Zum Thema

128. Oberschule »Carola von Wasa«

Schüler der 5B schauten den Spezialisten beim Brunnenbohren zu. Foto: Ziegner

Ein Brunnen für Carolas Garten

4. Juli 2018 | »Woher bekommen wir ausreichend Wasser für unseren Schulgarten?«, fragten sich die Mädchen und Jungen der 128. Oberschule. Am besten wäre ein eigener Brunnen… Am 18. Juni 2018 wurde auf dem Gelände erfolgreich nach Wasser gebohrt.

Sozialbürgermeisterin Dr. Kristin Klaudia Kaufmann bedankte sich herzlich für die nachhaltige Spende der VINCI-Stiftung. Foto: Pohl

VINCI-Stiftung spendet fast 130.000 Euro für Vereine

23. Februar 2018 | Der Omse e. V. hat von der VINCI-Stiftung 13.500 Euro Spendenmittel als Anschubfinanzierung für das Projekt»Familien im Zentrum« erhalten. Das Projekt wird im »Gorbitz Karree« unweit der Sanddornstraße einziehen.

Ländertypische Spezialitäten fanden Platz auf dem Frühstücksbufett. Foto: Trache

128. Oberschule: Schule mit Courage

Bundesweiten Projekt »Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage«

12. September 2017 | Mit besonderen Projekttagen startete die 128. Oberschule »Carola von Wasa« in das neue Schuljahr. Ziel ist, das Zertifikat »Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage« zu erhalten.

Enthüllung der Namenstafel durch Carola, Prinzessin von Wasa alias Schülerin Kristin. Foto: Steffen Dietrich

128. Oberschule bekommt Namen »Carola von Wasa«

1. Juli 2016 | Mit einem Schulfest, bei dem auch Ortsamtsleiter Jörg Lammerhirt Carola, Prinzessin von Wasa, seine Aufwartung machte, wurde die 128. Oberschule feierlich auf den Namen Carola von Wasa geweiht.

Die 128. Oberschule erhält am 23. Juni den Namen „Carola von Wasa“. Foto: GZ

Schulfest mit Namensgebung

Die 128. Oberschule feiert besonderen Höhepunkt

9. Mai 2016 | Am 23. Juni 2016, dem vorletzten Schultag des Jahres 2015/16 feiert die 128. Oberschule am Rudolf-Bergander-Ring 3 ein Schulfest. Ein besonderer Höhepunkt in diesem Jahr ist die Verleihung eines Namens für die Schule. Die 128. Oberschule wird künftig ­»Carola von Wasa« heißen.

Einige Bewohner nutzen die vorhandenen Schultafeln und bunte Kreide in ihren Zimmern zur künstlerischen Gestaltung. Foto: Trache

Wohnräume statt Klassenzimmer

Flüchtlinge sind in das Schulgebäude Boxberger Straße 1 gezogen

8. Dezember 2015 | Ende Oktober waren die ersten rund 50 Flüchtlinge in das Schulgebäude an der Boxberger Straße 1 eingezogen, weitere 50 folgten wenige Tage später. Das ehrenamtliche Engagement ist auch an diesem Standort groß.

Jugendhaus P.E.P.: »Wer zu uns kommt, ist willkommen«

13. November 2015 | Das Jugendhaus P.E.P. am Rudolf-Bergander-Ring ist wohl eines der ältesten Jugendhäuser in Dresden. Die Wurzeln liegen in den 80er Jahren, 1987 entstand das Jugendcafé P.E.P., aus dem schließlich Anfang der 90er Jahre das Jugendhaus P.E.P. wurde. Wir stellen das Jugendhaus vor.

Neues Jahr 2014 – Neue Pläne!

Im Interview: Jörg Lämmerhirt, Ortsamtsleiter von Dresden-Prohlis

23. Januar 2014 | Ein Rückblick auf das vergangene Jahr, aber auch einen Ausblick auf die nächsten zwölf Monate. Die »Prohliser Zeitung« im Gespräch mit Ortsamtsleiter Jörg Lämmerhirt zu den Themen, die im Dresdner Westen interessant waren und werden.

Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag