über Ihre heimat- oder vereins­ge­schicht­liche Arbeit zu infor­mieren.

Brief­mar­ken­spezi Holger Tietz aus Bremen bringt neben Millionen von Motiv­brief­marken auch die erste Brief­marke der Welt, die legendäre „Black Penny“ nach Dresden. Sie wurde am 1. Mai 1840 verausgabt, der Nominalwert betrug 1 Penny und die Farbe war schwarz.

Christine Pohl

Baustopp Oskarstraße hält an

Hinzugefügt am 25. August 2017

Strehlen. Die Fortsetzung der Bauar­beiten auf der Oskar­straße ist nicht vor 2018 zu erwarten. Nach der erneuten öffent­lichen Auslegung der Planungs­un­ter­lagen sollen jetzt zusätzlich Verkehrs­pro­gnosen und Gutachten aktua­li­siert werden, infor­miert die Stadt. Die am 1. März 2017 begon­nenen Bauar­beiten auf der Oskar­straße kamen zunächst gut voran und lagen, nach städti­schen Angaben, dem Zeitplan sogar voraus. Aller­dings mussten die Tätig­keiten nach nicht einmal einem Monat wieder einge­stellt werden. Grund war eine Anwoh­ner­klage, in dessen Folge das Oberver­wal­tungs­ge­richt Bautzen einen Baustopp verhängte. Bis zur Aufhebung des Baustopps ruhen alle Arbeiten, auch die zur Neuge­staltung des Wasaplatzes. Geprüft werden lediglich die winter­feste Herstellung der Gehwege auf der Oskar­straße zwischen Gustav-Adolf-Platz und Wasaplatz, eine Sicherung des Kaitz­bach­bettes sowie der vorüber­ge­hende Rückbau der Bauampel am Wasaplatz. Kann im Frühjahr 2018 weiter­gebaut werden, wird die neue Strecke voraus­sichtlich im Herbst des gleichen Jahres fertig sein, so die Stadt. Dazu gehört dann auch die teilweise Neuge­staltung des Wasaplatzes.

Steffen Dietrich

Projekt »Wünschewagen«

Hinzugefügt am 25. August 2017

Gorbitz. Wenn die Lebenszeit zu Ende geht, ist es für die Angehö­rigen oft schwer, dem oft schwer­kranken Menschen noch einen beson­deren Wunsch zu erfüllen. Hier soll das Projekt „Wünsche­wagen“ des Arbeiter-Samariter-Bundes Deutschland (ASB) helfen. Ein Spezi­al­fahrzeug bringt die Kranken, im Rahmen der Möglich­keiten, an den Ort seiner Wünsche. Es ist ein eigens für diesen Zweck optimierter Kranken­wagen mit modernster notfall­me­di­zi­ni­scher Ausstattung und Annehm­lich­keiten, um dem Passagier eine bequeme Fahrt in anspre­chendem Ambiente zu ermög­lichen. Die Organi­sation aller Details, aber auch die medizi­nische Betreuung der Passa­giere an Bord übernehmen ehren­amt­liche Projekt­mit­ar­beiter. Der ASB-„Wünschewagen“ steht am 28. August von 9 bis 12 Uhr auf dem Parkplatz des ASB-Senio­ren­heims in Gorbitz, Leute­witzer Ring 84 und kann besichtigt werden.

Steffen Dietrich