Zum Thema

Stadt(teil)geschichte

Eine Straße in der Trachauer Großsiedlung trägt den Namen des Naturwissenschaftlers Georg Christoph Lichtenberg. Fotos: Archiv Brendler

Der Lichtenbergweg in Trachau

Straßennamen im Dresdner Nordwesten

24. Februar 2019 | Eine Straße in der Großsiedlung Trachau trägt den Namen des Naturwissenschaftlers Georg Christoph Lichtenberg. Er wurde auch als Autor der »Sudelbücher« bekannt.

Die Grabstätte von Dr. phil. Schmidt. Foto: Brendler

Dr. phil. Gerhard Schmidt – Wissenschaftlicher Archivar und Landeshistoriker

Grabstätten auf dem St.-Pauli-Friedhof

23. Februar 2019 | Zu den bedeutenden Dresdner Persönlichkeiten, die auf dem St.-Pauli-Friedhof ihre letzte Ruhe gefunden haben, zählt der Archivar und Landeshistoriker Dr. Gerhard Schmidt. Sein wissenschaftliches Werk umfasst fast 250 Veröffentlichungen.

Im Foyer der Waldorfschule ist häufig Kunst zu sehen. Josefine, Arthur, Helene, Jonathan und Frida (v. l.) gehen in die 11. Klasse und wissen es zu schätzen, gemeinsam lernen zu dürfen. Foto: Trache

90 Jahre Freie Waldorfschule Dresden

22. Februar 2019 | Waldorfschule ist viel mehr als Namen tanzen. Das Konzept beinhaltet handwerklichen Unterricht ebenso wie zahlreiche Praktika. Die Abschlüsse entsprechen denen staatlicher Schulen.

Friedhof Dölzschen. Foto: C. Fritzsche

Stadtgeschichte am Beispiel Dresdner Persönlichkeiten

Begegnungen mit der Vergangenheit

21. Februar 2019 | Auf dem Friedhof Dölzschen liegt Victor Klemperer begraben. Er legte einst literarisch Zeugnis ab über das dunkelste Kapitel der Dresdner Geschichte, die NS-Zeit.

Die erste sächsische Frauenzeitung. Repro: SLUB Dresden

100 Jahre Frauenwahlrecht

Historische Frauen-Zeitung jetzt in den Digitalen Sammlungen der SLUB

31. Januar 2019 | Die SLUB hat anlässlich des Jubiläums »100 Jahre Frauenwahlrecht« Sachsens erste Frauenzeitschrift digital zugänglich gemacht.

Karl Georg von Wächter war Professor an der Universität Leipzig und von 1858 bis 1860 deren Rektor. Foto: Brendler

Die Wächterstraße in Kaditz

Straßennamen im Dresdner Nordwesten

26. Januar 2019 | Am 1. Januar 1904 wurde die Heinrichstraße in Wächter Straße umbenannt. Karl Georg von Wächter zählte zu den Mitbegründern des Deutschen Juristentages und war dessen erster Präsident.

So sah es 1905 aus, als die Straßenbahn über Wasastraße und Wasaplatz fuhr. Foto: DVB

Letzte Straßenbahn auf der Wasastraße

25. Januar 2019 | Abschied nach 122 Jahren. Mitte Januar fuhr die letzte Straßenbahn über die Wasastraße und Franz-Liszt-Straße. Danach begann der Umbau für die neue Streckenführung.

Blick in den Stadtteilladen »Löbtop«. Foto: Steffen Dietrich

Neues vom Löbtop e. V.

24. Januar 2019 | Der Stadtteilverein Löbtop e. V. hat ein positives Fazit des zurückliegenden Löbtauer Jubiläumsjahres gezogen. Im neuen Jahr soll mit einer Vielzahl von kulturellen Angeboten an die erfolgreiche Arbeit angeknüpft werden.

»Das grüne Dresden«

24. Kolloquium Dresdner Stadtteilgeschichte

23. Januar 2019 | Ob Lutherbaum, Kleingärten oder Waldpark – Dresden ist eine »grüne« Stadt. Grüne Oasen in Vergangenheit und Gegenwart sind Thema des Geschichtskolloquiums

Mit seinen Lebenserinnerungen bereicherte Albert Teichmann die Ortsgeschichte des Dresdner Nordwestens. Foto: Brendler

Albert Teichmann (1903–2004) – Zeitzeuge des 20. Jahrhunderts

Grabstätten auf dem Pieschener Markusfriedhof

23. Januar 2019 | Auf dem mit 4,5 Hektar großen Markusfriedhof in Dresden Pieschen befindet sich auch die Grabstelle Albert Teichmanns. Albert Teichmann darf als ein Jahrhundertzeuge gelten. Er verstarb kurz nach seinem 101. Geburtstag im Dezember 2004.

Anzeige

ad_brunnenbuch
Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag