Stricken für einen guten Zweck

Im Handarbeitstreff entstehen Schals, Söckchen und Märchenfiguren

Veröffentlicht am Mittwoch, 6. Dezember 2017

Etwa 15 Frauen treffen sich regelmäßig zum gemeinsamen Handarbeiten im Verein Querformat. In Geselligkeit strickt es sich besser, außerdem wird gemeinsam besprochen, welche sozialen Projekte mit warmen selbstgestrickten Sachen unterstützt werden können.

Zwei rechts, zwei links, Umschlag, verschränkte Maschen: für Heidi, Brunhilde und Regina (v. l.) vom Handarbeitstreff ist das Stricken keine Hexerei. Während Heidi und Regine vor zwei bzw. drei Jahren dazugekommen sind, ist Brunhilde bereits zehn Jahre dabei. Foto: Trache

Zwei rechts, zwei links, Umschlag, verschränkte Maschen: für Heidi, Brunhilde und Regina (v. l.) vom Handarbeitstreff ist das Stricken keine Hexerei. Während Heidi und Regine vor zwei bzw. drei Jahren dazugekommen sind, ist Brunhilde bereits zehn Jahre dabei.

Foto: Trache

Prohlis. Jeden Mittwoch­nach­mittag klappern die Strick­nadeln und die 15 Frauen des Handar­beits­treffs im Verein Querformat fertigen in trauter Runde Schals, Pullover, Söckchen und vieles mehr. Karin Paul gründete 2004 diese Handar­beits­gruppe. Nach einigen Zwischen­sta­tionen hat sie seit drei Jahren ihr Domizil in den Räumen des Prohliser Vereins Querformat e. V. an der Herzberger Straße 6 gefunden. »Als ich in Rente gegangen bin, hab ich etwas gesucht, damit ich weiter unter Leuten sein kann«, erzählt die 73-Jährige. Von Anfang an mit dabei ist Christine Buschbeck. »Ich hab den Flyer für diesen Handar­beits­zirkel in einem Laden entdeckt. Da ich gerne Handar­beiten mache und Kontakte zu anderen Menschen pflegen möchte, bin ich einfach hinge­gangen.« Auch mal andere Gesichter sehen, Neues hören, und sich von anderen auf dem vielfäl­tigen Gebiet der Handar­beiten etwas abgucken, sind weitere Gründe, warum die Frauen zwischen 60 und 83 Jahren regel­mäßig jeden Mittwoch von 14 bis 16 Uhr dabei sind.

Das Gesellige hat für sie einen hohen Stellenwert. So gehören die jährliche Weihnachts­feier und das Feiern aller Geburtstage mit zum Gruppen­leben. Sie stricken nicht nur für sich selbst sondern auch für soziale Zwecke. Für die Caritas werden regel­mäßig Baby-Söckchen gestrickt, die an Neuge­borene verteilt werden. Auch dem jährlichen Aufruf des MDR folgen die engagierten Frauen und stricken Schals, Mützen, Handschuhe, Babygar­ni­turen, Kuschel­tiere, Socken oder Pullover für Bedürftige oder für Mädchen und Jungen aus Kinder­heimen.

In diesem Jahr entstehen Masche für Masche Tiere und Puppen für eine gestrickte Märchenwelt. Das Ergebnis dieser privat initi­ierten Aktion wird während der Adventszeit im Volks­kunst­museum in der Neustadt zu sehen sein wird. An drei Tagen im Advent werden die Frauen im Jägerhof verschiedene Handar­beiten vorführen und inter­es­sierte Besucher, die es selbst auspro­bieren möchten, dabei anleiten.

Der Verein Querformat veran­staltet regel­mäßig Basare, bei dem ebenfalls Strick­waren auf Spenden­basis abgegeben werden. Seit kurzem bietet Karin Paul aufgrund der großen Nachfrage mittwochs von 10 bis 12 Uhr eine zweite Handar­beits­gruppe an. Hier sind noch einige Plätze frei.

Claudia Trache

Stichworte
Startseite »

Kontakt & weitere Infos

Interessenten melden sich beim Querformat
Telefon: 0351 27677870 (mit AB)
querformat-DD@gmx.de