Konzept für das Bürgerhaus

Veröffentlicht am Mittwoch, 16. Mai 2018

Seit Jahren wird diskutiert, in Prohlis ein Bürgerhaus einzurichten. Jetzt steht das Konzept. Im jetzt noch unsanierten Teil des Palitzschhofes soll es seinen Sitz bekommen und Platz für viele Angebote bieten.

Prohlis. Die Ortsbeiräte in Prohlis befassten sich am 9. April 2018 auf ihrer Sitzung mit dem Nutzungs­konzept und der Betreibung des Grund­stückes Gamig­straße 26, also mit dem histo­ri­schen Palitzschhof. Im vergan­genen Jahr konnte die Stadt ihn käuflich erwerben. Seit Jahrzehnten wird über die Nutzung des noch unsanierten Gebäudes im Palitzschhof disku­tiert.

Hier soll das künftige Bürgerhaus seinen Sitz bekommen. Das nun vorlie­gende Betrei­bungs­konzept wurde in den vergan­genen drei Jahren gemeinsam durch mehrere Ämter der Stadt erarbeitet. Einge­flossen sind Ergeb­nisse von Workshops sowie Wünsche von Vereinen. Viele Akteure des Stadt­teils suchen neue Räumlich­keiten. Deshalb steht im Kern des Konzeptes auch, dass das künftige Bürgerhaus im histo­ri­schen Dreiseithof vielseitig öffentlich genutzt werden soll. Das Konzept umfasst auch die Organi­sation des Betriebes durch ein Management. Dafür seien 1,5 Stellen für Mitar­beiter »zwingend nötig«, forderten die Ortsbeiräte. Vor der endgül­tigen Nutzung, frühestens ab dem Jahr 2020/21, ist zunächst eine umfang­reiche Sanierung erfor­derlich. Verän­de­rungen im Rahmen des jetzigen Konzeptes sind noch möglich.

Vorge­sehen ist, dass die jetzigen Nutzer weiterhin den Dreiseithof nutzen können. Dazu gehören die Außen­stelle der Jugend­Kunst­schule, das Palitzsch-Museum und die Palitzsch­ge­sell­schaft mit dem Astro-Club.

Der Ortsbeirat Prohlis wies darauf hin, dass die ab der Inbetrieb­nahme der Einrichtung zu erwar­tenden Kosten in den Haushalt der Stadt Dresden aufzu­nehmen sind. Das vorge­stellte Konzept wurde einstimmig angenommen.

Gerhard Ziegner

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_werbeagentur
Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag