Spenden für das Kinder- und Jugendhaus PIXEL und den AbenteuerBauspielplatz

Damit Wünsche in Erfüllung gehen

Veröffentlicht am Mittwoch, 18. Januar 2017

Zu Weihnachten gibt es Geschenke – und so wurden das Kinder- und Jugendhaus PIXEL und der AbenteuerBauspielplatz vor dem Fest mit Spenden bedacht – für eine abwechslungsreiche Freizeitgestaltung.

Stephanie Rothfuss übergibt einen Spendenscheck an Kathrin Schulz. Mit dabei weitere Geschenküberbringer: Claudia Kautzsch (l.) und Annett Klaus. Foto: Pohl

Stephanie Rothfuss übergibt einen Spendenscheck an Kathrin Schulz. Mit dabei weitere Geschenküberbringer: Claudia Kautzsch (l.) und Annett Klaus.

Foto: Pohl

Wenige Tage vor dem Weihnachtsfest: Über dem Lager­feuer köchelt der Punsch, die Schale mit selbst­ge­ba­ckenen Keksen geht von Hand zu Hand, »Oh du fröhliche…« erklingt – Advents­stimmung auf dem Abenteu­er­Bau­spiel­platz in Prohlis. Gäste sind gekommen und haben Geschenke mitge­bracht. Stephanie Rothfuß vom Verein artemis – helping hands begrüßt einige der Jungen und Mädchen mit Handschlag, die Vereins­mit­glieder sind öfter vor Ort und engagieren sich für die Heran­wach­senden.

800 Euro spenden die Vereins­frauen dem Kinder- und Jugendhaus PIXEL von der Diakonie und dem Abenteu­er­Bau­spiel­platz. Das Geld haben sie bei verschie­denen Veran­stal­tungen mit ihrem Kuchen- und Catering­büffet einge­nommen. So waren sie u. a. bei der Langen Nacht der Wissen­schaft dabei oder beim Brücken­schlagfest am Schil­ler­platz. Nun kommt das Geld den Mädchen und Jungen zugute. Das können sie gut gebrauchen, für ihre Freizeit­ge­staltung oder für das neue Domizil. Das wird derzeit gebaut – kurz vor Weihnachten ist gerade mal der Boden vom künftigen Gebäude zu sehen. Übergangs­weise verbringen die Kinder und Jugend­lichen ihre Freizeit in zwei umgebauten Erdge­schoss­woh­nungen in einem Wohnblock und natürlich auf dem Abenteu­er­Bau­spiel­platz.

Und noch ein Scheck wird übergeben: Annett Klaus und Claudia Kautzsch von der Commerzbank Dresden überbringen 815 Euro, die die Mitar­beiter gesammelt haben. Die Freude ist groß, gibt es doch immer viele Projekte. Ein Wunsch steht an erster Stelle: Mal wieder ein Ausflug machen, am liebsten auf die Kultur­insel Einsiedel.

Bevor alle zusammen dem kleinen Weihnachts­pro­gramm der Kinder und Jugend­lichen lauschen, wird erst mal der Abenteu­er­Bau­spiel­platz in Augen­schein genommen. Er ist Treff­punkt der 6- bis 21-jährigen. Hier gibt es einen extra Bauwagen nur für Jungs und ein »Mädchen-Haus«. Geschlech­ter­spe­zi­fische Angebote seien ganz wichtig, sagt die Sozial­päd­agogin Kathrin Schulz. Vieles wird gemeinsam genutzt, ob Fahrrad­werk­statt, Matsch­spiel­platz, Spiel­wiese oder Feuer­stelle. Hier erlernen die Heran­wach­senden ganz praktische Sachen: »Schon Achtjährige können unter Anleitung ihr Fahrrad selbst reparieren, andere schrauben an Seifen­kisten herum oder bauen an ihrer Hütte«, erklärt Kathrin Schulz, die gleich nach dem Studium hier im PIXEL und auf dem Abenteu­er­Bau­spiel­platz anfing. Sie ist dankbar für jede Unter­stützung, damit eine wirkungs­volle soziale Arbeit geleistet werden kann.

Besonders der »Hausbau« birgt Abenteuer: Auf Pfählen entstehen kleine, überdachte Hütten aus Bauholz. Jede »Bauge­mein­schaft« bringt ihre eigenen Ideen ein, so dass jede Bude innen und außen anders aussieht. Einmal im Jahr darf dort auch übernachtet werden, nachdem der TÜV die Sicherheit bescheinigt hat.

Viele Kinder kommen regel­mäßig nach der Schule auf den Spiel­platz, bringen auch ihre Geschwister mit. Je nach Witterung wird Fußball gespielt, gegärtnert, gerodelt oder die Wasser­rutsche auspro­biert. In der kalten Jahreszeit lockt die Feuer­stelle. Hier wird mitein­ander geredet. Oder gesungen, wie an diesem 16. Dezember. Hin und wieder schweift der Blick auf die Baustelle, auf der der große Kran steht: Ob Weihnachten 2017 schon im neuen PIXEL gefeiert werden kann?

Christine Pohl

Stichworte
Startseite »

Kontakt & weitere Infos

www.diakonie-dresden.de