Bevor der Weihnachtsmann klingelt

Veröffentlicht am Samstag, 16. Dezember 2017

Am 24. Dezember warten viele Kinder sehnsüchtig auf den Weihnachtsmann. Einer allein kann unmöglich alle besuchen. Zum Glück gibt es viele Helfer…

Der Weihnachtsmann macht sich bald auf den Weg. Schon ein Gedicht gelernt? Foto: Trache

Der Weihnachtsmann macht sich bald auf den Weg. Schon ein Gedicht gelernt?

Foto: Trache

Die Weihnachtszeit rückt näher: Im Weihnachtsdorf am nördlichen Polar­kreis, im finni­schen Rovaniemi, herrscht Hochbe­trieb. Der Weihnachtsmann schafft es natürlich nicht allein, an einem Abend alle Kinder der Welt persönlich zu beschenken. Daher sucht er fleißige Helfer, die er Heilig­abend zu den Kindern schickt.

Seit sieben Jahren kann er auf die Unter­stützung des Dresdner Weihnachts­mannes Michael zählen. Jedes Jahr nimmt er zuvor an einer Schulung teil, bei der er mit anderen Weihnachts­männern Erfah­rungen austauscht und hilfreiche Tipps bekommt. Etwa acht Familien besucht er am Weihnachts­abend. Dabei ist er vorrangig im Gebiet rund um Loschwitz bis Hosterwitz unterwegs. »Etwa fünf Tage vorher erhalte ich die Namen und Adressen der Familien. Dann mache ich mir einen genauen Plan, wann ich welches Kind besuche und fahre auch im Vorfeld die Strecke ab, damit zu Heilig­abend nichts schief geht.« Große Unter­stützung erhält er von den vielen Engeln, die das ganze Jahr über sehr genau sehen, welches Kind brav war oder sich daneben benommen hat, ob es einen kleinen oder größeren Kummer hat oder ob es sich für das neue Jahr etwas vorge­nommen hat. All dieses Wissen schreibt sich der Weihnachtsmann Michael in sein Goldenes Weihnachts­mannbuch. Bilder, die ihm die Kinder gemalt haben, bewahrt er ebenfalls in diesem Buch auf. Wenn er am Weihnachts­abend an die Tür einer Familie klopft, ist er immer sehr gespannt, welche Gedichte oder Lieder ihm die Kinder vortragen werden. Auch singt er gern gemeinsam mit der Familie ein Weihnachtslied. Besonders gefreut hat er sich, als ein Jugend­licher ihm auf dem Schlagzeug ein Solo gespielt hat. Aber auch Klavier- und Geigendar­bie­tungen begeis­terten den Weihnachtsmann in den letzten Jahren. »Ich finde es sehr spannend zu sehen, wie jede Familie Weihnachten feiert und wie das Zimmer geschmückt ist«, sagt Michael.

Für seinen Einsatz erhält er ein finan­zi­elles Danke­schön. Wer den Weihnachtsmann in diesem Jahr ebenfalls unter­stützen möchte – gern auch als Engel –, meldet sich bei der studen­ti­schen Arbeits­ver­mittlung und regis­triert sich unter www.weihnachtsmann-dresden.de.

Claudia Trache

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_medienberater