Zum Thema

DDR

Festumzug auf der Fraunhoferstraße 1932. Im Hintergrund die Laubenganghäuser. Foto/Repro: Archiv Brendler

Die Halleystraße in Trachau

Straßennamen im Dresdner Nordwesten

16. Mai 2017 | Am 1. Oktober 1930 erhielt die Baustraße Nr. 70 in der neu errichteten Großsiedlung Dresden-Trachau den Namen des englischen Astronomen und Mathematikers Edmund Halley.

Internationaler Museumstag

Gedenkstätte Münchner Platz Dresden und TU Dresden laden ein und mahnen

11. Mai 2017 | Der diesjährige Internationale Museumstag findet am Sonntag, 21.nbsp;Mai 2017 statt und steht unter dem Motto »Spurensuche. Mut zur Verantwortung!«. Auch die Gedenkstätte Münchner Platz lädt ein und ist von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Zur Übergabe ihrer Garagen für einen Abriss hatte die Garagengemeinschaft Anton-Weck-Straße Medienvertreter eingeladen. Foto: Steffen Dietrich

Garagen weichen Wohnungen

Garagenhof Anton-Weck-Straße für Wohnungsbau geräumt

11. Mai 2017 | Mit dem Sachenrechtsbereinigungsgesetz sind Garagenpächter auf kommunalem Land in einer offensichtlich schwierigen Lage. Für die Garagengemeinschaft Anton-Weck-Straße hatte das kürzlich die Räumung ihres Garagenhofes mit 16 Garagen zur Folge. Die Übergabe des Grundstücks erfolgte am 2. Mai 2017.

75 Jahre Klaus Renft

11. Mai 2017 | Die Gedenkstätte Bautzner Straße begrüßt am 1. Juni 2017 den Thüringer Musiker Andreas Schirneck, welcher aus Anlass des 75. Geburtstag von Klaus Renft mit einer Hommage an den Künstler auf Tour ist.

Familiengrab Nehmer. Repro/Foto: Autor

Maler und Grafiker Rudolf Nehmer (1912 1983)

Grabstätten auf dem Heidefriedhof Dresden

11. Mai 2017 | Zur Erinnerung an den Dresdner Maler und Grafiker Rudolf Nehmer. Nehmer war Mitbegründer der Künstlergemeinschaft »Das Ufer – Gruppe 47«.

Am Trachauer Bahnhof zwischen Brücke und Industriestraße. Foto: Brendler

Am Trachauer Bahnhof

Straßen im Dresdner Nordwesten

12. April 2017 | Wissenswertes zur ehemaligen Bahnhofstraße in Dresden-Pieschen, die 1950 durch das bereits eingemeindete Niedersedlitz in »Am Trachauer Bahnhof« umbenannt wurde. Der Bezug zum Bahnhof ergibt sich aus dem Haltepunkt Trachau, der 1902 eingeweiht wurde.

Buchcover. Quelle: PR

Kameramann Ernst Hirsch legt seine Biografie vor

Ein Leben in Bildern

4. April 2017 | Er wird auch »Das Auge von Dresden« genannt – der Kameramann und Filmsammler Ernst Hirsch. Anlässlich seines 80-jährigen Geburtstags blickt er in seiner Biografie auf sein Leben zurück.

Hannah und Seline (v. l.) hatten sich im Rahmen des Streetartprojekts »We are watching you« mit historischen und aktuellen Aspekten des Themas Überwachung befasst. Cilly Zimmermann (r.) hat die Arbeit begleitet. Foto: Möller

»angeeckt« – Schülerperspektiven auf die Dresdner Stasihaft

Aus besonderer Perspektive

17. März 2017 | Dresdner Oberschülerinnen und Oberschüler befassen sich im Rahmen einer Projektarbeit mit den Themen Überwachung und Stasi-Untersuchungshaft.

Harald Sturm – Probesitzen auf einer MZ-Rennmaschine. Foto: Pohl

»Trophys & Trophäen. MZ-Motorräder aus Sachsen 1952–2005«

Neue Sonderausstellung im Verkehrsmuseum Dresden

15. März 2017 | Vor rund 30 Jahren waren sie in der Hälfte aller DDR-Haushalte zu Hause, heute sind sie eher eine Rarität bzw. ein Fall fürs Museum: die MZ-Motorräder aus der Erzgebirgsstadt Zschopau. In der Sonderschau »Trophys & Trophäen. MZ-Motorräder aus Sachsen 1952–2005« lässt das Verkehrsmuseum Dresden die Erfolgsgeschichte des Zweirads Revue passieren.

Buchcover. Foto: Friebel Werbeagentur

»Ernst Hirsch – Das Auge von Dresden«

Buch zum Geburtstag des bekannten Dresdner Kameramann und Filmsammler

6. März 2017 | Der bekannte Dresdner Kameramann und Filmsammler Ernst Hirsch ist im vergangenen Jahr 80 geworden und legt jetzt seine Autobiografie vor. Von der sehr emotionalen Rückschau auf die Zerstörung Dresdens, die Hirsch als Neunjähriger überlebte, geht die »Reise« durch die Nachkriegszeit und den DDR-Alltag.

Anzeige

ad_brunnenbuch