Süße Hilfe für Kenia

Veröffentlicht am Dienstag, 19. April 2016

Am 24. März 2016, pünktlich zum Gründonnerstag, feierte der UNICEF-Keks im Elbepark seinen allerersten offiziellen Auftritt. Es handelt sich um ein Schwarz-Weiß-Gebäck mit einer Oblate, auf der die beiden Maskottchen der Kinderhilfsorganisation, Pit und Olga, zu sehen sind. Verkauft wird der Keks zum Preis von 1,80 Euro, 20 Cent davon gehen als Spende direkt an das Hilfsprojekt für Kenia.

Sarah Winkler mit Familie Walther vor dem Verkaufsstand für den UNICEF-Keks in der KeXerei im Elbepark. Foto: PR

Sarah Winkler mit Familie Walther vor dem Verkaufsstand für den UNICEF-Keks in der KeXerei im Elbepark.

Foto: PR

Sarah Winkler hatte überlegt, wie man das Kinder­hilfswerk der Vereinten Nationen noch mehr mit Dresden verbinden könnte und ging damit schnur­stracks zu Matthias Winkler. Man kannte sich bereits.

Schnell entwi­ckelten die Leiterin der Dresdner UNICEF-Arbeits­gruppe und der Bäcker aus Pieschen einen Plan. Am 24. März 2016, pünktlich zum Gründon­nerstag, feierte der UNICEF-Keks im Elbepark seinen aller­ersten offizi­ellen Auftritt. Es handelt sich um ein Schwarz-Weiß-Gebäck mit einer Oblate, auf der die beiden Maskottchen der Kinder­hilfs­or­ga­ni­sation, Pit und Olga, zu sehen sind.

An einem Infostand in Matthias Walthers Kexerei hatten Besucher die Möglichkeit, mehr über das Kinder­hilfswerk zu erfahren. U.a. hilft UNICEF mangel­er­nährten Kindern in Kenia wieder gesund zu werden und schützt sie durch geeignete Maßnahmen vor der Ausbreitung gefähr­licher Krank­heiten. Verkauft wird der Keks zum Preis von 1,80 Euro, 20 Cent davon gehen als Spende direkt an das Hilfs­projekt für Kenia.

PZ/Christine Pohl

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_werbeagentur