„frauenorte sachsen“: Erinnerung an Lili Elbe

Veröffentlicht am Donnerstag, 11. Mai 2023

Wer war Lili Elbe? Darüber gibt künftig eine Gedenk­tafel Auskunft. Sie wurde am 17. Mai, 17 Uhr, auf der Lili-Elbe-Straße in Dresden-Johann­stadt einge­weiht. Damit wird an diesem neuen „frauenort sachsen“ an das Leben der Malerin Lili Elbe (1882–1931) erinnert. Die dänische ... weiterlesen

Wer war Lili Elbe? Darüber gibt künftig eine Gedenk­tafel Auskunft. Sie wurde am 17. Mai, 17 Uhr, auf der Lili-Elbe-Straße in Dresden-Johann­stadt einge­weiht. Damit wird an diesem neuen „frauenort sachsen“ an das Leben der Malerin Lili Elbe (1882–1931) erinnert. Die dänische Malerin war eine der ersten Personen, die u. a. in der Frauen­klinik in Dresden eine geschlechts­an­glei­chende Operation durch­führen ließ. Aus Dankbarkeit nahm sie den Namen „Elbe“ an, um ihrer Verbun­denheit zu der Stadt Dresden, welche ihr eine Art Wieder­geburt ermög­licht hat, Ausdruck zu verleihen.
Die Tafel­ein­weihung wird im Rahmen des Inter­na­tio­nalen Tages gegen Homo-, Bi-, Inter- und Trans­feind­lichkeit (IDAHIT) statt­finden.
Träger der „frauenorte sachsen“ ist der Landes­frau­enrat Sachsen e.V. (StZ)
www.frauenorte-sachsen.de

Christine Pohl

Stichworte
Startseite »

Anzeige

Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag