Tag des offenen Denkmals

Veröffentlicht am Montag, 27. August 2018

»Entdecken, was uns verbindet« ist das Motto des diesjährigen Aktionstages am 2. Sonntag im September. Neben Kirchen und Friedhöfen öffnen auch denkmalgeschützte Objekte, die sonst nicht zu besichtigen sind.

»Entdecken, was uns verbindet« lautet das diesjährige Motto zum Tag des offenen Denkmals. Am Sonntag, 9. September 2018, geht es im Europäi­schen Kultur­er­bejahr 2018 um kultu­relle Gemein­sam­keiten, Aspekte der Herkunft sowie Wissens- und Kunst­transfer. Das Thema bietet viele Anknüp­fungs­punkte: das können die verwen­deten Bauma­te­rialien sein, die betei­ligten Handwerker oder Archi­tekten oder regionale Bezüge. So führt die Erkundung der Denkmale zu einer spannenden Entde­ckungs­reise.

Mitunter sind Denkmale allein schon aufgrund ihres Zwecks und ihrer Beschaf­fenheit »verbindend«: Verkehrs­mittel oder Verkehrswege wie Brücken, Kanäle oder histo­rische Eisen­bahnen. In Dresden laden viele Kirchen und Friedhöfe am Aktionstag ein. In Leuben kann das über 150 Jahre alte Gebäude Altleuben 12 zwischen 10 und 14 Uhr besichtigt werden. Gleich nebenan, im Turm der alten Dorfkirche, ist von 14 bis 17 Uhr eine bauge­schicht­liche Ausstellung zu sehen. In Prohlis öffnet das Vorwerk, Geberbach 1, von 15 bis 18 Uhr. Von 10 bis 18 Uhr steht das Lingner­schloss offen. Die Besucher erwartet eine Ausstellung zu Karl August Lingner, eine Kinovor­stellung sowie Vorträge zum Barocksaal. Das Schloss gehört zu den Förder­pro­jekten der Deutschen Stiftung Denkmal­schutz.

Dirk Rostig

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_werbeagentur
Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag